wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Horror-Funde in Hamburg: Leichenteile einer Frau über die komplette Stadt ve ...

Horror-Funde in Hamburg: Leichenteile einer Frau über die komplette Stadt verteilt

News Team
15.08.2017, 09:44 Uhr
Beitrag von News Team

Vor knapp zwei Wochen fanden Spaziergänger ein Leichenteil am Leuchtfeuerstieg am Hamburger Elbstrand. Die alarmierte Polizei entdeckte ein weiteres.

Doch das war nur der Anfang. Mittlerweile wurden laut "Focus Online" zehn Leichenteile geborgen, zum Teil kilometerweit voneinander entfernt. Die menschlichen Überreste gehören wahrscheinlich einer 48-jährigen Prostituierten aus Äquatorialguinea (Afrika).

Da noch nicht alle Körperteile gefunden wurde, suchen die Taucher weiter, so Polizeisprecherin Heide Uhde. Die Polizei geht davon aus, dass das Opfer zerstückelt und die Leichenteile über das gesamte Stadtgebiet verteilt wurden. Sie wollte keine Angaben darüber machen, ob die Leichenteile verpackt waren.

Aus taktischen Gründen machen wir keine genauen Angaben dazu, was das für Teile sind. Das ist absolutes Täterwissen, wo hat er welche Teile abgelegt.

Weißes Fahrzeug spielt wohl eine Rolle

Das 48-jährige Opfer war Mutter und lebte eine Zeit lang in Spanien bei Angehörigen. Zuletzt soll sie im Stadtteil St. George in der Nähe des Hauptbahnhofs als Prostituierte gearbeitet haben. Am 1. August wurde sie letztmalig gesehen. Zwei Tage später fanden Spaziergänger das erste Leichenteil.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Ein weißes Fahrzeug soll offenbar eine Rolle spielen.

In der Szene herrscht derweil große Verunsicherung. Julia Buntenbach-Henke von der Fachberatungsstelle Prostitution des Diakonie-Hilfswerks sagte:


Diese Tat geht den Sexarbeiterinnen auch deshalb unheimlich nahe, weil sie unter ähnlichen Bedingungen in der gleichen Gegend wie das Opfer arbeiten und es auch sie treffen könnte.

Die Polizei prüft aktuell, ob es Parallelen zu anderen Verbrechen gibt. Die Polizeisprecherin:

Sogenannte Profiler schauen jetzt deutschlandweit und auch über die Grenzen hinweg, ob es ähnliche oder vergleichbare Fälle gibt. Wir arbeiten mit Hochdruck.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Video-Fahndung nach Vergewaltigung! Polizei sucht mit Hochdruck nach diesem Mann


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.