wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Trotz Milliarden-Schulden! 617 Millionen Euro Geldgeschenke für griechische  ...

Trotz Milliarden-Schulden! 617 Millionen Euro Geldgeschenke für griechische Rentner

News Team
17.12.2016, 17:56 Uhr
Beitrag von News Team

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras zeigt sich zu Weihnachten großzügig. Trotz klammer Kassen verteilte die griechische Regierung 617 Millionen Euro Weihnachtsgeld an Rentner. Tsipras rechtfertigte dieses Vorgehen damit, dass die Pensionäre "enorme Opfer erbracht" hätten.

Von Europas Geldgebern, allen voran von Bundeskanzlerin Angela Merkel, forderte Tsipras gleichzeitig neue Schuldenerleichterungen für sein Land.

Griechenland als "Teil der Lösung"
Allerdings gab es beim Treffern mit der Bundeskanzlerin in Berlin auch versöhnliche Worte. Tspiras gab das Versprechen ab, dass Griechenland endlich "Teil der Lösung" sein wolle, und nicht mehr Teil der Krise.

Wirtschaftlich habe das Land die Talsohle durchschritten. Derzeit beträgt der Schuldenstand der Griechen 311,673 Milliarden Euro.

Kater Romeo wird ausgesetzt, weil er zu hässlich ist – bis jemand seine treue Seele erkennt

68 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schon komisch da soll da eingespart werden dann sowas kann ich irgendwie nicht verstehen statt Sonderzahlungen sollte man lieber versuchen die Verschuldung noch mehr zu drücken oder ?
  • 20.12.2016, 15:19 Uhr
  • 0
den stimme ich nicht zu. Die Rentner tragen keine Schuld...
  • 21.12.2016, 06:08 Uhr
  • 0
Die Rentner tragen gewissermaßen doch eine Schuld denn die ganzen Mißstände passierten bereits zu ihrer Zeit und da haben sie von dem ganzen Filz der dort herrscht profitiert oder ?
  • 21.12.2016, 19:25 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man kann, heute behaupten die Deutschen wollten das so ,blicken
wir zurück? Kohl warnte die Griechen nicht in den Euroraum aufzunehmen. Schröder und Fischer wischten alles vom Tisch es wurde sogar behauptet durch den Oberlehrer Eichel, sie hätten das geprüft?
Später stellte sich heraus, dass die Griechen eine Prüfung nicht zugelassen hätten ein Jahr später war Griechenland in die Eurozone
aufgenommen. Das bedeutet, dass Deutschland mit über 100.Milliarden
dabei ist. Übrigens hat das Eichel auch im ZDF bestätigt :"Die Rot-Grünen haben die griechische Bonität geprüft es gab keinerlei Beanstandungen?
Von daher sage ich voraus, dass die Rot-Grünen nie mehr eine Regierung bilden werden, sie sind von daher ein Auslaufmodell!!!!!!
  • 18.12.2016, 19:09 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Griechenland wurde alles aufgezwungen von der EU. Was hat dem Volk eine Bankenrettung gebracht?garnichts
  • 18.12.2016, 17:09 Uhr
  • 1
Den Griechen vorher russisches Kapital als steuer-fluchtOase Zypern. Den Grosskapital-Russen incl. Putin und Freundin Merkel (im erika der ddr!) nutzte die Rettung deren Vermoegen einzig, nachdem Teile davon auch von Zypras zur Seite geschafft wurde.
Wenn der Euro nicht staerker als der Inflations- Rubel waere, waere Griechenland laengst aus der EU - waeren die tatsaechlich von Merkel / Schaeuble nicht Luegen "zum Erhalt" der EU unsere Milliardengeschenke an Griechenland bzw. Putin. Dafuer (Rettungsgelder aus der BRD!) bombte Putin in der Hauptsache religioese Gegner fuer Assad mit Betonsprengbomben mit 100.000er Toten und Millionen Fluechtlingen Hauptziel Deutschland.
Der Sozialstaat Nr. 2 Schweden schob Riegel vor. Geldfluechtlinge aus Syrien kehren von dort wieder heim!
Nicht ueber Russland gestattet laut Putin!
Moeglicherweise wuerden ein paar hundert Fluechtlinge bei Putin nutzlos teuer bleiben aus dem von ihm verursachten Fluechtlingsstrom!
Ursache und Moeglichkeit, das primitive Syrien von Assads religioesen Gegner mit Jagdflugzeugen und Bomben gegen alte Gewehre zu befreien:
Griechengeld, das Merkel fuer Russland "rettete"! Merkel finanziert Putins Krieg und die Annektion der Krim und der Industrie-Ostukraine. In alter Freundschaft.
1989 schon vorbereitet mit dem Ziel Merkels und Westfreunde politisch CDU: Destabilisierung und Ruinierung der BRD.
Gruss an IM "Erika" Merkel & Genossen der DDR heute noch aktiv in der Bundespolitik!
Muss man auf der Zunge zergehen lassen - nein, nicht die vielen Leichen.
Merkel isst lieber auf der Datscha in Petersburg bei Freund Wladi Kaviar aus Stoer!
Sie verspricht schon Aufbauhilfe fuer Syrien aus deutschem Kapital fuer Freund Wladi!
Gutes Frau, Druschba!
  • 18.12.2016, 22:42 Uhr
  • 0
den stimme ich vollkommen zu und gebe dir recht.
  • 21.12.2016, 06:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dann müssten unsere rentner das aber locker bekommen wir stehen doch besser da Wirtschaftlich.
  • 18.12.2016, 15:16 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bekomme auuch. Kein Weihnachtsgeld mit nur 400..00 Euro. MUSS ALLES SELBER ZAHLEN. Anschaffen.wie Waschmaschiene ,KLEIDUNG..TELEFON .Leben. Ach das. Ist das wichtigste.
  • 18.12.2016, 13:39 Uhr
  • 1
Anschaffung wie Moebel,Waschmaschiene.Geht nicht mehr. .. bekloppt so ein Gesetz
  • 18.12.2016, 13:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie schon vor einiger zeit hier darauf hingewiesen, war das zu erwarten. nochmal: das viel grundsätzlichere dilemma besteht in einer konsequenten misachtung volkswirtschaftlicher zusammenhänge - man hat mit der brechstange zwei ökonomisch miteinander ineragierende wirtschaftsgebiete (eu - gr) miteinander verbunden UND ihnen über die missachtung der tatsächlichen bedingungen in griechenland hinaus durch die wahl eines gemeinsamen währungsgebietes auch noch eines effizienten mechanismus beraubt, über den sich interagierende volkswirtschaften austauschen und anpassen können: den wechselkurs. ohne einen solchen können schwächere gebiete mit gleichem währungssystem andauernde kapitalexporte nur durch eins ausgleichen - in deutschland nennt man das länder-finanzausgleich. da sind wir bereits jetzt angekommen. wie bayern und B-W in deutschland für strukturschwache länder wie sh oder nw wird nun deutschland selbst zum dauer-netto-zahler für die länder, die volkswirtschaftlich in dem zustand nie in die währungsunion gedurft hätten. was unserer großartigen politik zurzeit noch in die karten spielt ist, dass man das momentan noch dramatisch positiv "rettungspaket" nennen darf. nach der wahl werden weitere mittelmeerländer ins merkelsche portfolio der begünstigten aufgenommen, danach werden vermutlich die ersten afrikanischen länder anstehen. ich bin mal sehr gespannt, wann das in deutschland auch denen auffällt, die sich heute noch hinter diese generösen vermögensumverteiler stellen.
  • 18.12.2016, 10:25 Uhr
  • 3
wobei afrikanische länder natürlich mit der eu nichts zu tun haben. die migration von dort unterstreicht nur die unsinnigkeit, sprich wirkungslosigkeit einer faktischen wirtschaftlichen abschottung.
  • 18.12.2016, 10:34 Uhr
  • 1
hättest du geschwiegen, hätte man dich für einen klugen mann halten können
  • 18.12.2016, 19:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn doch nur mal unsere Regierung so hinter ihrem Volk stehen würde !!unsere stehen hinter den Banken !
  • 18.12.2016, 08:52 Uhr
  • 5
da ist die falsche Regierung dran,sowas kann man von der CDU/CSU und SPD nie erwarten.
  • 18.12.2016, 17:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin

Hiermit muß ich Sie darauf hinweisen,dass ihr Schwur (Schaden vom Volk abwenden) und einiger ihrer Minister (Bmjv,BmEL,Bmg) wertlos sind.Die Beweise können sie bei Google,Wordpress,Facebook und Twitter unter Gerechtigkeitspartei (GRP) und Ernst Deneke lesen.Weil ich Ihnen diese Beweise weder im Kanzleramt und im Bundestag per Einschreiben mit Rückschein nicht übermitteln konnte,versuche ich es jetzt hier.Die bayrische Staatskanzlei,hat meine Beweise und Vorschläge (Alternative für Agrarsubventionen,Stromtrassen,Maut,Elektroautos und Kohleenergie) sogar per Fax akzeptiert und umgesetzt.Der Ministerpräsident Seehofer,ist der einzige Politiker,der eine Lebensgefahr für Menschen und Tiere erkannt hat.Frau Bundeskanzlerin auch die Rückscheine,mit denen ich eine Alternative für die Kernkraftverlängerung (2011)ihnen geschickt habe,haben sie nicht erreicht,oder doch.Wenn ja,dann sollten sie zurückteten.
Gruß Ernst Deneke,größter Umwelt-Tierschützer und Weltverbesserer
  • 18.12.2016, 02:04 Uhr
  • 8
In Anlehnung an den früheren "Gröfaz", wäre das dann der "Grutwaz"
  • 18.12.2016, 09:43 Uhr
  • 2
Im Ernst, wenn Ernst Deneke glaubt alle Probleme dieser Welt lösen zu können, solte man ihn bei seinem Glauben lassen. Es steht geschriebn: "Selig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich". So gesehen, ist Ernst vielleicht schon im irdischen Paradies gelandet. Schönen 4. Advent und alles Gute.
  • 18.12.2016, 09:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einerseits finde ich es nett von Tsipras, dass er an die Senioren denkt, denn diese können nichts mehr erwirtschaften. Allerdings sieht es aber so aus, dass Griechenland nie mehr seine Schulden begleichen wird. Es wäre ja nicht das 1.Mal, dass sie pleite gehen. Doch es gibt ja noch andere Europäische Staaten, die finanziell schlecht da stehen! Die EU kann ja nicht für alle aufkommen, wäre das ihre Aufgabe? Portugal wird es ja auch alleine schaffen, bis jetzt sind sie auf dem richtigen Weg. Zudem gibt es in Griechenland einige sehr vermögende Leute. Soll er doch die mal zur Kasse bitten oder erforschen, wo sie ihre Millionen verstecken!!!
Ist Eure Frau Merkel dem Charme des jungen Griechen verfallen ? LOL
  • 17.12.2016, 23:32 Uhr
  • 2
Letzte Hoffnung der Frau Dr Merkel!
  • 18.12.2016, 12:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob sich das Team auch trauen würde diesen Artikel zu schreiben, wenn in Deutschland die Renten innerhalb von 4 Jahren um bis zu 50% gekürzt worden wären?
http://www.finanzen.net/nachricht/ak...ich-4390597
  • 17.12.2016, 22:59 Uhr
  • 4
Mag sein, aber wie ich vor Jahren verstanden habe, waren die griechischen Renten deutlich höher als die Deutschen die von Europäischen Geld bezahlt wurden (also auch von Deutschland). Dann wäre es nur Gerecht die Renten zu kürzen.
  • 17.12.2016, 23:18 Uhr
  • 1
Wie es damit genau in Griechenland aussieht, kann man z.B. diesem Artikel des Spiegel entnehmen. Er ist noch 2015, als noch nicht alle Rentenkürzungen durch waren.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...039256.html
Darin sieht man gut, worauf man bei solchen Vergleichen achten muss.
  • 17.12.2016, 23:32 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.