wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Falsche Spendensammler unterwegs: Mit diesen 3 Tipps schützen Sie sich vor T ...

Falsche Spendensammler unterwegs: Mit diesen 3 Tipps schützen Sie sich vor Trickbetrügern

News Team
18.12.2016, 17:18 Uhr
Beitrag von News Team

In der Vorweihnachtszeit sitzt das Portemonnaie bei den meisten Menschen ein wenig lockerer. Auch was Spenden betrifft. Die Polizei warnt jetzt jedoch vor Trickbetrügern, die sich nur als Spendensammler ausgeben, um so an Geld zu kommen. Das berichtet "Focus Online".

Und so funktioniert ihre Masche: Die Trickbetrüger geben sich als Gehörlose aus und bitten Passanten, auf einer Liste zu unterschreiben. Währenddessen decken die falschen Spendensammler die Tasche des Passanten mit ihrem Klemmbrett ab und bestehlen ihn. Der Sprecher der Landespolizeidirektion Thüringen, Jens Heidenfeldt, sagte:

Manchmal wird auch nach der Adresse gefragt.

Diese Frage dürfe man auf keinen Fall beantworten, denn die Betrüger würden auf diese Art und Weise nur potenzielle Einbruchsziele identifizieren.

Caritas Erfurt warnt zudem, dass sich Kriminelle als Spendensammler von Wohlfahrtsverbänden ausgeben, um an ihr Ziel zu gelangen. Ein Specher sagte:

Wir hatten das schon, dass schwarze Schafe sich Sammelbüchse und Caritas-Logo selbst basteln.

Mit diesen 3 Schritten können Sie sich gegen Betrüger schützen:
1. Geben Sie nie Ihre Adresse an
2. Fragen Sie nach einem Sammlerausweis
3. Prüfen Sie, ob die Spendendose ordentlich verplombt ist.

Damit gehen Sie sicher, dass ihre Großzugügkeit nicht ausgenutzt wird.

Endlich ein flacher Bauch und dabei noch genießen: So geht´s

54 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nochmal mein Aufruf:

Weiß hier jemand, ob die Projekte der Fernsehmedien von ARD, ZDF und RTL astrein sind, oder bleibt es auch da für Verwaltungszwecke hängen ???
  • 20.12.2016, 21:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am einfachsten ist Spenden nur an Bekannte Institutionen und per Überweisung zu tätigen und nicht auf die Tränendrüsendrucksache besonders zu Weihnachten in der Stadt hereinzufallen.
  • 20.12.2016, 15:20 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer nicht bereit ist, selbst kontrolliert zu spenden, (er)findet dafür Gründe in Verwaltungskosten oder Betrügereien. Menschlichkeit
ablegen macht nicht reich, sondern arm und einsam.
  • 19.12.2016, 12:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In D braucht kein Mensch verhungern und folglich braucht keine auf die Strasse betteln gehen.
  • 19.12.2016, 08:19 Uhr
  • 1
dann solltest Du nur hoffen, niemals in die Lage zu kommen, hungern zu müssen. Denn dann würdest Du erfahren, daß man auch in D verhungern kann. Die "sozialen Einrichtungen" sind ein Witz. Die meisten sind dreckig und oft nur in Großstadtgebieten vorhanden.
Es stimmt, daß es Drückerbanden gibt, die es auf das Geld der Spender abgesehen haben. Aber schwarze Schafe gibt es überall und wegen dieser werden die ehrlichen Armen nun diskrementiert.
Um die Szene kennenzulernen aus eigener Erfahrung, war ich mal 2 Wochen als Bettler unterwegs. (das erbettelte Geld habe ich dann gespendet). Das solltest Du auch einmal machen (betteln gehen) dann wird sich Dein Statement ändern.
  • 19.12.2016, 10:22 Uhr
  • 1
stimmt, in deutschland gibt es viele arme, auch kinder. wenn ich spenden will, spende ich direkt, in münchen z.b., an den tafeln. die geben essen für bedürftige kostenlos aus.
  • 19.12.2016, 11:45 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn grundsätzlich keiner mehr irgendetwas auf der Straße geben würde, wäre der Bettelei- und Betrügerspuk schnell zu Ende.
Es gibt in D genügend soziale und karitative Einrichtungen, die JEDEN versorgen können, dort kann man seine Spenden ÜBERWEISEN oder Sachen direkt abgeben.
  • 19.12.2016, 01:45 Uhr
  • 1
da hilft doch nur, direkt spenden bei den bedürftigen leuten.
  • 19.12.2016, 11:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ich letzte Woche aus einem Discounter kam, sprach mich eine Frau an: "Bitte ein paar €ros für Brot kaufen". Ich habe ihr ein gerade gekauftes Brot in die Hand gedrückt. Naja, Begeisterung sieht anders aus.
Aber ich helfe schon, zum Beispiel an der Finanzierung eines Treppenlifts für einen schwerstbehinderten Jungen aus dem Bekanntenkreis, wo sich die Krankenkasse weigerte zu zahlen.
Wenn ich sehe, dass die Spende in die richtigen Hände kommt, gebe ich gerne.
  • 19.12.2016, 00:51 Uhr
  • 3
Brot in die Hand geben, aber in Wirklichkeit möchten sie Geld! Habe ich auch erlebt.
  • 19.12.2016, 11:27 Uhr
  • 1
alle die auf pappe geschrieben haben "habe hunger" wollen nur geld, kein essen da sie organisierte verbrecher sind
  • 19.12.2016, 11:50 Uhr
  • 1
Ja es gibt genug schwarze schaffe, aber diese Leute werden betteln geschickt und diese wollen dann nur Geld Lebensmittel brauche sie da nicht. Ich kenne auch ehrliche Bettler.
Zum Beispiel für ein Hund eine Dose futter ich kaufte zwei und für den Hunde Besitzer Kaffe Brot und Butter er hat sich so Doll gefreut das ihn die trennen kamen.
Und ich weiß was hunger heißt wir waren neun Geschwister und die Eltern Alkoholiker ich bettelte für zwei Groschen um 4 Schrippen zu kaufen
  • 19.12.2016, 12:07 Uhr
  • 1
Du hättest dich aber auch über 4 Schrippen statt Geld gefreut, oder?
  • 19.12.2016, 12:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
bei mir gibt es auch nix...und lasse auch niemanden ins Haus...da kann auch noch einer vor dem Lidl auf allen vieren liegen nix....was zu essen ja..aber das wollen sie nicht...vor ein paar Jahren waren in Saarbrücken immer Rumänen und hatten Rosenkränze und beteten die Polizei hatte den ganzen Tag zu tun um sie zu vertreiben...das Geschäftsmodell gibt es in dieser Form im Moment nicht mehr
  • 19.12.2016, 00:08 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei mir gibts keine Spenden ! Aus und fertig ! Die Undurchsichtigkeit der Verwendung von Spenden ist mir zu groß.
  • 18.12.2016, 23:01 Uhr
  • 6
Ihr würdet auch nichts geben, wenn sicher wäre, dass es zu hundert Prozent ankommt. Könnt ihr ruhig zugeben.
  • 19.12.2016, 00:46 Uhr
  • 4
Weiß hier jemand, vielleicht Du, liebe wize.life-Nutzer, ob die Projekte der Fernsehmedien von ARD, ZDF und RTL astrein sind, oder bleibt es
auch da für Verwaltungszwecke hängen ???
  • 19.12.2016, 04:21 Uhr
  • 6
keine spenden an irgendwelche instutionen. auch nicht tv oder unicef bzw sternstunden. ein grossteil des geldes wird für verwaltung der organisatoren verwendet. dasselbe macht rotes kreuz, johaniter oder maltesser. also am besten armen leuten persönlcih etwas geben.
  • 19.12.2016, 11:56 Uhr
  • 1
Es gibt aber doch 1:1 - Übertragungsspenden und ich meine,
gehört zu haben, dass gewisse Fernsehsender sooo damit
umgehen !!! Vielleicht kann uns ja auch mal das wize.life-Nutzer
von Wize-Life zu dieser Thematik beraten ???
  • 19.12.2016, 11:58 Uhr
  • 2
Ich habe selber erlebt, wie mit Spendegelder vom Roten Kreuz umgegangen wurde. Ich war als Flightattendant beim Gefangenenaustausch Israel/Aegypten 1973 dabei!!!
  • 20.12.2016, 21:41 Uhr
  • 0
Wie wurde denn mit Spendengeldern umgegangen, wize.life-Nutzer ???
  • 20.12.2016, 21:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den großen Spende ich auch nichts. Der Wasserkopf muss bezahlt werden, und dann schicken die mir Hochglanzbroschüren und Kugelschreiber etc ins Haus. Da weiß ich gleich, was mit meinem Geld passiert.
Allerdings stimmt die Werbung mit abgemagerten Kindergesichtern mit der Wirklichkeit auch nicht mehr überein. Direkthilfe an Hungernde ist stark zurückgegangen zu Gunsten von "Hilfe zur Selbsthilfe": Statt Essen Saatgut, statt Brunnenbohren Geräte und Ausbildung der Leute vor Ort usw.
Gleichwohl spende ich lieber an kleine organisationen, bei denen ich nach Möglichkeit ein Mitglied selber kenne. Da ist der Verwaltungsaufwand am geringsten. In meinem Verein BISER ist er praktisch gleich Null.
  • 18.12.2016, 21:24 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
War selbermal RotkreuzSpendensammler in Dienst Unif mit Ausweis ++,man muß ja nicht gerade jetzt Spenden kann das ganze Jahr über Tun-auch will kommen per Bank etwa oder durch Mitgliedschaft tun .Oder im Ort gibts genug diese es auch Nötig haben deine Hilfe
  • 18.12.2016, 21:07 Uhr
  • 2
Ist nur meine Erfahrung und Private einstellung dazu Rill
  • 18.12.2016, 21:09 Uhr
  • 0
Ferner lasse ich mich auf Spende auforderung en nicht ein Geldbörse nicht leichtfertig greifbar einstecken ,auch nicht an der Haustür -Wohnungstüre ach alter Mann-Frau holzstecken -ähnliches zum zuschlagen Sprä bereithalten einstecken Haarsprä geht auch ins Gesicht.oder Farbsprä noch besser meine ich zur Abwehr -dünner Strahl Persönliche n Kommentar zur Spendensammler RillJoschi
  • 18.12.2016, 21:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.