wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sie suchen Schutz in Deutschland aber: Immer mehr Asylbewerber machen Urlaub ...

Sie suchen Schutz in Deutschland aber: Immer mehr Asylbewerber machen Urlaub in ihrer Heimat

News Team
17.08.2017, 15:21 Uhr
Beitrag von News Team

In Baden-Württemberg haben in den vergangenen drei Jahren mindestens 100 Asylanten Urlaub in ihrer Heimat gemacht – bevorzugt in den Bürgerkriegsländern Syrien und Irak. Das berichtet der "Mannheimer Morgen".

Die Landesregierung antwortete damit auf einen Antrag der AfD-Fraktion. Weil die Ausländerbehörden von Reisen in "Verfolgerländer" nur zufällig erfahren würden, dürfte die Zahl viel höher liegen. Man müsse von einer "gewissen Dunkelziffer" ausgehen.

Die grün-schwarze Landesregierung schlussfolgert daher:

Wenn anerkannte Schutzberechtigte trotz einer Verfolgung oder Bedrohung zu Urlaubszwecken wieder in ihr Heimatland reisen, stellt sich zu Recht die Frage nach der Schutzbedürftigkeit dieser Ausländer

, so der Amtschef des Innenministeriums, Julian Würtenberger.

Das Innenministerium hatte daher dem Bund vorgeschlagen, die Vorschriften zum Erlöschen des Schutzstatus zu verschärfen. Dies wurde aber abgelehnt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Freiheitsliebender Hengst bricht mit genialem Manöver aus


14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Allein dadurch sollte die sog. Flüchtlingspolitik der Regierung absolut unglaubwürdig geworden sein!
Es handelt sich also um 'Touristen', die unser Land besuchen. Sie sollten dann aber ihren Aufenthalt selber bezahlen müssen!
  • 18.08.2017, 16:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die logische Schlussfolgerung ist wohl: In einem Urlaubsland kann man nicht leben.
  • 18.08.2017, 15:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob das Frau Merkel genannt " DUKTUS oder Rauten Mama" auch schon mitbekommen hat,..?
ladet sie mal zu diesem Thema in eine Talk Show ein, Sonntagabend um 21.45, Thema: Vor der Wahl, wo landen unsere Steuergelder und wo werden sie dringend gebraucht, ladet dazu aber auch echte Oppositionelle ein- die anderer Meinung sind als das Berliner Schmierentheater..
  • 18.08.2017, 09:56 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich hoffe, unsere Regierung agiert endlich und setzt dem Treiben ein Ende. Die Asylbewerber und die Mannschaft in Bonn verarschen uns doch und lachen sich kaputt, weil wir uns alles gefallen lassen. Wie lange soll das noch gehen?
  • 18.08.2017, 08:49 Uhr
  • 8
Ich meinte natürlich nicht Bonn, sondern Berlin
  • 18.08.2017, 10:39 Uhr
  • 0
@Gitte,
ich habe auch ein Problem damit, dass unsere Hauptstadt seit 1990 Hitlers alte Reichshauptstadt ist ...
und dass unsere Politiker im Reichstag tagen ...
aber wenn man weiß, dass ein ehemaliger SA-Mann 1979 zum Bundespräsidenten gewählt wurde, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln ...
  • 18.08.2017, 16:49 Uhr
  • 1
Irgendwie ist noch das Wort "Bonndeshauptstadt" im Kopf
  • 18.08.2017, 17:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
muss man nicht verstehen..
  • 18.08.2017, 08:41 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Urlaub fliegen lassen aber ohne Rückflug
  • 18.08.2017, 00:16 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer in Deutschland um Asyl ersucht und dann in seiner Heimat Urlaub macht ist kein Asylant und dessen Wiedereinreise gehört abgeblockt, denn bei solche Menschen handelt es sich um Sozialschmarotzer.
  • 17.08.2017, 19:14 Uhr
  • 10
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Willkommen in der Realität!

Und wer meint, diese Praxis sei neu, hier ein fast zwei Jahrzehnte alter Focus-Artikel (1998):

http://www.focus.de/politik/deutschl...170910.html

Zitat aus dem Artikel: "Die Bundesregierung will diesen Mißbrauch des Asylrechts nicht länger dulden. „Wer als Asylberechtigter oder Abschiebeschutzberechtigter freiwillig in den Verfolgerstaat zurückreist, sich dort aufhält und dann wieder in die Bundesrepublik zurückkehrt, gibt deutlich zu erkennen, daß er tatsächliche Verfolgung nicht fürchtet und in seiner Heimat auch nicht gefährdet ist“, stellte Bundesinnenminister Manfred Kanther (CDU) fest."

So, und was haben die Bundesregierungen in den letzen 20 Jahren diesbezüglich bitteschön so gemacht außer unser sauer verdientes Steuergeld abzuschöpfen?

Ich bin dafür, allen Parlamentariern, die der Regierung angehören, sämtliche Bezüge zu streichen, solange, bis sie ihre Versprechungen erfüllt haben.
  • 17.08.2017, 15:55 Uhr
  • 13
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.