wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frau greift TV-Sender an: Patenkind (13) seit 7 Wochen verschwunden - und ke ...

Frau greift TV-Sender an: Patenkind (13) seit 7 Wochen verschwunden - und keinen interessiert es

News Team
03.08.2017, 16:55 Uhr
Beitrag von News Team

Seit nunmehr sieben Wochen fehlt von Marvin Konsog (13) aus Oer-Erkenschwick jede Spur. Zuletzt wurde sein Handy in Recklinghausen geortet. Seit 11. Juni, 11:42, war der Junge allerdings nicht mehr bei WhatsApp online. Die Polizei fahndet nach Marvin, auch die Mutter setzte via Facebook einen verzweifelten Aufruf ab. Vergeblich.


Jetzt meldet sich die Patentante des 13-Jährigen zu Wort. Anke Gramer kontaktierte sämtliche TV-Sender mit der Bitte, über Marvin zu berichten. Einzig der WDR (Lokalzeit Dortmund) kam der Bitte nach. Gramer ist entsetzt. Auf Facebook schrieb sie:

Es scheint, dass es nicht wichtig genug ist, einer verzweifelten Mutter und ihrem Kind zu helfen!! Über jedes noch so vermeintlich unwichtige Thema wird öffentlich berichtet!!! Hauptsache es ist reißerisch genug, um die Einschaltquoten in die Höhe schnellen zu lassen!!!


Der Post wurde mittlerweile weit über 123.000 Mal geteilt.

"Problemkind" nicht gut für die Einschaltquoten

Die Tante glaubt, dass die Sender nicht über Marvin berichten wollen, weil er ein sogenanntes Problemkind ist.

Der 13-Jährige ist in einer Wohngruppe untergebracht und trotz seines jungen Alters schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Er war gewalttätig gegenüber Fremden und auch seiner Familie. Laut der Zeitung „Der Westen“ hat der Teenager seine Aggressionen nicht im Griff.

Selbst seine Mutter warnte davor, Marvin anzufassen. Er könne aggressiv reagieren. Obwohl Marvin ein Problemkind sei, sei er aber immer pünktlich gewesen und nie abgehauen. Was der Mutter besonders große Sorgen bereitet:

Marvin hat keinerlei Sachen mitgenommen. Er kann dabei haben, was er an sich trug.

Wer Marvin Konsog gesehen hat, soll sich bitte telefonisch unter 02361/550 an die Polizei Recklinghausen wenden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------


ADAC-Warnung: Zwei Kindersitze sind ein Sicherheitsrisiko


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.