wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Lkw-Fahrer platzt der Kragen: Bleibt in Baustellen endlich hinter uns mit eu ...

Lkw-Fahrer platzt der Kragen: Bleibt in Baustellen endlich hinter uns mit euren Autos!

News Team
21.07.2017, 11:12 Uhr
Beitrag von News Team

René Heiden weiß. wovon er spricht. Täglich spult er zig Kilometer auf Autobahnen und Landstraßen mit seinem Lkw ab und passiert dabei regelmäßig Baustellen. Immer wieder kommt es auf verengten Fahrbahnen zu gefährlichen Situationen. Der Brummifahrer erklärt, weshalb es endlich aufhören muss, dass Drängler im Baustellenbereich um jeden Preis überholen.

Warum erklärt er in einem Post auf Facebook - mit der Bitte um Weiterverbreitung.

Ihr lieben Sprinter, SUV, Vitofahrer und auch PKW Fahrer. In Autobahnbaustellen ist der linke Fahrstreifen in der Regel 2.00 bzw 2.10 Meter breit. Habt ihr eine Ahnung wie breit Eure Autos sind? Von Spiegel zu Spiegel misst die V- Klasse 2.25m der Citan 2.14m der Vito 2.24 und der Sprinter 2.25m und es gibt in der heutigen Zeit, mit ein paar Ausnahmen wie z.B. Smart, Twingo etc.,Keine Fahrzeuge mehr die unter einer Breite von 1,95m liegen. Fazit.... viel zu breit für die linke Seite. Wenn man dann noch bedenkt das niemand in der Lage ist, sein Fahrzeug absolut gerade in der Spur zu halten kommt da schon ein mächtiger Platzbedarf zusammen. Wenn Ihr dann einen Lkw überholt der ja auch nicht sauber die Spur hält weil Baustellen gerne mal leichte Unebenheiten haben und Anhänger oder Auflieger da ein faszinierendes Eigenleben entwickeln, müsst Ihr euch nicht wundern das Eure rechte Fahrzeugseite plötzlich um einen Spiegel erleichtert wird oder ihr ein kostenloses Design bekommt. Der Lkw wird das nicht merken. Und wenn Ihr euch dann erschreckt weil es knack gemacht hat und auf die Bremse latscht kommt erst richtig Stimmung auf. Platz zum ausweichen ist ja keiner da... was tun wenn die eigene Jolle eine ganz andere Richtung einschlägt wie man selber will? Links wartet der Gegenverkehr und rechts der Lkw.... und nach dem Ditsch vermutlich auch die andere Strassenseite. Dumme Situation, oder? Also nachdem Ihr die linke Spur eh nicht benutzen dürft, lasst es doch auch einfach. Schneller fahren wie die auf der rechten Fahrbahn dürft ihr eh nicht also lohnt sich überholen nicht. Zeitersparnis für 5 Km Baustelle von ca. einer Minute.... aber nur wenn alles gut geht. Wenn nicht... dann dauert es ein wenig länger bis zum Ziel. Die Rettungskräfte die Dich aus deiner Blechdose rausschneiden, müssen ja erstmal durch den Stau durch den Du selber verschuldet hast. Einfach mal darüber nachdenken ob es das alles wert ist. Wir fahren nicht ohne Grund oftmals in Baustellen auf 2 Spuren, auch wenn ihr meint wir wollen euch damit ärgern. Mir persönlich ist eure Lichthupe, Mittelfinger usw sowas von scheiß egal. Nur denkt an andere Verkehrsteilnehmer. Ein kleiner Fehler vom Hintermann reicht um eine Katastrophe zu verursachen. Bleibt einfach hinter uns, somit kommt ihr alle heil und Gesund zu euren Familien und Freunden.
Soll auch geteilt werden! Oder kopiert... – traurig.

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
niemand kann geradeaus fahren? Lächerlich Warum sind es wohl 2 Spuren, damit eine blockiert wird der nicht auf seiner Spur bleiben kann? Du solltest den Führerschein abgeben und Lehrer werden. Ich überhole immer wenn Platz da ist wer 2 Spüren braucht sollte angezeigt werden 2,5 Millionen Km fahre ich unfallfrei Tach noch
  • 27.08.2017, 12:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm,

ich habe als Vielfahrer in Fahrzeugen VW Caddy, Mercedes E-Klasse und -Vito noch nie das Gefühl gehabt, zu wenig Freiraum auf der linken Baustellenspur zu haben, es sei denn, diverse LKW-Lenker wollen etwas demonstrieren. Denn es scheint mir unerklärlich, dass von ein bis zwei Dutzend LKW nur einer oder zwei plötzlich in genau diesem Moment »in faszinierendes Eigenleben entwickeln«, in dem ich vorbeiziehen will …

Wenn ich dagegen manche PKW-Fahrer sehe, die fast auf der linken Spur fahrend sich nicht trauen zu Überholen, es sich dann doch überlegen und links am LKW vorbeifahren, fast einen halben Meter Abstand zur linken Fahrbahnbegrenzung, aber nur noch wenige Millimeter zum überholten LKW, da wird einem vom Zuschauen schon Angst und Bange, man lässt sich zurückfallen, hat den Finger fast am Warnblinkschalter und den Fuß dierekt am Bremspedal!
  • 19.07.2017, 22:37 Uhr
  • 1
Lieber Harald
Dann muß ich leider auch davon ausgehen das Du schneller als erlaubt in den Baustellen überholst. In den Baustellen ist meist nur 80 oder gar 60 erlaubt. Das heist im klartext das Du gegen die STVO verstößt. Und somit bist Du eine Gefahr für Dich selbst und für andere. Leider wird in den Baustellen viel zu wenig Kontrolliert. Wenn ich mit meinem LKW in der Baustelle fahre und die ist auf 2,10 Meter begrenzt dann gehören mir schon mal 2 Spuren. Dann kannst ja versuchen vorbei zu kommen. Glaube nicht das das gut kommt. Dann gibt es Vito oder Caddy oder was auch immer Du fährst alles in Kompakt.
Denk mal drüber nach.
  • 20.07.2017, 19:54 Uhr
  • 0
Ich weiß durchaus, wenn und wo ich in Baustellen gefahrlos vorbeifahren kann. Und wenn wir schon beim Verstoß gegen die StVO sind, dann können wir gleich mal darüber diskutieren, wie schäbig das ist, dass frustrierte LKW-Fahrer bei freigegebener Nutzung von drei Spuren plus der Standspur bei bestehendem Überholverbot für LKW nicht nur zu der Srandspur die in dem Fall auch vom Übeholverbot betroffene rechte Fahrspur mitnutzen, sondern bei Stau auch schon mal alle vier Spuren blocken. Ich kann den Frust nachvollziehen, nicht aber die dann folgende bewusste Blockade eines ganzen Autobahnabschnittes.

Und kurz vor einem sich nähernden schnellen PKW ausscheren (und den zur Volbremsung zwingen), um dann mit vielleicht 2 oder 3 km/h höherer Geschwindigkeit einen oder gar zwei langsamere Kollegen über mehrere Kilometer zu überholen, das kommt besonders "nett", wenn bei dieser haarsträubenden Aktion ganz klar ersichtlich war, dass hinter dem sich nähernden PKW die Autobahn völlig frei war …

So viel zur genauen Beachtung der StVO durch einige LKW-Fahrer > Tendenz rapide steigend!
  • 20.07.2017, 20:28 Uhr
  • 0
Nur zur Info:

Ich habe als Auslieferfahrer vom kleinen Kastenwagen bis zum 7,5Tonner Kühlkoffer alle Größenordnungen bewegt, hauptsächlichaber die "berühmt berüchtigten" Sprinter - und dies in den letzten 45 Jahren bei (beruflich) 6 Millionen Kilometern völlig unfallfrei - ich weiß, wovon ich schreibe!
  • 20.07.2017, 20:34 Uhr
  • 0
Aber allem Anschein nach ist da die realität an Dir vorbei geflogen. Schau bitte auch mal auf die Kennzeichen die hier rumfahren. Ich hab bis Dato noch keine Punkte wegen irgendwas. Nur die Sprinter etc. sind zum kotzen wenn sie meinen das sie in der Baustelle mit 100 und mehr durchfliegen müssen obwohl nur 2,1 Meter freigegeben ist. Da braucht sich keiner wundern wenn wir langsam sauer wwerden.
  • 20.07.2017, 21:47 Uhr
  • 0
Wo ist hier?

Die volle Blockade war vor kurzem auf der A3 zwischen Hanau und Frankfurt und der vor mir (im Überholverbot!) herausziehende LKW auf der A4 .- und das war ein deutsches Kennzeichen!
  • 20.07.2017, 21:56 Uhr
  • 0
Die Sprinterfahrer sind ganz arme Säue, die werden verheizt, und wenn es dann knallt, dann sind sie "selbst schuld" und ihren Job los.
Fahren sie aber von Anfang an regelgerecht, sind sie ihn nach spätestens 3 Monaten aowieso los!
  • 20.07.2017, 21:59 Uhr
  • 0
Ich habe speziell die Sprinter teils selbstständig, teils in Eigenverantwortung im Kühlfrischdienst gefahren, da war mit Geschick und Fahrtumstellung einiges auszubügeln, man musste seine Kunden und deren Befindlichkeiten kennen und sie passend anfahren …
  • 20.07.2017, 22:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.