Essen: Libanesen-Clan geht auf Polizistin los - Beamtin geschlagen, getreten ...
Essen: Libanesen-Clan geht auf Polizistin los - Beamtin geschlagen, getreten und gewürgtFoto-Quelle: Pixabay

Essen: Clan geht auf Polizistin in Shisha-Bar los - Beamtin geschlagen, getreten und gewürgt

News Team
Beitrag von News Team

Schwerer Angriff auf eine Polizistin in Essen: Bei einer routinemäßigen Kontrolle in einer Shisha-Bar in der Essener Innenstadt ist eine Polizeibeamtin in der Nacht zu Samstag schwer verletzt worden. Nach einer Auseinandersetzung mit einem Lokalbesucher haben mehrere unbekannte Männer auf die Beamtin eingeschlagen.

Im Rahmen der Null-Toleranz-Einsätze wollten die Ordnungshüter prüfen, ob die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes eingehalten wurden. Während sie die Kontrolle in der „Buddy-Bar“ kurz vor Mitternacht am Kopstadtplatz durchführten, soll ein bislang unbekannter Kunde die Beamten mehrmals geduzt haben. Als eine Polizistin um seine Personalien bat, flüchtete er.

Die Beamtin verfolgte den Unbekannten zu Fuß, doch schon nach wenigen Metern wurde sie von einem zweiten Mann angegriffen. Ein 17-Jähriger mit südländischem Aussehen trat ihr von hinten in die Beine, worauf sie zu Boden stürzte. Nachdem die Beamtin sich wieder aufgerichtet hatte, stieß er sie weg und schlug erneut auf sie ein.

Als die Polizistin wenig später zusammen mit einem Kollegen den Täter zu Boden gebracht hatte und ihn fesseln wollte, wurden sie von weiteren vier bis fünf Südländern - alle libanesischer Herkunft - angegriffen, geschlagen und getreten. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray, eines Schlagstockes und körperlicher Gewalt konnten sie sich verteidigen.

Zwei Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und kamen den Beamten zu Hilfe. Mit ihrer Unterstützung gelang es schließlich, den 17-Jährigen festzunehmen. Die anderen Täter flüchteten beim Eintreffen weiterer Streifenwagen.

IM VIDEO | Polizei-Großeinsatz in Hamburg - Schülerin seit 19 Jahren vermisst

Familienmitglieder versuchten, Beamten einzuschüchtern

Kurze Zeit nach der Festnahme erschienen der Bruder und der Vater des 17-Jährigen auf der Polizeiwache in der Essener Innenstadt und forderten brüllend die Entlassung des Schlägers. Beim Versuch, die Beamten einzuschüchtern, drohten sie sogar, ihre Familie zu mobilisieren. Sie mussten aus der Wache ausgewiesen werden.

Fahndung läuft - Polizei sucht Zeugen

Da die weiteren mutmaßlichen Täter bisher nicht gefunden werden konnten, wenden sich die Beamten nun auch an die Bevölkerung für Hinweise. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Auseinandersetzung in der Nacht zu Samstag gefilmt haben. Die Handyaufnahmen sollen den Beamten helfen, die Täter zu identifizieren und mehr Klarheit über die Schlägerei zu verschaffen. Zeugen können sich telefonisch oder per E-Mail bei der Polizei melden.