wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
600-Gramm-Steak für 2 Euro bei Aldi: Tim Mälzer hat dazu eine sehr eindeutig ...

600-Gramm-Steak für 2 Euro bei Aldi: Tim Mälzer hat dazu eine sehr eindeutige Meinung

News Team
07.06.2017, 14:10 Uhr
Beitrag von News Team

Tim Mälzer fordert eine transparente Lebensmittelkennzeichnung von Fleisch in Deutschland. "Es gibt keine Transparenz für den Konsumenten, damit er bestimmte Kaufentscheidungen treffen kann", beklagt der Starkoch in einem Interview mit dem Magazin stern.

Während in der Schweiz bestimmtes Fleisch mit dem Hinweis, dass es Spuren von Hormonen enthalten kann, ausgezeichnet wird, fehle hierzulande eine transparente Kennzeichnung, was man für Fleisch kaufe. "Hätten wir eine solche Hinweispflicht, würde sich der Konsum radikal ändern", glaubt Mälzer. Ein gutes Vorbild dafür sei die Auszeichnung bei Eiern, die nach verschiedenen Güteklassen angeboten werden. Das habe dazu geführt, dass eine komplette Haltungsform von Hühnern fast verschwunden sei.

Dass Fleisch oft zu billigen Kampfpreisen auf den Markt geworfen wird, so wie es vor Kurzem der Discounter Aldi Süd mit einem 600-Gramm-Nackensteak für 1,99 Euro vorgemacht hat, sei eine krankhafte Tendenz, sagte Mälzer dem stern: "In dieser Spirale gibt es nur Verlierer. Die Tiere werden unter unwürdigen Bedingungen gehalten, und beim Bauern bleibt finanziell auch kaum noch was hängen. Alles sehr unwürdig."


Tim Mälzer selbst, der immer noch im Ruf steht, ein leidenschaftlicher Fleischesser zu sein, sagte dem stern, dass er nur noch zwei Mal die Woche Fleische esse. Er sei kein Heiliger, auch mal eine Currywurst gehöre für ihn zur Esskultur, aber ihn befremde, dass Fleisch ein jeder Zeit verfügbares Massenprodukt geworden sei. "Du bekommst heute ja sogar dein Rinderfilet an der Nachttankstelle. Ich glaube, ich habe erst mit Anfang 20 mein erstes Rinderfilet gehabt. Früher war Fleisch etwas Besonderes, da gab es nur den Sonntagsbraten."


____________________________________________

Diese sechs Lebensmittel helfen gegen Stress

Mehr zum Thema

57 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das durchschnittliche rentnerpaar hat ca 1600€ netto,davon miete etc..wie also soll dieses paar beim metzger das iberio-schweinekotlett für 30€ das kilo kaufen.also geht es zu aldi,lidl etc..bei und ist eine großhandelsmetzgerei die jeden donnerstag hackfleischtag hat das kilo gemischt für 3,70€ also für den preis etwa von aldi,das ist sehr gutes fleisch und bei nachfrage woher die tiere stammen bekommt man auskunft.wollte damit nur sagen,was billig ist ist auch schlecht!oder doch nicht?
  • 08.06.2017, 20:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
DA brauch ich echt keinen Tim Mälzer dazu, ich habe genug Grips, mir meine Eigene Meinung über Billigfleisch zu bilden
  • 08.06.2017, 11:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Tim Mälzer mag zwar kochen können, aber ansonsten ist er ein "Dummschwetzer"
  • 08.06.2017, 09:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich finde es prima da kann sich auch mal ein zeitarbeiter ,ein h4er,ein Flaschensammelner Rentner oder ein Aufstocker sich mal einen grillabend leisten .......
  • 08.06.2017, 07:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
da werden in der Pfanne aus 600 Gramm 200 Gramm. Und wenn etwas Glutamat verwendet wird, schmeckt es sogar nach Fleisch NEIN DANKE
  • 08.06.2017, 00:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das kann kein gutes Fleisch sein. Ich weigere mich, verpacktes und so billiges Fleisch zu kaufen. Wir haben hier im Ort einen kleinen Metzgerladen, der nicht jeden Tag auf hat, aber sehr gutes Fleisch verkauft, das von gut gehaltenen Tieren stammt. Es ist etwas teurer, aber ich kaufe dann etwas weniger und wir genießen das dann auch.
  • 07.06.2017, 22:16 Uhr
  • 2
Metzgerläden gibt es ja kaum noch. Aber die Wochenmärkte bieten frische Waren aus der Region direkt vom Erzeuger.
  • 08.06.2017, 00:15 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach, um dieses Thema zu spiegeln: Hier, die Eigentümer von WL machen das auch nicht aus reiner Menschenfreude - wir werden von der Werbung förmlich umzingelt. Wen es stört - wer meldet sich ab und "verzichtet"? Ich weiß, hakt alles ... wer verzichtet?
  • 07.06.2017, 19:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.