wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gericht entscheidet: Tugce-Schläger (20) kann abgeschoben werden!

Gericht entscheidet: Tugce-Schläger (20) kann abgeschoben werden!

News Team
14.03.2017, 16:37 Uhr
Beitrag von News Team

Update 14. März 2017, 16:20 Uhr


Wie Focus Online berichtet, hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof Kassel am Dienstag mitgeteilt, dass der wegen des gewaltsamen Todes von Tugce Albayrak verurteilte Täter Sanel M. (20) nach Serbien abgeschoben werden kann. Der Beschluss kann nicht angefochten werden.

Momentan verbüßt Sanel M. in Wiesbaden seine Jugendstrafe. Ob er bereits jetzt aus der Strafhaft oder nach deren Ende abgeschoben wird, müssten die Stadt Wiesbden und das Landgericht entscheiden, sagte ein Sprecher des VGH. Damit bestätigte der Verwaltungsgerichtshof eine erstinstanzliche Entscheidung des Verwaltungsgerichts Wiesbaden vom 10. Januar. Dagegen hatte der 20-Jährige beim VGH Beschwerde eingelegt.

Ursprüngliche Meldung


Weil sie sich schützend vor zwei Mädchen gestellt hatte, prügelte Sanel M. auf die Lehramts-Studentin Tugce Albayrak (23) ein. Sie fiel ins Koma und starb wenig später. Nach Ende seiner Haft soll er Deutschland für immer verlassen.

Die Tat ereignete sich am 15. November 2014 auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants. Sanel M. wurde wegen seiner tödlichen Prügel-Attacke zu drei Jahren Haft verurteilt. Nach Verbüßung von zwei Drittel seiner Strafe wird er gemäß § 88, Aussetzung des Restes der Jugendstrafe, vermutlich Mitte November wieder in Freiheit sein.

Wie Bild berichtet, erfuhr das Blatt aus hohen Frankfurter Polizeikreisen, dass Sanel M. nach seiner Entlassung umgehend abgeschoben wird. So laute ein Erlass der Offenbacher Ausländerbehörde.

Sanel M. hat mit seinen zahlreichen Straftaten „die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet“.

Deutschland ist fertig mit dem kriminellen 19-Jährigen. Zusätzlich zu seiner Abschiebung wird er mit einem „Aufenthalts- und Wiedereinreiseverbot belegt“. Damit ist er für immer aus Deutschland verbannt.

Video-Fahndung! Sex-Täter drückt Frau in Nische im U-Bahnhof

Initialize ads

68 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeder der solch einen Kriminellen unterstützt, gehört gleich mit abgeschoben.
  • 15.03.2017, 16:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na bravo, jetzt bitte aber sofort ab mit ihm und die anderen Straftäter gleich mit. Was in unserem Land abgeht ist einfach nur noch unerträglich. Gestern Abend ein Bericht im fernsehen, Bulgarische und Rumänische Bettelclans in Hamburg die Nachts vor den Geschäften schlafen und in den Ecken des Eingangs ihre Notdurft verrichten. Widerwärtig und zum Ko.. Warum Kann man diese Leute nicht ausweisen? Einfach ein Bettelverbot verhängen und wer sich nicht daran hält wird per Schnellgericht verurteilt und Abgeschoben. Diese Weicheier und Versager der Regierung haben einfach nicht den A.. in der Hose mal durchzugreifen.
  • 15.03.2017, 15:34 Uhr
  • 3
@Jürgen,
was mir auffällt ist, dass meistens Migranten betteln ... Deutsche wühlen stattdessen in den Mülltonnen nach Pfandflaschen ...
und so lange Bettler Geld bekommen, wären sie schön blöd auf das betteln zu verzichten ...
vielleicht wäre es sinnvoller die zu bestrafen, die das Verhalten der Bettler durch ihre Geldgeschenke fördern ...
  • 16.03.2017, 00:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beschlossene Sache?
Die dann nicht vollzogen wird.
  • 14.03.2017, 22:47 Uhr
  • 3
Leider ist es immer so! Da werden die Gesetze verschärft - alles Augenwischerei - würde man das bestehende Recht durchsetzen, bräuchte man keine Gesetzesverschärfung. Das erreicht man aber nicht mit der Polizei in Talkshow´s.
  • 15.03.2017, 15:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was steht da ganz unten in dem Bericht er ist für immer aus Deutschland verbannt und warum isser noch hier ?
  • 14.03.2017, 18:11 Uhr
  • 2
das frag ich mich auch.....
  • 14.03.2017, 18:13 Uhr
  • 2
der wird solange klagen und bestimmt einen Arzt finden aus seiner Kultur der ihn krank schreibt und dann sitzt der in zehn Jahren noch hier
  • 14.03.2017, 18:15 Uhr
  • 2
ist doch nur ein "Einzelfall"
  • 14.03.2017, 18:21 Uhr
  • 2
natürlich
  • 14.03.2017, 18:22 Uhr
  • 2
vlg
  • 14.03.2017, 18:24 Uhr
  • 1
  • 14.03.2017, 18:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Typ war viermal strafrechtlich auffällig...Ein konsequentes und gutes Urteil!!
  • 14.03.2017, 18:03 Uhr
  • 2
einmal hätte für mich eigentlich gereicht.....
  • 14.03.2017, 18:14 Uhr
  • 5
..seine Freundin kann er direkt auch mitnehmen.
  • 14.03.2017, 18:41 Uhr
  • 3
danke Christiane.., hab mich da leider nicht soooo tief "eingelesen" - aber Du hast sicher recht..,. nen schönen Abend und eine schöne restliche Woche..., vlg Angelika
  • 14.03.2017, 18:54 Uhr
  • 3
...das wünsche ich Dir auch Angelika-einen harmonischen und friedlichen Abend.
  • 14.03.2017, 18:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja, er kann abgeschoben werden ... wie viele 10.000 andere auch ...
und es wird mich nicht wundern, wenn Sanel M. weiter klagt. Denn das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht.
Erst wenn der EuGH entschieden hat, und kein Arzt ihn krankschreibt, dann könnte es sein, dass er abgeschoben wird.
Und vielleicht kommt er dann unter falschem Namen wieder, als Kriegsflüchtling vielleicht ....
  • 14.03.2017, 18:01 Uhr
  • 4
wer bezahlt eigentlich diese Anwälte, die solche Täter verteidigen? Wir Steuerzahler?
  • 14.03.2017, 18:15 Uhr
  • 2
wird übers Amtsgericht beantragt und dann vom Land bezahlt
  • 14.03.2017, 18:28 Uhr
  • 3
danke für die Info - also vom Steuerzahler.....
  • 14.03.2017, 18:35 Uhr
  • 1
naja, ich wüsste nicht wer das sonst bezahlt
  • 14.03.2017, 18:41 Uhr
  • 1
danke Manu..... offensichtlich wird das nicht bemerkt oder gelesen..... - vg Angelika
  • 14.03.2017, 18:46 Uhr
  • 1
wieso, schrieb ich was falsches ?
  • 14.03.2017, 18:48 Uhr
  • 0
nein Manu - aber viele wollen das nicht bemerkt oder gelesen haben..., sorry.... so hab ich das gemeint....
  • 14.03.2017, 18:52 Uhr
  • 1
achso Angelika, na das ist hier bekannt das hier einige auf einmal von nichts etwas wissen wollen bzw verdrängen und sich alles schön reden,meinetwegen sollen sie , ich habe keine Kinder und deswegen auch keine Enkel und müsste mich deswegen eigentlich nicht sorgen, trotzdem tun mir alle Menschen leid die noch etwas Jünger sind,denn diese Schwemme bringt kein schönes Leben mehr in D.
  • 14.03.2017, 18:56 Uhr
  • 1
"wer bezahlt eigentlich diese Anwälte, die solche Täter verteidigen? Wir Steuerzahler?"
ja, die Steuerzahler finanzieren die Prozeßkostenhilfe ... für so manchen Juristen eine sehr lukrative Einnahmequelle ...
hier zum Nachlesen die Voraussetzungen ...
http://www.justiz.de/formulare/zwi_bund/zp1a.pdf
  • 14.03.2017, 23:27 Uhr
  • 0
naja Juristen machen das eher nicht sondern Assesoren, erst wenn es anwaltlich bzw gerichtlich zur Sache geht wird ein Anwalt eingeschaltet
  • 14.03.2017, 23:37 Uhr
  • 0
außerdem bekommt der Jurist selbes Honorar wie jemand der mit ner Rechtschutzvericherung Hilfe sucht
  • 14.03.2017, 23:45 Uhr
  • 1
so ist es ... das Zauberwort heißt BRAGO ...
  • 14.03.2017, 23:46 Uhr
  • 1
übersetz mal Brago bitte
  • 14.03.2017, 23:47 Uhr
  • 0
Das nenn ich mal ein Urteil "im Namen des Volkes". Hoffentlich bleibt es kein Einzelfall.
  • 15.03.2017, 08:35 Uhr
  • 2
Und wenn Serbien dann demnächst zur EU gehört kommt er wieder. Diese Regeln der offenen Grenzen und der Freizügigkeit dienen nur den Konzernen und den Verbrecherbanden aus dem ehemaligen Ostblock. Auch bei geschlossenen Grenzen können einzelne kommen aber die Masse der Verbrecher würde man ausschließen.
  • 15.03.2017, 15:41 Uhr
  • 2
Hallo, ich bin neu hier und schaue mich eben mal um. Es schockt mich etwas, wie hier teilweise über Menschen gesprochen wird, die nicht in Deutschland geboren sind.Ist das normal hier?
  • 16.03.2017, 11:09 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier ist die Rede von einem Gewaltverbrecher und Totschläger.
Übrigens, das Opfer ist auch eine Ausländerin, nur mal so zur Info.
  • 16.03.2017, 11:31 Uhr
  • 3
Das ist ja auch unbestritten,was mich stört ist die pauschale Verurteilung durch manche Leute.
  • 16.03.2017, 11:35 Uhr
  • 0
@Henry,
du meinst, dass "man" Totschläger nicht pauschal verurteilen darf?
Sanel M. wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge rechtskräftig verurteilt ...
und "Wie Focus Online berichtet, hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof Kassel am Dienstag mitgeteilt, dass der wegen des gewaltsamen Todes von Tugce Albayrak verurteilte Täter Sanel M. (20) nach Serbien abgeschoben werden kann. Der Beschluss kann nicht angefochten werden."
  • 16.03.2017, 13:05 Uhr
  • 2
Das meine ich natürlich nicht. Nur eine pauschale Verurteilung wegen der Zugehörigkeit zu einer Religion oder Volksgruppe ist sicher nicht angebracht.Ansonsten verurteile ich jegliche Gewalt,von wem auch immer. Also,bitte unterstellen sie mir nichts.
  • 16.03.2017, 13:09 Uhr
  • 0
@Henry,
mir ist nicht bekannt, dass die Religion des Totschlägers ein Thema war oder ist ...
Vielleicht ist es Ihnen nicht bekannt, aber Deutsche Totschläger können nicht abgeschoben werden, nur Nichtdeutsche ...
also unterstellen Sie bitte nicht "manchen Leuten", dass sie verurteilte Verbrecher wegen ihrer Religion oder Volkszugehörigkeit pauschal verurteilen ...
  • 16.03.2017, 13:24 Uhr
  • 3
Auf solche Spitzfindigkeiten habe ich keine Lust.Ich denke sie wissen was gemeint war. Schönen Tag noch.
  • 16.03.2017, 13:27 Uhr
  • 0
Wenn eine Häufung beim Zuzug von Straftätern aus bestimmten Regionen zu beobachten ist, muß man das auch ansprechen können. Das hat weder was mit Rassismus noch mit pauschaler Verurteilung von bestimmten Volksgruppen zu tun. Fakt ist das die meisten Diebes und Raubgruppen aus dem ehemaligen Ostblock, also aus Serben, Kroaten oder aus Kosovaren so wie aus Bulgaren, Rumänen, und Litauern bestehen. Offene Grenzen dienen nur der Maximierung von Konzerngewinnen und öffnet Kriminellen und Terroristen den Weg zu uns. Der Bürger hat kaum Nutzen von offenen Grenzen. Anders als bei uns kann man komischerweise in den meisten dieser Länder Eigentum an gestohlenem erhalten, bei uns macht man sich als Hehler strafbar.
  • 16.03.2017, 13:28 Uhr
  • 3
Selbstverständlic h gibt es keine deutschen Straftäter. Das war schom im 3.Reich so und in der DDR hörte man auch nie was darüber. Der deutsche Mensch ist halt besser , liegt wohl an den Genen.Herr Lengsfeld, ich sehe,sie wissen Bescheid
  • 16.03.2017, 13:48 Uhr
  • 0
Wieder so ein Erdowahne, der alles mit dem 3 Reich, den Nazis oder den Rassisten verunglimpfen will. Seine Meinung über Straftäter aus anderen Ländern die unser Land zur Schaubühne ihrer kriminellen Aktivitäten machen muß schon erlaubt sein in unserer Demokratie. Verharmlosungen oder Weieierei hat uns doch erst in diesen Sumpf aus Kriminellen und Terroristen gebracht. Fast alles was unsere Politganoven jetzt plötzlich aufs Tablett bringen, habe ich schon vor Jahren gefordert und wurde immer von solchen Blinden beschimpft.
  • 16.03.2017, 14:08 Uhr
  • 4
Na, da haben die Blinden sicher nicht verkehrt gelegen.Nur Beschimpfungen sehe ich ganz allein von ihrer Seite. Ausserdem,wo bitte , sehen sie eien Sumpf? Kriminalität ist keine neue Erfindung.
  • 16.03.2017, 14:38 Uhr
  • 0
Essen, Köln, Duisburg, Dortmund, Bremen und so weiter!
  • 16.03.2017, 14:46 Uhr
  • 2
Sag ich doch, da gab es schon immer Ganoven.
  • 16.03.2017, 15:04 Uhr
  • 0
@Henry,
"Selbstverständlich gibt es keine deutschen Straftäter."
soll das witzig sein?
"Das war schom im 3.Reich so ..."
" Der deutsche Mensch ist halt besser , liegt wohl an den Genen."
meine Fresse, bei dem Unfug wird einem schlecht ...
  • 16.03.2017, 15:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einzig richtige Entscheidung - sofort nach Verbüßung oder 2/3 der Strafe weg mit ihm.....

Falls mit Serbien eine Vereinbarung besteht, die Strafe auch dort absitzen zu können, Rechtshilfeersuchen starten und je nach Ausgang sofort an den Grenzen serbische Handschellen anlegen lassen...
  • 14.03.2017, 17:06 Uhr
  • 0
wow.... werter Elmar.., und wo wird das auch "durchgesetzt" - Lachnummer hoch drei....
  • 14.03.2017, 18:18 Uhr
  • 2
Nicht wo sondern wer - die Staatsanwaltschaft als Strafvollstreckungsbehörde als Rechts- und Vollstreckungshilfeersuchen an das jeweilige Land, soweit bilaterale Verträge bestehen...

Andernfalls verbleibt es bei unserem Strafvollstreckungsanspruch für hier begangene Straftaten durch die Staatsanwaltschaft.
  • 14.03.2017, 19:07 Uhr
  • 0
welche Staatsanwaltschaft ist das, und wo?
  • 14.03.2017, 19:11 Uhr
  • 1
Die Staatsanwaltschaft, welche ihn angeklagt hat. Sie ist gleichzeitig Strafvollstreckungsbehörde am Sitz des Landgerichts, das ihn verurteilt hat.
  • 14.03.2017, 19:12 Uhr
  • 0
verräts Du uns auch den Namen?
  • 14.03.2017, 19:19 Uhr
  • 1
dann könnt ich ein bisschen googeln.....
  • 14.03.2017, 19:19 Uhr
  • 1
und dann? Dann wird er wie die anderen in gewisser zeit wiederkommen OHNE Papiere.
  • 14.03.2017, 19:28 Uhr
  • 4
@ Angelika So etwas kannst Du nicht ergoogeln. Da braucht man Spezialkenntnisse. Ich habe sie..

http://www.bmjv.de/SharedDocs/Downlo...ionFile&v=2
  • 15.03.2017, 16:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hoffe, dass das auch durchgezogen wird dann von den zuständigen Stellen. Und das dann "auch öffentlich" gemacht wird durch verschiedene Medien.
Mit seinen "nun 19 Jahren" ist er ja nicht mehr minderjährig sondern volljährig.
  • 19.09.2016, 08:23 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
http://www.echo-online.de/lokales/da...7307067.htm

Und in diesen Artikel wird sein Alter mit mitlerweile 20 Jahren angegeben nun.

Wer weiß denn schon genau sein richtiges/wahres Alter??

Auf jeden Fall ist das ein junger Mann der in Deutschland bereits "einige Straftaten" verübt hat und hatte auch schon vorher.
  • 19.09.2016, 09:47 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die drei Jahre haft, fuer jemand der eine Frau aus niedrigsten Beweggruenden zutode pruegelt, zeigt doch deutlich, was Deutschland in zwischen fuer eine zynische und makabere Exekutive hat.

In den meisten Laendern der Welt wuerde dieser Taeter nicht unter 12 Jahren davonkommen.
  • 18.09.2016, 22:55 Uhr
  • 4
@Hugo.
niedrige Beweggründe ist ein Mordmerkmal, wie Heimtücke oder Habgier ... aber soweit ich mich erinnern kann, wurde er nicht wegen Mordes, sondern wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt ...
  • 14.03.2017, 18:08 Uhr
  • 1
Was dringend nötig ist, wehre eine Haftung für seine Staatsangehörigen. Straftäter müssen Ausgewiesen werden und ihre Strafe im Heimatland verbüßen. Das würde unsere überfüllten Gefängnisse mit einem mal um 60 % entlasten. Von den Milliarden an Kosten ganz zu schweigen. Hätte den Effekt das diese Verbrecher es sich überlegen eine Straftat zu begehen, in den Heimatländern sehen die Knäste meist anders aus als unsere Erholungsheime mit Gittern.
  • 15.03.2017, 15:48 Uhr
  • 1
@Jürgen,
die Angst vor der Strafe, die dem Straftäter blüht wenn er erwischt wird hat noch keinen Straftäter davon abgehalten die Tat zu verüben.
Wäre dem so, gäbe es in Staaten, die die Todesstrafe als Konsequenz für entsprechendes Verhalten des Täters vorgesehen haben, genau diese Straftaten nicht.
Die US-amerikanischen Gefängnisse sind voller Verbrecher, die auf ihre Todesspritze warten ... oft viele Jahre ...
  • 15.03.2017, 23:57 Uhr
  • 1
Das ist Richtig, diese Gruppe aber fürchtet nichts mehr als hier nicht mehr Leben zu dürfen. Und was so ein Knast in einer Arabischen Diktatur ist wissen die auch genau. Nicht Kuschelkurs sondern 30 Mann auf 12 qm, Essen 1 mal am Tag, Notdurft im Eimer und Prügel wenn sie aufmucken.
  • 16.03.2017, 14:20 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gott sei Dank. So schnell wie möglich raus aus Deutschland, ohne jegliche Chance hier je wieder einzureisen. Alles andere kostet nur Steuergelder. Straftäter aus anderen Ländern müssen wir nicht auch noch beköstigen.
  • 18.09.2016, 15:02 Uhr
  • 7
@Jackie,
"Die Regierung Serbiens stellte am 22. Dezember 2009 den Antrag auf Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Offiziell gilt Serbien seit dem 1. März 2012 als Beitrittskandidat. Die Verhandlungen begannen am 21. Januar 2014."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beitri...schen_Union
und wenn Serbien Mitglied der EU ist, dürfen serbische Staatsbürger in jedes EU-Mitgliedsland einreisen ... Freizügigkeit heißt das Zauberwort ...
"So einfach kommt man mit falschen Papieren nach Europa"
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/arti...Europa.html
  • 14.03.2017, 23:44 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.