wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wandern auf der Sonntagsinsel von Christopher Kolumbus

Wandern auf der Sonntagsinsel von Christopher Kolumbus

Heiner Sieger
24.10.2016, 15:42 Uhr
Beitrag von Heiner Sieger

Wie an einer Perlenkette aufgereiht liegen sie da, die Karibischen Inseln. Ganz zentral, zwischen den französischen Karibikinseln der Übersee-Départements Guadeloupe im Norden und Martinique im Süden, liegt die Insel Dominica.

Christopher Kolumbus hatte ihr einst den Namen gegeben, denn er fuhr an einem Sonntag an ihr vorbei. Das Sonntagskind trägt heute den inoffiziellen Beinamen „the nature island“ (die Naturinsel) - wegen seiner überaus üppigen und artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Der Nationalpark Morne Trois Pitons, wo viele der Sehenswürdigkeiten Dominicas liegen, wurde 1997 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Besucher finden hier noch die ursprüngliche pure Karibik. Einer der Gründe, warum auch Johnny Depp mit seinem Team auf Dominica große Teile seines Kassenschlagers „Fluch der Karibik 2“ abdrehte. Nirgendwo sonst lässt sich das karibische Gefühl noch so hautnah erleben wie auf diesem 25 mal 46 Kilometer kleinen Ei-Land, von dem man auch vermuten könnte, Robinson Crusoe habe hier einst gelebt.

Die immergrüne Insel vulkanischen Ursprungs beheimatet Regenwälder, einsame Strände und unzählige Wasserfälle und Flüsse – die Einheimischen sagen, für jeden Tag im Jahr einen.

Die außergewöhnlichste Attraktion für Urlauber auf Domenica ist aber der 2011 fertiggestellte „Waitukubuli National Trail“, mit 184 Kilometern der längste Wanderpfad der Karibik, unverfälschtes Abenteuer. Er ist in 14 Segmente unterteilt, die alle auch einzeln erwanderbar sind und sich in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden über die Insel schlängeln.

Er verläuft mitten durch Nationalparks und archaische Vulkanlandschaften, vorbei an unzähligen Wasserfällen, zum zweitgrößten kochenden See der Welt und entlang der Spuren kolonialer Geschichte zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Naturinsel, die auch Heimat der letzten Ureinwohner der Karibik ist - der Kalinago.

Alljährlich im Mai findet auf Dominica das von der DHTA (Dominica’s Hotel and Tourism Association) organisierte HIKE FEST statt, an dem zertifizierte Guides über Dominicas schönste Wanderpfade führen und den Gästen die Geschichte und Kultur der Insel beim Wandern zu erschließen. Teilnehmen kann jeder, der Spaß am Wandern und Erkunden hat.

Zusatz-Infos:
Auf Dominica gibt es ausschließlich privat geführte Unterkünfte: Hotels, Resorts, Cottages, darunter viele und namhafte Eco Lodges. Die Insel hat ein eigenes Eco-Zertifizierungs-Programm, dem die meisten Hotels angeschlossen sind.


Mitglieder des Wanderverbands erhalten Sonderkonditionen im Fort Young Hotel und bei weiteren Hotels und Resorts auf Anfrage.

Dominica Tourist Office (Germany - Austria - Switzerland - Scandinavia),
Postfach 140223,
D - 70072 Stuttgart
Telefon (+49 711) 26346624
Email: Dominica@tropical-consult.de
www.DiscoverDominica.com

Dominica auf Facebook
https://www.facebook.com/Dominica-Fr...erkehrsbüro

Reiseveranstalter:
www.dominicaadventures.com/de/tour-operator/

Anreise:
Täglich zweimal mit Air France von Paris auf die Nachbarinseln Guadeloupe und Martinique.
Drei- bis viermal wöchentlich (je nach Saison) mit Air France über Saint Martin und dann weiter mit Winair oder Air Antilles Express direkt nach Dominica – ohne Flughafenwechsel in Paris und ohne Zwischenübernachtung Fähre Express-des-Iles von Guadeloupe und Martinique nach Dominica (deutsche Vertretung: Tropical Consult, Tel. 0711 5053531).
Air Antilles Express von Guadeloupe und Martinique nach Dominica (NEU: Code-Sharing mit Air France!) .
Ab November 2016: Condor ab Frankfurt nach Martinique (sonntags, Rückflug über Tobago). Mit der Condor nach Antigua, Barbados, Grenada oder Saint Lucia und weiter mit der LIAT oder ab Saint Lucia mit der Fähre Express-des-Iles (Kontakt siehe oben) .

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.