wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Dreifacher Vater (47) wollte kurz zu Aldi und kam nicht zurück – Hinweise beunruhigen die Familie

News Team
24.06.2017, 17:14 Uhr
Beitrag von News Team

Seit zwölf Tagen fehlt von Winfried von S. (47) jede Spur. Der dreifache Familienvater wollte am 12. Juni mit seinen drei Söhnen (12,14 und 17) Abendessen zubereiten. Weil noch Zutaten fehlten, machte er sich um 18:30 Uhr mit dem schwarzen Familienjeep auf dem Weg zu Aldi. Winfried kam nicht wieder zurück. Ehefrau Iris ist verzweifelt. Der "Bild-Zeitung" sagte die 48-Jährige:


Montagmorgen schmierte Winni den Kindern Pausenbrote, schrieb mir einen Zettel. Darauf stand: Ich liebe Dich Kuss bis nachher, ich freu mich auf Dich.

Als Winfried um 20:30 Uhr immer noch nicht wieder zu Hause war, alarmierte Iris die Polizei.

Wir dachten, er hätte vielleicht einen Unfall gehabt. Die Beamten haben für uns die Krankenhäuser abtelefoniert.

Hotelübernachtung 1000 km entfernt

Eine Fahndung wollte die Polizei daher nicht herausgeben, denn Winfriedsei ein erwachsener Mann, der tun und lassen könne, was er wolle. Daher startete die dreifache Mutter einen Aufruf bei Facebook.

Sie erfuhr auf diesem Weg, dass Winfried am Montagabend bei einem Freund in Hannover war. Sein Handy ist seitdem ausgeschaltet. Auch in sozialen Netzwerken war der 47-Jährige seither nicht mehr aktiv. Am Mittwoch übernachtete er dann in einem Hotel in Berchtesgaden (Bayern) - knapp 1000 km entfernt vom Wohnort.

Aber nach dem 15. Juli verlierst sich seine Spur und Facebook hat aus mir unerklärlichen Gründen mein Profil gesperrt,

so Iris gegenüber der "Bild".

1000 Euro vom gemeinsamen Konto abgehoben

Seltsam ist, dass Winfried am Tag seines Verschwindens noch 1000 Euro vom gemeinsamen Konto abhob.

Der zweitjüngste Sohn, Linus (14), sagte zudem, dass sein Vater ihn "bestimmt eine halbe Minute" umarmt hatte, bevor er ins Auto stieg, um zum Supermarkt zu fahren. Die Familie ist ratlos.

Privatinsolvenz und Depressionen

Zwar wurde Winfried vor 10 Jahren wegen Depressionen behandelt, nachdem er mit seiner Burger-King-Filiale pleite gegangen war. Doch die Krankheit hatte er überwunden.

Seit 2014 war die Familie auch wieder schuldenfrei. Winfried arbeitete seither auf dem Bau und laut seiner Ehefrau auch glücklich.

Er war in letzter Zeit weder auffallend traurig, noch gab es irgendeinen Streit. Er hat sich nachmittags absolut liebevoll um die Kinder gekümmert, weil ich Vollzeit arbeite. Wir hatten normale Hochs und Tiefs, kein Familienleben mit drei Kindern ist ausschließlich Friede-Freude-Eierkuchen, aber es verging kein Tag, an dem wir uns nicht sagten, dass wir uns lieben – und das nach 18 Jahren Ehe.

"Papa, komm zurück"

Iris und die Kinder wünschen sich nichts sehnlicher, als dass Winfried zurückkommt.

Egal, was ihn umtreibt, wir finden eine Lösung, wir haben schon so viel zusammen gemeistert. Ich wünsche mir so sehr, dass er zurückkommt. Auch wenn ich mir gerade nicht mehr sicher bin, ob ich ihn jemals richtig gekannt habe.
Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Seit dem 15. Juli verliert sich jede Spur" ???? Von wann ist denn dann der Bericht?
  • 24.06.2017, 20:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren