wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"An alle Mütter und Väter!": Helft, die brutalen Typen zu finden, die Tom da ...

"An alle Mütter und Väter!": Helft, die brutalen Typen zu finden, die Tom das angetan haben! Teilen!

News Team
27.07.2016, 09:38 Uhr
Beitrag von News Team

Es ist ein Akt der Brutalität, der sich am Freitag, den 08.07.2016, kurz vor Mitternacht in der Schützenstraße in München in der Nähe des Hauptbahnhofs abspielte. Eine Mutter kann seitdem nicht mehr mit ihrem Sohn reden. Denn er wurde ins Koma geprügelt. Nun startet eine Freundin der Frau einen mitfühlenden Aufruf, um die "4 feigen Arschgeigen" zu finden, die den Mann durch München jagten und niederschlugen. Sie bittet darum, die Fahndung zu teilen!

Kurz vor Mitternacht rannte der 37-Jährige Richtung Stachus. Er wurde von vier Männern verfolgt und auch angeschrien. Auf Höhe der Hausnummer 8 wurde er in der Schützenstraße eingeholt und von einem aus der Gruppe mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Durch den Schlag fiel das Opfer und krachte mit dem Hinterkopf auf den Boden. Mit einer Platzwunde am Kopf blieb er zunächst regungslos liegen. Der unbekannte Täter entfernte sich mit den anderen Personen in Richtung Hauptbahnhof.

Der Verletzte kam in eine Klinik. Nachdem sich sein Zustand aufgrund Einblutungen im Gehirn derart verschlechterte, dass mit seinem Ableben gerechnet werden musste, wurde er in ein anderes Krankenhaus verlegt und dort notoperiert. Seither liegt er im Wachkoma. Nach Auskunft des behandelnden Arztes werden Hirnschädigungen bleiben.

Die Mutter des Opfers ist als seine Betreuerin eingesetzt worden. Sie ist mit der Veröffentlichung der Lichtbilder einverstanden.

Zusätzlich hat nun eine Freundin der Frau einen Aufruf auf Facebook gestartet: Sie wendet sich an Mütter und Väter mit der Bitte das Posting zu teilen. Sie erzählt darin auch etwas über das Opfer: Tom.

Er ist Vater eines kleinen Sohnes, ein Ausnahmetalent an der Tätowiermaschine, jemand, der anderen stets zur Hilfe gekommen ist, wenn Not am Mann war. Und er ist der einzige Sohn einer Frau, der ich heute gegenüber saß und die ich bitterlich habe weinen sehen.

Dieser Post richtet sich an alle Mütter und Väter da draußen, ganz speziell jedoch an die vielen Münchner in meiner Freundesliste. Seht ihr das Foto? Gut. Das ist Thomas, genannt Tom, der Sohn einer Bekannten, die ich sehr schätze. Er wurde in der Nacht von Donnerstag den 8. Juli auf Freitag den 9. Juli am Münchner Hauptbahnhof von 4 feigen Arschgeigen angegriffen und derart brutal niedergeschlagen, dass er jetzt im Koma liegt.



Im verlinkten Bericht von München TV könnt ihr die offiziellen Einzelheiten nachlesen - und auch wenn Thomas für die meisten Leser "nur" ein weiterer Name, ein bedauerliches Opfer unglücklicher Umstände sein mag, möchte ich euch alle bitten, diesen Post zu teilen. Die Polizei sucht noch immer nach Zeugen, um die Täter identifizieren zu können. Bitte helft - Thomas hat es verdient, dass die Männer zur Rechenschaft gezogen werden. Also: Hat jemand etwas gesehen und kann sachdienliche Hinweise machen? Oder kennt jemand von euch irgendwen, der sich zur fraglichen Zeit in der Gegend aufgehalten hat oder aufgehalten haben könnte? Kann irgendjemand Angaben zur Sache machen?

Da den Opfern solcher Untaten leider zumeist viel zu wenig Stimme geschenkt wird, möchte ich euch ein paar Dinge über diesen jungen Mann erzählen. Er ist Vater eines kleinen Sohnes, ein Ausnahmetalent an der Tätowiermaschine, jemand, der anderen stets zur Hilfe gekommen ist, wenn Not am Mann war. Und er ist der einzige Sohn einer Frau, der ich heute gegenüber saß und die ich bitterlich habe weinen sehen. Bitte helft mit und teilt diesen Post oder den Artikel von München TV unter den Münchnern, die ihr kennt. Alex Daszkiewicz und Maggie Fatur zum Beispiel. Ihr beide habt selbst Söhne und könnt die Verzweiflung einer Mutter sicher nachvollziehen.

Lieben Dank an alle, vergelt's Gott.

Das Foto zeigt womöglich einen der Täter:

Die Münchner Kriminalpolizei ist bei der Klärung des Falls auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen und bittet um Hinweise.


Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß; trug gestreiftes T-Shirt/Poloshirt (Grundfarbe vermutlich dunkel und rote Querstreifen).

Er wurde von drei Männern in etwa demselben Alter, einer mit nacktem Oberkörper begleitet.

Zeugenaufruf:



Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.