wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Er stieg in den Wagen ein, obwohl er getrunken hatte - beinahe hätte er zwei ...

Er stieg in den Wagen ein, obwohl er getrunken hatte - beinahe hätte er zwei Leben zerstört

News Team
04.06.2017, 13:04 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Schockierendes Bild, das die Polizei veröffentlichte: In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich gegen 02:45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der L 521 von Sieber in Richtung Herzberg in Nidersachsen, bei dem zwei Personen verletzt wurden und stationär behandelt werden mussten. Glücklicherweise gab es keine Todesopfer.

Das Auto kam dabei zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge fuhr der Fahrer nach links die Böschung zur Sieber hinunter und kam frontal an einem Baum, hochkant, zum Stehen.

Der Fahrer und seine Beifahrerin konnten sich noch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und machten auf der Straße auf sich aufmerksam.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand verursachte der 43-jährige Mann aus Osterode den Unfall in Folge nicht angepasster Geschwindigtkeit und unter dem Einfluss von Alkohol.

An der Unfallstelle waren neben der Polizei auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr im Einsatz, welche die Unfallstelle ausleuchtete.

Alkohol und Autofahren lassen sich nicht miteinander vereinbaren!

Schock für Autofahrer: Dieses geplante Bußgeld wird ein richtiger Hammer

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meiner Meinung nach ist das alles noch viel zu gelinde, wenn man alkoholisiert mit dem Auto unterwegs ist ,gehört einem der Führerschein auf Lebenszeit entzogen und auch andere Verkehrssünden gehören meines Erachtens höher bestraft. Den meistens sind die ,die dann in so einem Unfall verwickelt werden immer die Dummen. Das dass alles ein riesen Dessaster ist das erlebt man doch täglich auf den Straßen. L.G.
  • 04.06.2017, 13:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.