Coronavirus-Umfrage: 95 Prozent der Deutschen befürworten Einschränkungen

Geschäfte geschlossen, Kontaktsperre - eine Mehrheit der Deutschen befürwort ...
Geschäfte geschlossen, Kontaktsperre - eine Mehrheit der Deutschen befürwortet laut einer Umfrage die wegen des Coronavirus verhängten EinschränkungenFoto-Quelle: wize.life
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

In seiner Klarheit ist das Ergebnis der Umfrage erstaunlich: 95 Prozent der Deutschen befürwortet laut ARD-DeutschlandTrend die zur Eindämmung des Coronavirus verhängte Kontaktsperre. Nur 3 Prozent lehnen es ab, dass sie in den nächsten zwei Wochen stark eingeschränkt sind und zuhause bleiben sollen.

Dass sich die Deutschen in den kommenden zwei Wochen nur noch in der eigenen häuslichen Gemeinschaft oder mit einer weiteren Person treffen dürfen, das befürworten 95 Prozent. Nur 3 Prozent sprechen sich gegen diese Maßnahme aus.

Lesen Sie auch: Coronavirus: Diese 3 Dinge machen Hoffnung

Das hat eine Blitz-Umfrage von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend ergeben. Infratest befragt seit Ausbruch der Coronakrise regelmäßig die Bundesbürger.

75 Prozent zufrieden mit Krisenmanagement

Auch die Zufriedenheit in das derzeitige Krisenmanagement der Bundesregierung ist mit 75 Prozent hoch. Nur 5 Prozent der Bundesbürger sind damit gar nicht zufrieden.

Im Video: Kampf gegen Corona: Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen - das sind die aktuellen Regeln


Gestiegen ist demnach die Sorge der Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus: 55 Prozent gaben an, dass sie Angst vor einer Infektion haben. Vor einer Woche waren es noch 48 Prozent, Anfang März 23 Prozent.

Die Sorge um die persönliche wirtschaftliche Entwicklung ist bislang bei zwei Dritteln der Gesamtbevölkerung (64 Prozent) weniger groß. Von denjenigen, die im Berufsleben stehen, die 18- bis 64-Jährigen, sorgen sich jedoch 42 Prozent um die eigene wirtschaftliche Entwicklung.

Auch interessant: Coronavirus-Ticker: Ärzte-Chef dämpft Hoffnung auf baldiges Ende der Krise

Dass die Corona-Epidemie bewältigt werden kann, darauf vertrauen 75 Prozent der Deutschen. Bei 19 Prozent ist das Vertrauen weniger groß, nur bei 4 Prozent der Bevölkerung klein.

Das Vertrauen der Bürger in die Gesundheitseinrichtungen und Ärzte in Deutschland ist also überwiegend hoch.

autoren wize.life

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich bin auch dafür das man es ein hält und wenn sich alle dran halten werden wir es auch schaffen es zu überstehen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also, ich gehöre eindeutig zu den 5 und 25%
Außerdem gehöre ich zu den über 60jährigen, deren Immunsystem auf Ratschlag des Gesundheitsministers mittels einer Pneumokokken-Impfung (anti-bakteriell) gegen möglichen Virenbefall niedergemacht werden soll. Nach einer solchen Impfung geht das Immunsystem IMMER erst einmal nach unten - nicht nach oben.
es gibt so viele Fake News, damit wird man ja verrückt gemacht.
Tja, die spannende Frage ist: WER denn da Recht hat? Die einen sagen Fake, die anderen sagen Fake. Der Gewinner ist, wer die Medien kontrolliert? Manchmal hilft es selbst ein wenig nachzuhaken! Warum soll alles Fake sein, was z.B. Virologen, Ärzte, Wissenschaftler sagen, die NICHT kritiklos dem Mainstream folgen??? Was könnte da falsch laufen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als medizinischer Laie muss ich das wohl hinnehmen - die Frage ist nur, soll das ein Dauerzustand werden?
Ist doch egal wie lange es dauert, die Hauptsache es wird ein Impfstoff gefunden und alle kommen gesund davon.
es soll noch 2 Jahre dauern , das ist verdammt lange
Das glaube ich auch, das habe ich schon vor 3 Wochen gesagt.
PASST ALLE GUT AUF EUCH AUF !!!!!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.