wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Diese Strafe droht Kinder-Killer Marcel Heße bei einer Verurteilung

Diese Strafe droht Kinder-Killer Marcel Heße bei einer Verurteilung

News Team
10.03.2017, 14:48 Uhr
Beitrag von News Team

Welche Strafe blüht dem Kinder-Killer Marcel Heße bei einer Verurteilung wegen Mordes? Um diese Frage zu beantworten, müssen zunächst zwei entscheidende Dinge geklärt werden.

Rechtsanwalt Nikolai Odebrralski sagte der Zeitung "Der Westen":

Der Gutachter klärt dann, ob der Täter zur Tatzeit im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war.

War der Kinder-Killer nicht zurechnungsfähig, sondern hatte beispielsweise eine Psychose, wird er im Regelfall von der U-Haft in eine psychiatrische Einrichtung verlegt. Diese dürfte Heße erst dann wieder verlassen, wenn ihm die Ärzte bescheinigen, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgehe.

Das kann nach fünf Jahren sein, aber auch erst nach 30 oder 40 Jahren.

Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht?

Eine zweite Frage, die vor einer möglichen Verurteilung geklärt werden muss, ist, ob der Täter nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht behandelt wird. Das kommt immer auf den Einzelfall an.

Wie "Der Westen" berichtet, gibt es folgende Faustregel: Je näher das Alter des Tätigen an 18 Jahren liegt, desto eher wird er nach Jugendstrafrecht verurteilt, auch wenn er die Volljährigkeit bereits erreicht hat. Odebralski sagt:

Mit 19 Jahren liegt der Verdächtige genau in der Mitte zwischen 18 und 21. Da wären beide Fälle möglich.

In die Bewertung ebenfalls miteinbezogen werden folgende Kriterien:
Wohnte der Angeklagte zur Tatzeit allein oder bei seinen Eltern?
Ist er finanziell unabhängig oder nicht?

Unterschiede im Strafmaß

Je nach Jugend- und Erwachsenenstrafrecht erwartet den Verurteilten ein unterschiedliches Strafmaß. Im Fall Marcel Heße gehen die Ermittler derzeit von "Mord mit einer besonderen Schwere der Schuld aus".

Nach Jungendstrafrecht bedeutet das eine Höchststrafe von 15 Jahren.
Im Erwachsenenstrafrecht kann der Verurteilte nach seiner lebenslangen Haftstrafe von 15 Jahren keinen Antrag auf Entlassung stellen. Laut des Strafrechts-Experten liegt die durchschnittliche Haftdauer bei 25 Jahren.

LESEN SIE AUCH: Killer Marcel Heße gesteht beide Morde - Er tötete aus Mordlust - Jaden (9) wurde nur zufällig Opfer

WhatsApp - So unsicher sind Fotos und Videos

<script type="text/javascript" src="//services.brid.tv/player/build/brid.min.js"></script> <div id="Brid_89147306" class="brid" itemprop="video" itemscope itemtype="http://schema.org/VideoObject"> </div> <script type="text/javascript"> $bp("Brid_89147306", {"id":"5745","width":"600","height":"390","video":"119330"}); </script>

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
.. mit anschließender Sicherungsverwahrung, dann spielt es keine Rolle mehr ob Jugend- oder Erwachsenenrecht.
  • 11.03.2017, 19:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren