wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Angriff mit Kampfhund: Minderjähriger verletzt! Jetzt jagt die Polizei nach  ...

Angriff mit Kampfhund: Minderjähriger verletzt! Jetzt jagt die Polizei nach diesen Männern!

News Team
14.04.2017, 11:38 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei bittet nach einem brutalen Angriff auf einen Minderjährigen um Hinweise aus der Bevölkerung. Eine Bande Männer griffen samt Kampfhund das einzelne Opfer an und schlugen es krankenhausreif. Zeugen, die die Männer gesehen haben könnten werden gebten, sich mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Die Tat ereignete sich am Donnerstag, den 13.04.2017. Gegen 14:00 Uhr kam es im Ortsteil Erle in Gelsenkirchen auf der Cranger Straße in Höhe der Marktstraße zu dem versuchten Straßenraub. Das Opfer, ein 17-jähriger Gelsenkirchener, wurde hier von den drei Tatverdächtigen angesprochen und aufgefordert stehenzubleiben.

Da er diese Aufforderung ignorierte, trat man ihn, so dass er zu Boden fiel. Anschließend zerrte man ihn in einen Hauseingang. Hier wurde ihm zunächst ein Schlüssel gewaltsam abgenommen. Danach traten und schlugen die Täter auf ihr schutzloses Opfer ein.

Erst als eine Passantin ankündigte die Polizei anzurufen, flüchteten die Täter, wobei sie denn Schlüssel fallenließen. Der Geschädigte musste sich im Anschluss zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus begeben.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:


  • Drei männliche Täter, alle 18 - 20 Jahre alt
  • , ca. 160 - 165 cm groß
  • südländisches Aussehen
  • Ein Täter korpulent, die anderen eher schmächtig
  • Alle Täter trugen Käppis, einer war mit einem graublauen Pullover bekleidet
  • Einer führte einen Kampfhund an einer Leine mit
Wer hat sie gesehen?

Weitere Tat im Ortsteil Feldmark!

Ein weiterer versuchter Raub ereignete sich gegen 16.00 Uhr im Ortsteil Feldmark. Hier befand sich ein 20-jähriger Gelsenkirchener im Stadtgarten hinter dem Hotel Maritim als er von zwei männlichen Tätern angegriffen wurde.

Der Geschädigte wurde mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen. Infolge der Schläge fiel er hin. Am Boden liegend versuchte eine Täter ihm seinen mitgeführten Stoffbeutel zu entreißen, was ihm jedoch nicht gelang. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Zeppelinallee.

Der Geschädigte musste aufgrund der erlittenen Verletzungen ein örtliches Krankenhaus zur ambulanten Behandlung aufsuchen.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:


Täter 1:

  • 1,65 - 1,70m groß
  • ca. 18 - 20 Jahre alt
  • braune Haare
  • brauner Bart
  • schwarze Sweatjacke

Täter 2:

  • 1,65 - 1,70m groß
  • ca. 18 - 20 Jahre alt,
  • braune Haare
  • brauner Bart
  • dunkele Lederjacke
Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

Mehrfachkiller, Axtmörder, Messerstecher: Polizei sucht Hinweise in besonders schweren Fällen

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.