wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anwalt für Lebensmittelsicherheit warnt: Essen Sie diese sechs Lebensmittel  ...

Anwalt für Lebensmittelsicherheit warnt: Essen Sie diese sechs Lebensmittel auf keinen Fall!

News Team
24.03.2017, 13:46 Uhr
Beitrag von News Team

William Bill Marler warnt vor dem Verzehr von sechs Lebensmitteln. Er ist Rechtsanwalt und Mitgründer von „Markler Clark“, einer Firma, die sich für die internationale Lebensmittelsicherheit einsetzt. Auf seinem Blog „Food Poison Journal“ veröffentlichte Marler nun eine Liste mit den Lebensmitteln, die für ihn ein besonders hohes Risiko darstellen, schwerwiegende Vergiftungen herbeizuführen.

1. Rohmilch

Unter Rohmilch versteht man Milch, die direkt nach dem Melken unbehandelt getrunken wird. Laut Marler ist dort die Gefahr von Viren, Bakterien und Parasiten deutlich höher. Er rät ausdrücklich, nur pasteurisierte Milch zu trinken.

2. Rohe Sprossen

Alle Arten von Sprossen - einschließlich Luzerne, Mungobohnen, Klee und Rettichsprossen - können eine Infektion ausbreiten. Marler: "Es gab zu viele Ausbrüche, um nicht auf das Risiko der Sprossen-Kontamination aufmerksam zu machen. Das sind Produkte, die ich überhaupt nicht esse." Im gekochten Zustand ist das allerdings etwas anders, denn die Bakterien werden abgetötet.

3. Rohes Fleisch

Marler bestellt sein Fleisch immer durchgebraten oder mindestens medium. Er behauptet, dass Fleisch mindestens bis 70 Grad Celsius erhitzt und durchgebraten werden sollte. Nur so haben E.coli-Bakterien, Salmonellen oder ähnlichen Krankheitserregern keine Chance zu überleben.

4. Vorgewaschene oder vorgeschnittene Früchte und Gemüse

Jeder kennt sie: Diesen praktischen, schon in Portionen gepackten und gewaschen Salat bzw. Früchte und Gemüse aus dem Supermarkt. Marler warnt in seinem Blog vor genau diesen Produkten. Sie sind bereits durch etliche Hände gegangen und mussten schon einige Produktionsschritte über sich ergehen lassen. Lieber frische und unbehandelte Rohkost kaufen, im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb der nächsten drei bis vier Tagen verbrauchen.

5. Rohe Eier

"Ich denke, das Risiko der Ei-Kontamination ist heute viel niedriger als vor 20 Jahren für Salmonellen, aber ich esse immer noch meine Eier gut gekocht", sagt Marler. Er rät, Eier vollständig zu kochen und Gerichte mit rohen Eiern zu meiden (z.B. Tiramisu, Remoulade oder Schokomousse)

6. Rohe Schalentiere

Marler sagt, dass rohe Schalentiere - vor allem Austern - in letzter Zeit mehr lebensmittelbedingte Krankheiten verursacht haben. Er bringt das mit den wärmeren Gewässern in Verbindung, denn die Tiere nehmen das Wasser auf und filtern die Nährstoffe heraus. Dadurch gelangen aber auch Bakterien in die Tiere, welche der Mensch in der Nahrungskette wieder zu sich nimmt.


Diese sechs Lebensmittel helfen gegen Stress

66 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn Milch wirklich schädlich wehre, müsste ich schon sehr lange tot sein, denn seit ich mich erinnere trinke ich täglich Milch, selten unter 1.l am Tag, im Sommer die Frischmilch stehen lassen damit sie sauer wird, nach 2 Tagen die verrühren dann so trinken, bestes Erfrischungsgetränk lecker. Kaufe die Milch vom Bauern, streichle auch die Kühe die mir Milch geben. Im Laden würde ich keine Frischmilch kaufen, bin bald 65 Jahre, auf gar keinen Fall möchte ich 100 werden,
  • 25.03.2017, 22:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mein gott, was ich alles schon überlebt habe!
alles oben genannte lebensmittel schon gegessen - einige mehr, andere weniger.
komischerweise stirbt auch der landwirt der milchwirtschaft generell nicht aus...

außerdem habe ich samstagsunterricht und ü-eier überlebt. wurde auch schon heftig diskutiert, wie man kindern das zumuten kann...

ich habe im dreck gespielt, bin auf bäume geklettert, in gummmistiefeln (mit weichmachern vermutlich) durch gräben geflitzt und habe mir playmobil und lego nicht in den mund gesteckt.

hurra! ich lebe noch!!!
  • 25.03.2017, 13:26 Uhr
  • 2
  • 25.03.2017, 15:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer, Ihr seid sowas von bedenkenlos, wenn Ihr nur für Klicks alles opfert, was guten und sachlichen Journalismus ausmacht...
  • 25.03.2017, 08:09 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frühstücke niemals einen Clown!!!!!
  • 24.03.2017, 20:42 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Esse nie was von diesen Dingen....
  • 24.03.2017, 20:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es wäre viel besser jemand sagt uns WAS wir noch unbedenklich essen dürfen ??
  • 24.03.2017, 19:23 Uhr
  • 3
Hundefutter wurde erfolgreich getestet, da kannst Du bendenkenlos zugreifen! http://www.stern.de/wirtschaft/news/...870580.html
  • 25.03.2017, 11:59 Uhr
  • 0
Ach Alfred ! Du Scherzkeks !
  • 25.03.2017, 17:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich muss aufgrund meiner Gesundheit und Erkrankungen unter anderem Diabetes schauen was ich esse aber was da geschrieben wurde ist Schwachsinn sorry.
Ich trinke gerne mal Milch direkt vom Bauern wurde früher schon so gemacht krank wurde ich davon nie.
  • 24.03.2017, 19:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So einen Schmarrn ,bin auf einen Bauernhof aufgewachsen und wir haben immer direkt von der Kuh die Milch getrunken ohne kühlen ohne abkochen , da waren die Kühe noch Kühe heute sind sie leider nur Fabriksware und das rächt sich
  • 24.03.2017, 17:20 Uhr
  • 7
,,,,,,,wenn man den glauben würden, dann dürfte
man bald garnichs mehr essen
  • 24.03.2017, 17:49 Uhr
  • 2
Ja ich weiß Juni Käferle das es heute anders ist, schaut euch mal die Tierhaltung an was da gefüttert wird , immer diese Sauerkraut Knödel können ja nicht gut sein sie bekommen ja fast kein Heu mehr ,unsere Kühe Zuhause waren im Sommer auf der Weide und im Winter haben sie gutes Heu bekommen und was heut eine Kuh an Milchleistung haben muß das kann ja nicht gut sein das ist ja teilweise schon Tierquälerei wenn das Euter bis zum Boden reicht ,das wirkt sich sicher auch auf die Milchqualität aus
  • 24.03.2017, 18:23 Uhr
  • 5
Erna, das kann man nicht vergleichen ! Was wir zu Hause gegessen haben .... Möhren aus der Erde gezogen, bisschen die Erde abgemacht, gefuttert ! Alles ungewaschen, auch wen Mama immer sagte mach das nicht! Unser Immunsystem war damals anders. Heut ist alles
versaut, fängt an mit saurem Regen, verpestete Luft und von der Chemie nicht zu sprechen! Aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran!
  • 24.03.2017, 18:47 Uhr
  • 2
Sag ich doch, wir haben uns mit dem Regenwasser auch die Haare gewaschen, davon glänzten sie dolle ! Unser Immunsystem war stark !
  • 24.03.2017, 19:20 Uhr
  • 2
Dreck macht Speck, hieß es früher immer!
  • 25.03.2017, 12:00 Uhr
  • 1
....... ich war immer so dünn, also zu wenig Dreck
  • 25.03.2017, 17:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann gar nicht zählen, wie viele Liter Milch ich als Kind getrunken habe, direkt von der Kuh, quasi direkt aus dem Euter Und welch Wunder - ich lebe noch.
  • 24.03.2017, 16:25 Uhr
  • 1
Damals war es anders. man konnte auch täglich Sprossen essen(hab ich getan) , durch die Globalisierung ist die Kontamination nicht nachvollziehbar.Es ist tatsächlich lebensgefährlich,z.B Rohmilchkäse zu essen. Eine junge Schülerin(14) wäre beinahe gestorben.Den Käse hatte sie von ihrem Bauern ,nicht einmal unkontrolliert.
  • 24.03.2017, 16:38 Uhr
  • 1
Ich würde es trotzdem wagen, bei einem Bauer mir einen Liter Milch zu holen und sie trinken.
  • 24.03.2017, 16:42 Uhr
  • 0
Wir hatten nach dem Krieg eine Ziege. Warm vom Euter wurde die Milch getrunken. Eines ist klar, peinlichste Sau=
berkeit MUSS selbstverständich sein. Salmonellen und
ähnliches entstehen meist durch schlechte Lagerung. Denke
bei Produkten aus biologischer Landwirtschaft ist die Gefahr
geringer. Vorgewaschener Salat; wer kauft denn sowas.
  • 24.03.2017, 16:51 Uhr
  • 0
Es sind nicht nur Salmonellen, es sind vor allem Lysterien und Clostrieden. Und von rohem Fleisch Yersinien.. Sowas gab in Deutschland bis vor 20 Jahren kaum.Den vorgewaschenen Salat bekommst Du u.a. in den Sandwichs. Lange gelagert , irgendwann packt der Bäcker in dein frischbelegtes Brötchen... leider
  • 24.03.2017, 17:31 Uhr
  • 1
Ich war 46 Jahre Zuckerbäcker. Habe Unmengen an rohen
Eiern verarbeitet. Ein Krankheitsfall wurde mir nie bekannt.
In Wien ab es einmal einen Toten durch Salmonellen. Mayonnaise aus Rohei war die Ursache. Es stellte sich allerdings heraus, dass der Brötchenlieferant in der Arbeitszeit kegeln war und der Lieferwagen in der Sommerhitze gestanden ist. Wenn man Sprossen "angreift"
dürfte man auch keinen Salat essen, oder? Beim rohen Fleisch kann ich nicht mitreden, bin weitgehendst Vegetarier.
Käse aus Rohmilch, die muss doch auch erhitzt werden!
  • 24.03.2017, 17:52 Uhr
  • 0
Milch ist nichts für Erwachsene.. gibt es nur bei Menschen, dass diese Kühe ständig schwanger halten, damit diese Milch gibt, diese Milch ist für das Kälbchen gedacht.. und nicht für ausgewachsene Menschen.
  • 24.03.2017, 20:21 Uhr
  • 0
das finde ich jetzt etwas daneben, Menschen ob gross od. klein haben schon immer Milch getrunken, der Körper braucht das doch
  • 24.03.2017, 21:54 Uhr
  • 2
Die Milchindustrie hat ein sehr grosses Interesse daran, Informationen zu streuen, die auf ein gesundes Produkt - besonders Mineralstoffe - schliessen lassen. Milch kann Mineralstoffmangel nicht aufheben! Im Gegenteil: Milch führt zu einer Übersäuerung des Körpers.
  • 24.03.2017, 21:55 Uhr
  • 0
Mit milch behandelt man die Überproduktion der magensäure!
  • 24.03.2017, 21:57 Uhr
  • 0
Rheumapatienten, Menschen mit Autoimmunerkrankungen wird von einem Milchverzehr abgeraten.

Robert O. Young schreibt zum Thema Milch: "Wie die meisten tierischen Nahrungsmittel sind Milchprodukte mit Hormon- und Pestizidrückständen und Pilzen belastet. Dazu kommt dann noch, dass der Milchzucker weiteren Pilzen als Nahrung dient. Milchprodukte wirken von allen Lebensmitteln am stärksten Schleim bildend. Sie sind starke Säurebildner. Sie können das Krebsrisiko erhöhen
-Zentrum der Gesundheit-
  • 24.03.2017, 22:00 Uhr
  • 0
Milch hab ich schon viel getrunken, rohe Eier esse ich nicht, mach aber ab u. zu schon mal eine Majonaise, wenn sie gleich gegessen wird, fertig geschnittenes Gemüse hab ich noch nie gekauft u. Sprossen mag ich nicht
  • 24.03.2017, 22:01 Uhr
  • 0
muss jeder für sich entscheiden.... denn was verursacht Milch u. a.

Laufende und verstopfte Nasen sowie in regelmäßigen Abständen wiederkehrende Mittelohrentzündungen, die so schmerzhaft sind, dass Kinder nächtelang weinen, sind heute so üblich, dass sie offensichtlich zum Kindsein einfach dazu gehören.
Auch Erwachsene durchleben vorschriftsmäßig mehrere Erkältungen pro Jahr und keiner wundert sich darüber.
Asthma, Bronchitis, Heuschnupfen und ständiges Räuspern gehören schon zum Alltag. Neurodermitis und Schuppenflechte sind nur zwei Beispiele aus der schier grenzenlosen Auswahl heutiger Allergien.
  • 24.03.2017, 22:02 Uhr
  • 0
Ohne Milch würden wir massif an Osteoporose leiden. Ich habe täglich 2 Scheiben Hartkäse verschrieben bekommen.Was ist heute nicht belastet?Klar die milch auch.
  • 24.03.2017, 22:03 Uhr
  • 1
Bar bara BITTE verschone uns!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 24.03.2017, 22:05 Uhr
  • 0
Ich trinke sehr viel Milch und esse Milchprodukte on Mass: Habe KEINE allergien, erkältungen und noch was.... Was für ein Quatsch ist das<?
  • 24.03.2017, 22:07 Uhr
  • 2
ja, tut weh, wenn etwas was alle als etwas Gesundes ansehen... gar nicht so gesund ist:

Osteoporose Die Universität Harvard teste 75.000 Frauen über einen Zeitraum von zwölf Jahren hinsichtlich der Wirkung von Milch auf ihre Knochen. Wie sich zeigte, verbesserte die Milch die Widerstandsfähigkeit der Knochen nicht, sondern wurde sogar mit einer Erhöhung des Risikos für Knochenbrüche in Verbindung gebracht. Mediziner erklären diese Tatsache damit, dass der Organismus aufgrund des Milchkonsums übersäuert. Der Körper muss die Säure mit Kalzium aus den Knochen neutralisieren - das Resultat ist Osteoporose

Verbessern ließ sich die Knochendichte dagegen durch die Aufnahme von Kalzium aus Gemüse. Während die Kalziumaufnahme aus der Milch bei 30 Prozent liegt, zeigt sich, dass die Ausbeute des Minerals aus Brokkoli, Rosenkohl oder Blattsalaten zwischen 40 und 60 Prozent
liegt

Krebsgefahr Auch verschiedene Krebsarten wie Eierstockkrebs wurden in der sogenannten China Study mit dem Konsum von Milchprodukten in Verbindung gebracht. Die Studie, die international für Aufregung sorgte, besagt unter anderem, dass Entstehung von Brust- und Prostatakrebs mit einer erhöhten Menge an insulinähnlichen Wachstumsfaktoren (IGF-I) einhergeht. IGF-I befindet sich in erhöhten Mengen im Blut von Personen, die regelmäßig Milchprodukte zu sich nehmen. Außerdem wurden noch andere Stoffe in Kuhmilch gefunden, die wiederum die Menge an IGF-I erhöhen. Männer, die hohe Mengen an IGF-I im Blut aufweisen, haben ein vierfach erhöhtes Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken.
  • 24.03.2017, 22:07 Uhr
  • 0
ich denke jeder muss selber wissen, was er verträgt, bei jedem Menschen äussern sich die Wirkungen verschieden, man kann alles übertreiben, wenn man genau beobchtet, geht es schön der Reihe nach wo immer mal wieder was angeprangert wird, sei es Gemüse od. Fleisch od. Eier oder oder oder - alles in Masen gegessen hat nicht geschadet
  • 24.03.2017, 22:10 Uhr
  • 2
Ich kenne viele männer, die Prostatakrebs haben und keine Milch in den mund genommen haben... Quatsch so was. nur schlecht machen.Von Tomaten aus dem Gewächshaus bekommt man Krebsogene Anteile in den körper... OK?
  • 24.03.2017, 22:11 Uhr
  • 0
ja, muss jeder für sich wissen.

ich mache gar nichts schlecht, es gibt genügende Studien darüber
Der hohe Fettanteil in Milchprodukten wie Käse, Joghurt und Milch sorgt für hohe Cholesterinwerte in der Nahrung und somit im Körper. Zu viele gesättigte Fettsäuren im Körper erhöhen jedoch das Risiko für Herzerkrankungen
  • 24.03.2017, 22:12 Uhr
  • 0
Die studien sind fast immer gesteuert. In den mittelmeerländern gibt es ein Verbot für Schwangere von Oktober bis märz beim gewächshausgemüse.Fötus schädigend soll es sein...
  • 24.03.2017, 22:14 Uhr
  • 0
Knochendichte ist messbar, da kannst du nichts steuern.
  • 24.03.2017, 22:15 Uhr
  • 0
75 000 Frauen wurden 12Jahre wegen der Milch getestet.
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
  • 24.03.2017, 22:17 Uhr
  • 0
jetzt bin ich total denn Tomaten waren bisher doch das beste Gemüse gegen Krebs u. im freien dürfen sie ja schon lange nicht mehr wachsen, selbst im priv. Garten pflanzt man sie unter Folie od. im Gartenhaus
Mach mich jetzt vom Acker, sonst kann ich heute nacht nicht schlafen u .muss zu viel grübeln, was ich noch essen darf.
  • 24.03.2017, 22:18 Uhr
  • 0
Klar wegen der Knochendichte hab ich auch den Hartkäse verschrieben bekommen. Also hilft es milchprodukte zu essen.
  • 24.03.2017, 22:19 Uhr
  • 0
ihre Knochendichte wurde gemessen, weil, wie hier auch behauptet wird, dass Milch vor Osteoporose schützen würde, was ja nachweislich nicht stimmt
  • 24.03.2017, 22:19 Uhr
  • 0
hat mir der heilige geist die knochendichte repariert dann????
  • 24.03.2017, 22:20 Uhr
  • 1
was du hast oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich weiß nur, dass es mir und vielen anderen besser geht ohne Milch.
  • 24.03.2017, 22:21 Uhr
  • 0
  • 24.03.2017, 22:22 Uhr
  • 0
nachweislich besser
  • 24.03.2017, 22:23 Uhr
  • 0
Mag sein, dass organismen milch nicht vertragen..genauso kann man auch mehlprodukte nicht vertragen.Auch obst ist für manche gift,,, Jeder muss selbst herausfinden, was er verträgt.Belastet ist eh ALLES aber wirklich ALLES, auch BIO.
  • 24.03.2017, 22:23 Uhr
  • 2
Bio weniger, da sind die Auflagen heftiger. Schwarze Schafe findet man auch dort, das ist klar. Obst esse ich seit ich viel mehr Gemüse weniger, weil ich keinen Appetit mehr auf Obst habe...

Jeder muss für sich rausfinden, was ihm oder ihr gut tut.
  • 24.03.2017, 22:25 Uhr
  • 0
ich bin vor Jahren wegen einer Blaubeere in notaufnahme gelandet.
  • 24.03.2017, 22:25 Uhr
  • 0
ist meine einzige Unverträglichkeit...zumindest nachweislich.
  • 24.03.2017, 22:26 Uhr
  • 0
OHA, da kannst du froh sein, dass du das weißt! so kannst du darauf achten.
  • 24.03.2017, 22:27 Uhr
  • 0
Ja und gekocht kann ich die normal essen. Durch kochvorgang zerfällt der allergene stoff.
  • 24.03.2017, 22:28 Uhr
  • 0
Krass, gekochtes Obst ist generell besser bekömmlich.

Wünsche euch allen noch einen schönen Abend
  • 24.03.2017, 22:29 Uhr
  • 0
dito
  • 24.03.2017, 22:30 Uhr
  • 0
Ich lebe quasi von Milchprodukten, da ich Vegetarierin bin und keine Wurst und kein Fleisch esse. Meine tägliche Wurst sind mein Käse, mein Quark und mein Joghurt. Milch trinke ich im Kaffee und auch pur. Ich bin sehr selten krank, Erkältungen kenne ich nicht. Nur die Arthrose plagt mich, aber Arthrose haben Millionen Menschen, damit habe ich mich arrangiert, da ich auch kein wehleidiger Mensch bin und mich nicht hängen lasse.
Nun bin ich 60+ und fühle mich pudelwohl, trotz des jahrelangen Verzehrs von Milch und Milchprodukten.
  • 25.03.2017, 09:09 Uhr
  • 2
Mir geht es genau so Gitte!
  • 25.03.2017, 09:13 Uhr
  • 1
Es kommt doch bei allem immer auf die menge an. Ausserdem gibt es doch zu fast jeder Studie eine Studie, die genau das Gegenteil beweisen will. Bei jeder Umfrage kommt es immer auf die Fragestellung an.
  • 25.03.2017, 10:25 Uhr
  • 2
Und auf das , was die Wirtschaft aufkurbeln soll... Neue ,z.B vegane Produkte sollten den Markt erobern. Und man hat es auch geschafft.- Dabei sind sie pure Chemie,Einmal hab ich mir vegane Wurst gekauft. Wollte nur probieren. Nachdem ich die Verpackung zu Hause studiert habe überkam mich ein Würgegefühl. Hab die Wurst unberührt in die Tonne geworfen.
  • 25.03.2017, 10:32 Uhr
  • 2
So ist es.
  • 25.03.2017, 10:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rohe Milch, Sprossen, 3min. Ei. Habe 72 Jahre überlebt.
  • 24.03.2017, 16:10 Uhr
  • 1
Denke mal der angeblich Anwalt hat eine Lebensmittelvobie. Der wird dadurch aussehen wie Chappy, der Vollstrecker alias Andreas Kovac-Zemen.
  • 24.03.2017, 18:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren