wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ad-Blocker-Argumente und warum sie ins Leere führen

Ad-Blocker-Argumente und warum sie ins Leere führen

Partner Tipp
30.05.2016, 14:51 Uhr
Beitrag von Partner Tipp

Rund 20% der deutschen Surfer ist mit einem Ad-Blocker im Netz unterwegs. Einen ähnlichen Anteil messen wir auch bei seniorbook. Die Nutzer von Ad-Blockern kommentieren den Einsatz dieser Software häufig mit aus ihrer Sicht sehr schlagfertigen und stichhaltigen Argumenten. Ich kann aber nicht weiter über Unwissenheit und Voreingenommenheit schweigen. Internetnutzer werden im Allgemeinen leider auch informativ auf der Strecke gelassen und können sich so ihre eigene Logik aus der angezeigten Werbung spinnen. Als der bei seniorbook für Werbung verantwortliche Ad-Manager habe ich die häufigsten Argumente für den Einsatz von Ad-Blockern auf den Prüfstand gestellt und werde sie in diesem Artikel entkräften.

Macht endlich gute Werbung, dann deaktiviere ich auch meinen Ad-Blocker

Das wahrscheinlich am meisten vorgebrachte Argument für die Benutzung von Ad-Blockern. Daran stören mich gleich zwei Inhalte in dieser Aussage:

1. Wir sollen machen

Nun, das ist zwar ein auf den ersten Blick nachvollziehbares Argument, kann aber von nahezu allen Webseiten-Betreibern nicht eingehalten werden. Denn die Webseiten-Betreiber sind meist nur der Kanal über den Werbung ausgespielt wird. Ein Kunde, eine Agentur oder sonst ein Werbenetzwerk ist für den Inhalt der Anzeigen verantwortlich. Wir von seniorbook zeigen immer klare Grenzen von Werbung auf (inhaltlich wie optisch), aber wir machen, bzw. gestalten die Banner nicht.

2. Erst wenn gute Werbung da ist, mache ich die Blocker-Software aus

Als wenn es wirklich Nutzer gibt, die alle paar Tage ihre Block-Software deaktivieren um mal nachzuschauen, ob die Werbung bereits "besser" geworden ist. Das kann ich mir nicht einmal schlafend im Traum vorstellen und schon garnicht in der surfenden Praxis. Ein aktivierter Ad-Blocker wird einmal installiert, aktiviert und fertig. Danach verstaubt er samt allen Standard-Einstellungen im Browser und erfüllt schlicht seinen Dienst.

Werbung ist ja OK, aber diese ganzen Layer, Overlays und Pop-Ups gehen überhaupt nicht

Auch ein Klassiker unter den Pro-Argumenten für eine Anti-Werbe-Software. Klar, Werbung, die sich über den Inhalt einer Seite legt, kann störend sein. Aber auch hier muss ich mich wiederholen: Ein Ad-Blocker wird einmal installiert und danach (meist) nie wieder angepasst. An alle die dieses Argument vorbringen: Warum deaktiviert ihr dann in eurer Block-Software nicht einfach diese störenden Werbeformate und lasst die anderen Anzeigen zu (die ja laut eigener Aussage OK sind)? Die Funktionen dazu bietet jede dieser Tools.

Meistens wird mit einem Ad-Blocker nicht behutsam die eine großflächige Werbung blockiert, sondern gleich der Radikalschlag: Alles muss weg! Dass mit dieser Einstellung auch manchmal Funktionen der Internetseite eingestampft werden, wird entweder ignoriert, nicht wahrgenommen oder man stellt fest, dass etwas nicht geht und macht trotzdem die Werbung dafür verantwortlich.

Wenn ich Werbung zulasse, dann lädt die Internetseite viel zu langsam

Das ist auch nur eine Halbwahrheit. Die meisten Internetseiten, die mit Werbung Geld verdienen, laden die Anzeigen asynchron, wie auch seniorbook. Das bedeutet, dass der Inhalt der Website unabhängig von der Werbung geladen wird. Also kann meist schon die Seite angesehen werden, während die Banner noch laden. Wenn der Inhalt der Seite also nicht angezeigt wird, hat das nichts mit der Werbung zu tun, sondern hat dann andere Gründe.

Mein Browser, meine Regeln

Ja und Nein. Klar, der Browser eines Nutzers ist unantastbar. Aber man muss sich mal die Funktionsweise von Ad-Blockern überlegen:

Geht ein Nutzer auf eine Internetseite, betritt er das Eigentum des Webseiten-Betreibers. Alles was dort angezeigt und geladen wird, gehört der Seite, bzw. dem Betreiber - dazu zählt auch die angezeigte Werbung. Das bedeutet, dass der Nutzer das Eigentum des Betreibers blockiert/verändert.

Auch wenn aus meiner Sicht Vergleiche aus dem realen Leben und dem Internet immer hinken, stelle man sich vor, dass einem die gelbe Farbe einer fremden Hauswand nicht gefällt und sie einfach in rot übermalt. Das würde dem Eigentümer sicher nicht gefallen...

An meinem Briefkasten kann ich doch einen Aufkleber mit 'Bitte keine Werbung' anbringen, dann kann ich das doch auch im Internet

Wie ich schon sagte: Das Internet mit dem realen Leben zu vergleichen, führt immer zu Problemen. Und bei dem Argument weiß ich garnicht wo ich anfangen soll...

Zunächst ist der heimische Briefkasten aus meiner Sicht eher mit dem eigenen E-Mail-Postfach zu vergleichen. Natürlich gibt es auch da Werbung und Spam, aber jeder kann dagegen etwas unternehmen (übrigens wie auch im echten Leben).

Daneben gibt es für Anzeigen im Internet keine Analogie im realen Leben. Wenn man aber eine benötigt, dann wohl eine Anzeige in einer kostenlosen Zeitschrift. Denn alle Informationen bleiben ja kostenlos für alle User einsehbar.

Ich klicke nie auf Werbung, ihr verdient an mir daher sowieso kein Geld - dann ist es doch egal

Ein Argument geboren aus Unwissenheit. Das ist schon deshalb nicht richtig, weil viele Surfer davon ausgehen, dass Webseiten-Betreiber nur dadurch Geld verdienen, wenn die Nutzer auf die Anzeigen klicken. Das stimmt zwar in Teilen auch, aber viel häufiger wird ein anderes Abrechnungsmodell angewendet: der sog. Tausender-Kontakt-Preis (TKP). Im Prinzip heißt das nur, dass ein Kunde für 1.000 Werbeeinblendungen einen bestimmten Geldbetrag zu leisten hat - unabhängig davon ob und wie häufig auf die Anzeige geklickt wurde.

Für den Einsatz von Ad-Blockern bedeutet das, dass jede weggeblockte Werbe-Einblendung den Webseiten-Betreiber Geld kostet. Auf das ist er aber angewiesen um Gehälter für die Mitarbeiter, Server, technisches Equipment, Miete, Innovationen etc. zahlen zu können.

Es geht also nicht um den Klick, lasst sie nur zu!

Über Werbung wird auch Schadsoftware an meinen Rechner übertragen und die NSA liest auch mit

OK, ich kann verstehen, dass viele Nutzer Angst haben, dass ihr Computer Ziel von Viren oder Schadsoftware im Allgemeinen wird. Auch durch die Veröffentlichungen der Arbeit des NSA sind (gerade in Deutschland) viele Nutzer verunsichert.

Zur Übertragung von Viren & Co. über Werbung kann ich sagen: Ja, in der Vergangenheit ist es hin und wieder dazu gekommen, dass über Werbung Schadsoftware übertragen wurde. Verantwortlich dafür sind zu 99,9% Anzeigen die über Adobe Flash angezeigt werden. Dazu ist aber zu sagen, dass sich die Werbebranche signifikant von dieser Technologie trennt. Das hat mehrere Gründe:

1. Firefox selbst hat das Flash-Plugin als gefährlich eingestuft und damit blockiert. Da Firefox einen Marktanteil von fast 30% hat, ist die Werbebranche daran interessiert trotzdem diese Nutzer mit Werbung anzusprechen. Daher muss sie andere Wege finden als Flash.

2. Der andere Weg heißt HTML5. Jede Internetseite besteht im Kern aus HTML (Hypertext Markup Language). Mit der neuesten Version HTML5 sind viele neue Features verfügbar, die nach und nach auch die Werbeindustrie für sich entdeckt um Flash zu ersetzen. Das hat neben der verbesserten Sicherheit auch bessere Ladezeiten und Performance zur Folge. Man merkt diesen Trend tatsächlich, denn aktuell (Stand: 21.04.2016) haben wir keine Werbekampagne, die mit Flash arbeitet.

Auch das Argument, dass die eigenen Daten ausgespäht werden ist schlicht nicht korrekt. Natürlich werden anonymisierte Informationen von Nutzern teilweise verwendet um Werbung gezielt anzeigen zu lassen. Aber mehr nicht. Man mag es kaum glauben, aber Datenschutz wird auch in unserer Branche sehr ernst genommen. Alles geschieht in den gesetzlichen Rahmenbedingungen der BRD. Viele Informationen beziehen sich auf vorige Seitenaufrufe der Nutzer bei anderen Seiten oder ähnliches.

Ob ich bei einer TV-Werbung ein Bier hole oder die Banner im Internet blockiere ist doch dasselbe

Nein, nein und nein. Wieder ein Vergleich zweier Sachen, die sich nicht vergleichen lassen. Wenn wir den Vergleich aber zulassen, dann ist wohl der größte Unterschied: Die TV-Werbung wird, auch wenn man sich in dem Werbe-Moment vor dem Kühlschrank befindet, ausgespielt. Sie wird also dem Sender Geld einbringen. Wohingegen die Anzeige im Internet kein Geld für den Betreiber bedeutet, weil es zu keiner Ausspielung kommt.

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen nicht sehend und wegblockend.

Fazit: Werbung ist im Internet bestimmt nicht das beliebteste Thema der Nutzer, aber auch notwendig um Internetseiten am Leben zu erhalten und weiter arbeiten zu können. Denn der gesamte Betrieb von seniorbook, die Bereitstellung aller Funktion und die Weiterentwicklung des Portals kostet uns viel Zeit und Geld.

Über einzelne Werbeformate oder spezielle Arten Werbung zu machen, lässt sich streiten. Aber im Kern sollte sich jeder die Frage stellen:

Würde ich für wollen, dass meine Arbeit nicht entsprechend entlohnt wird?

32 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich will diese unseriöse Werbung eben nicht dazu noch Infos aus der Steinzeit
  • 23.01.2017, 11:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
alles gut und recht werde mit Werbung zugeplastert das ich nur werbung sehe . Muß erst alle Werbung wegklicken das ich sehe was hier los ist . Manche sind so agresiv das ise gar nicht weg bekomm
  • 10.01.2017, 10:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist und bleibt wohl meine eigene Angelegenheit -
ob ich mir hier auch noch die Werbung antue .
  • 05.11.2016, 20:10 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Brauchen Sie einen Kredit? Wenn ja, erhalten Sie zurück zu uns auf unserer Firmenemail sheniquaeatmanloancompany@gmail.com

Vielen Dank

Frau Sheniqua Eatman
  • 05.11.2016, 14:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebes Service Tipp Team, wenn ihr euch mal die Mühe macht, am schwarzen Brett, die Kommentare über eure Werbung und euren AD-Block "Hinweis" zu studieren.............
Es wird massiv geworben wo es nur geht und was HTML5 erlaubt und möglich macht! Wenn ich als Eigentümer meines Computers und der darauf befindlichen Sofware dieses massive (nervende) Werben unterbinde, wird mir mit dem obigen Artikel ein schlechtes Gewissen eingeredet und ich werde mit Einblendungen gegängelt!
Ihr habt wirklich eine Seite, von der ich immer dachte, endlich mal Seitenbetreiber die mich (als Senior) wirklich ERNST nehmen -
(das gleiche dachte ich auch mal von den "neuen Privaten Sendern" endlich mal Sender, die sich von dem Einheitsbrei der öffentlich rechtlichen unterscheiden und die Fernsehwelt so richtig aufmischen) nun stelle ich aber leider fest, dass ICH als User dieser Seite, euch eigentlich scheixxegal bin. Ihr wollt (genau wie die privaten Sender) uns USER nur mit Werbung zumüllen um größtmöglichen Profit rauszuschlagen!
Warum macht ihr nicht einfach mal eine Umfrage? so nach dem Motto: "wer ist bereit, für Wize.Life einen monatlichen Obulus zu entrichten und dafür lassen wir euch mit der massiven Werbung in Ruhe?" SKY hat es doch auch geschafft - klar zeigen die auch Werbung aber soooooo dezent, dass ich gerne meinen monatlichen Beitrag bezahle!
  • 19.10.2016, 23:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe WIZE LEUTE...SO werdet Ihr über kurz oder lang Eure Mitglieder verlieren.....aber IHR müsst es ja wissen, was Ihr tut....viel Spass und bald ohne mich
  • 18.10.2016, 21:44 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich weiss nicht was ich blocken soll, werde mich bei wise.life abmelden wenn mir solche Schwierigkeiten gemacht werden um in die Profile zu kommen. schade war gerne dabei.
  • 18.10.2016, 20:19 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jetzt übertreibt ihr aber masslos...erst einmal habe ich auch mit dem Blocker noch genug Werbung auf der Seite... verlangsamen tuts trotzdem..egal was ihr schreibt...dann habe ich kein grünes Schloss im Browser...das bedeutet...WL ist eine unsichere Verbindung...aber man schafft es echt auch noch zu toppen...in dem man den AD-Blocker-Ermahner bei jedem Seitenwechsel auftauchen und runterzählen lässt..
ich finde es sehr unschön...was WL da versucht..
  • 18.10.2016, 17:36 Uhr
  • 5
Stimmt
  • 19.10.2016, 10:18 Uhr
  • 1
Ist mir auch schon aufgefallen, seit G+J seine Finger mit im Spiel hat, driften die News der Macher immer mehr ins Bildzeitungsniveau, sehr schade.
  • 22.10.2016, 19:33 Uhr
  • 4
G+J gehört in die Reihe von Bild und Co. Aber Bild und Co. haben es nur ein bis zwei Mal versucht und dann war Ruhe. Die hatten auch nur in der Mitte des Textes eine kleine Schrift darüber gelegt. Ich habe bei sowas kein Problem, denn wenn es anfängt, mich zu nerven, bin ich weg! Ich hatte vor langer Zeit ein adblock plus eingeschaltet und trotzdem noch einigen Werbemüll bekommen und dann wieder abgeschaltet und wieder (auch nicht mehr!) Werbedreck bekommen. Ich kriege normalerweise die Werbung von den Sites, die ich vorher besucht hatte! Die Werbung von Google/ google-analytics nimmt anscheinend grundsätzlich hier und sonstwo Einfluß. Wenn ich auf wize.life zugreife, kommt beim Laden unten links u. a. "google-analytics". Ich hatte mal bei "simplesite" eine Website for Free eingerichtet. Dann hatten sie mich etliche Wochen regelrecht verfolgt und mir einen einfacheren Domainnamen für ein EURO im ersten Monat angeboten, damit meine Site besser gefunden würde. Dann hätte ich wahrscheinlich auch für Werbung zahlen müssen. Ich sagte: Und Tschüss. Ich habe eine Website im Auge, wo ich meinen Blog integrieren kann. Dann werde ich Freunde und Bekannte suchen, die mit mir die Kosten teilen! und Werbekunden finden, die keine Abzocke betreiben. Die gibt es auch!! Obwohl ich keinen Blocker eingeschaltet habe (da gehöre ich zu den 80 % ohne) und ich weiter diesen Werbeblocker erhalte, werde ich nur noch sporadisch hier sein oder bei weiterem Nerven Bye Bye sagen!
  • 24.10.2016, 00:06 Uhr
  • 0
Fast vergessen: Mein Schutz ist kein Adblocker, sondern schützt mich vor Spam und Abgreifen von Daten. Von meinen Daten und denen von Anderen! Und Schutz gestehe ich mir und Anderen zu!!!!
  • 24.10.2016, 00:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich habe keinen werbeblocker.Bekomme hier ein Bild ich sollte meinen Blocker deaktivieren....Ich habe keinen.Hatte bei Sb auch keinen da war alles gut
  • 18.10.2016, 15:17 Uhr
  • 2
da sieht man, wie schlecht sowas programmiert ist
  • 20.10.2016, 23:07 Uhr
  • 0
Sie versuchen es, weil sie die restlichen 20 % noch einsacken wollen wg. mehr an Gewinnen! Ich habe oberhalb schon geschrieben, daß ich zu den 80 % ohne gehöre.
  • 24.10.2016, 00:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.