wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Warum immer mehr Frauen ganz offen bisexuell sind

Warum immer mehr Frauen ganz offen bisexuell sind

Monika Preuk
31.01.2017, 14:20 Uhr
Beitrag von Monika Preuk

Prominente machen es vor: Angelina Jolie, Megan Fox, Amber Heard und Cameron Diaz lieben Männer, aber auch Frauen. Und sie bekennen sich dazu, bisexuell zu sein. Derzeit aktuellstes Beispiel: Sara Ramirez, die wie ihre Serienheldin Dr. Callie Torres in „Grey‘s Anatomy“ zugibt, sich von Männer und Frauen angezogen zu fühlen.

Eine aktuelle britische Statistik zeigt jetzt, dass es sich dabei nicht um die sexuellen Launen von Hollywood-Stars handelt, sondern um einen deutlichen Trend, der sich vermutlich durch alle gesellschaftlichen Schichten zieht. Denn das britische statistische Bulletin 2015 zum Thema Sexuelle Identität nennt eindeutige Zahlen: Vor allem Jugendliche experimentieren mit Geschlechtsgenossen und dabei wesentlich mehr Frauen als Männer.

Viele junge Frauen sind bisexuell

Eine Erklärung für diesen Trend geben die nüchternen Zahlen natürlich nicht. Spekulationen über diese aktuelle Entwicklung existieren jedoch jede Menge. Sie müssen nur mal in Ihrem Umfeld fragen, warum wohl so viele junge Frauen heute bisexuell sind – wesentlich mehr, als es anscheinend früher waren.

Die drei am häufigsten genannten Gründe für Bisexualtiät sind:

1. Frauen waren schon immer in ihrer Sexualität wesentlich offener – und wer weiß, ob die Probandinnen in früheren Umfragen nicht flunkerten und in Wirklichkeit nicht hetero- sondern bisexuell waren.

2. Vielleicht liegts ja an den Männern. Westliche Männer haben auf ihrem Schleuderkurs zwischen Softie und Macho viel ihrer individuellen Anziehung verloren. Und Männer aus Macho-Kulturkreisen sind dann wieder zu unflexibel. Frauen wenden sich deshalb gerne auch mal Frauen zu und sind bisexuell.

3. Vielleicht sind die bekennenden bisexuellen Frauen in Wirklichkeit Lesben. Und weil das für Frauen immer noch ein Makel sein kann, sagen sie lieber, sie sind bisexuell, stehen also auf Männer und Frauen, lehnen Männer als Sexualpartner also nicht gänzlich ab, wie das lesbische Frauen tun.

Eine Studie aus dem letzten Jahr untermauert These 1: Wissenschaftler der Universität Essex hatten herausgefunden, dass über 80 Prozent der Frauen sich sowohl von männlichen als auch weiblichen Darstellern in Pornofilmen erregt fühlten. Fast alle der Probandinnen hatten sich vorher jedoch als heterosexuell bezeichnet. Demnach sind die meisten Frauen bisexuell.

Doch was meinen Sie – sind Frauen grundsätzlich nicht auf eine einzige sexuelle Richtung angelegt, die meisten also ein bisschen bisexuell? Ist das von Natur aus so oder wodurch kommt das? Wie ist Ihre Meinung zu Bisexualität

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr interessant geschrieben, viell. entsteht Bi durch einen gewissen Mangel, oder vom anderen Geschlecht nicht ganz verstanden, man redet zu wenig über Wünsche - . Wie ist es bei Bi-Männern? ist es hier die unkompliziertere Art von Sex, oder was könnte der Grund sein?
  • 06.02.2017, 18:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren