wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Geburtsdatum: Altersdiskriminierung oder notwendige Angaben?

Geburtsdatum: Altersdiskriminierung oder notwendige Angaben?

Wolfgang Stegers
22.06.2017, 15:36 Uhr
Beitrag von Wolfgang Stegers

Wie mich das aufregt, immer wieder dieser Daten-Striptease, Ganz beliebt: „Nennen Sie ihr Geburtsdatum“. Warum? „Datenschutz“, aber in Wirklichkeit ist es Altersdiskriminierung und Datengrabscherei. Ohne mich


Geht es Ihnen auch so, es nervt zunehmend, bei Hinz & Kunz sein Alter beziehungsweise Geburtsdatum nennen zu müssen? Ob beim Arzt, bei der Versicherung, bei Behörden oder Ämtern, immer wieder fragt eine mehr oder weniger freundliche Stimme: „Nennen Sie ihr Geburtsdatum.“ Auf die Gegenfrage warum, weshalb „damit ich Sie identifizieren kann“.

Reichen Name und Vertragsnummer nicht?

Warum muss ich eigentlich vorab mein Alter nennen, um als registrierter Kunde Auskünfte zu erhalten, einen Arzttermin zu bekommen oder Was geht das Mann oder Frau vom Callcenter an, wie alt ich bin? Weshalb muss ich mich derart erkennen geben, wenn, wie bei der Versicherung, ich die Vertragsnummer, meinen Namen sowie die Adresse genannt habe? Das muss doch reichen, oder?

Soll das Daten-Schutz sein?

Nein, sagt jetzt die besser geschulte Dame von der Versicherung, „es geht um Datenschutz.“ Wie bitte, Datenschutz? Was ist denn das für ein Datenschutz, wenn ich als Kunde und Fragesteller einen Daten-Striptease vollziehen muss? Fehlen nur noch Blutgruppe und Einkommenshöhe. Das ist kein Datenschutz, das ist „data-grabbing“, das sind die wertvollen Kundendaten.

Jedenfalls ich weigere mich konsequent bei solchen Nachfragen mein Alter zu nennen – auch dann wenn es hinterlegt ist. Ich wünschte mir mehr Datenschutz in dem Sinne, dass der Kunde geschützt und sein persönlichen Daten nicht bei jedem Telefongespräch offenbaren muss.

Diese Art von Datenschutz schützt nicht mich nicht – und außerdem könnte man sehr wohl ein Kennwort oder Zahlenfolgen einer Zahlenkombination vereinbaren wie, wie es bei Banken üblich ist. Schönen Gruß HUK-Coburg und Konsorten vor denen ich mich immer offenbaren soll. Mit mir nicht.

17 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dazu ein Witz: Er: wie alt sind Sie denn? Se: man fragt eine Dame nicht nach Ihrem Alter! Er: gut und wieviel wiegen Sie? Sie: Ich bin 28
  • 01.07.2017, 06:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was regen wir uns wegen des Geburtsdatums auf, viel schlimmer sind doch die Gesetze die noch vor den Wahlen durchgepaukt werden.Hier geht es doch um Art. 10 GG das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis. Bei jedem Telefonat, eMail oder Fax hört und schaut doch einer, den es nichts angeht, mit. Der Film 1984 ist Realität geworden und viele finden es auch noch gut? Der große Bruder hört, sieht und gängelt uns alle und die Freiheit ist dahin! Wann wacht ihr denn alle einmal auf? Wenn wir wieder in einer Diktatur gelandet sind a la DDR2 und dies alles nur wegen einiger Hirnverbrannter? Hätten wir mehr auf die Bayern gehört und jeden ohne Ausweis wieder nach Hause geschickt - nein, es gab ja keine Grenzen mehr - das ganze Theater war so von den Regierenden gewollt. Jetzt konnte man das GG schleifen, wie man es wollte alles wegen dem sogenannten Terrorismus, oder doch nur Angstmacherei??
  • 23.06.2017, 10:18 Uhr
  • 4
So ist es Henry,
Herr Orban hält alles sauber von uns zu gereisten Deutschen fern. Überigens nach Ungarn sind in den letzten 2 Jahren mehr Deutsche eingewandert wie in all den Jahren zuvor! Ungarn ist das Einwanderungsland für Deutsche, ist das nicht sonderbar, daß alle in ein Land wollen wo lt. der Lügenpresse es so undemokratisch zu gehen soll?
  • 24.06.2017, 13:05 Uhr
  • 2
hm, da verwechselt jemand Orban mit dem ex-Bürgermeister von Würselen ...
  • 04.07.2017, 19:01 Uhr
  • 0
  • 04.07.2017, 19:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Wolfgang,

wenn Du Deinen Versicherung, bei Behörden oder bei einem Callcenter zb. für Deinen Telefonvertrag anrufst, fragen die nicht nach dem Datum, um dich damit sozusagen datenmäßig zu entblößen. Deine Versicherung, die Behörden usw. kennen Dein Geburtstdatum bereits.

Die wollen einfach nur sicherstellen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Du der bist, für den Du dich beim Anruf ausgibst, auch bist - oder , bei deinem Arzt zb. den Termin auch für den richtigen "Müller" eintragen. Nachdem Adresse und z.B Vertragsnummer auf fast allen in der Post liegenden Briefen stehen, würde es reichen, mal so einen Brief aus dem Altpapier zu greifen und dem Menschen auf dem Papier dann unverhofft zu einer 100 GB-Flatrate bei der Telekom (natürlich kostenpflichtig) verhelfen, Aber nein, die fragen einen dann nach dem Geburtsdatum - und das steht da nicht drauf. Diese Methode ist zwar auch nicht 100% sicher, aber sie erschwert "Beschiss" doch ganz erheblich, auch zu Deinen Gunsten.
  • 22.06.2017, 16:24 Uhr
  • 4
Diese Erklärung ist ja einsichtig. Was mich hingegen nervt, und wenn es der kleinste Bagatellunfall ist, der Polizeibericht, der in der Presse veröffentlicht wird, enthält immer das Alter der Unfallbeteiligten - und wenn da ein Älterer oder ein sehr Junger dabei ist, dann denkt sich doch jeder, dass dieser Schuld sei.
  • 22.06.2017, 17:31 Uhr
  • 0
Wolfgang Stegers
Ja, das weiss ich auch und habe es so geschrieben. Aber, lieber Jens, es geht auch anders - wie Banken, Lufthansa und dergleichen mehr zeigen. Siehe letzter Absatz: "und außerdem könnte man sehr wohl ein Kennwort oder Zahlenfolgen einer Zahlenkombination vereinbaren wie, wie es bei Banken üblich ist. Schönen Gruß HUK-Coburg und Konsorten vor denen ich mich immer offenbaren soll. Mit mir nicht."
  • 22.06.2017, 17:49 Uhr
  • 0
Heidi Planetenfrau, auch darauf kann man sich nicht verlassen . Ich hatte vor ein paar Wochen einen schweren Unfall und bei der Berichterstattung der in der Presse wurde ich um 8 Jahre jünger gemacht.
  • 22.06.2017, 19:30 Uhr
  • 0
@ Wolfgang: einerseits verstehe ich Deine Bedenken und finde auch, dass dieses DAtum zu oft abgefragt wird , ohne das es einen Grund gibt. Andererseits: WEnn mich die, die das Datum ohnehin kennen , zur Verifizerung danach fragen, dann gebe ich ja keine Geheimnisse preis.

Und mein Geburtsdatum hab ich noch nie vergessen - im Gegensatz zu meinen Kundenkennwörtern ...

Auf jeden Fall sind wir uns wohl einig, dass mit solchen Daten sensibel umgegangen werden sollte. Wichtig ist ja nicht, dass es alle gleich machen - wichtig ist, dass sich jeder Gedanken darüber macht

@ wize.life-Nutzer Interessant, dass wusste ich garnicht. Wirklich eine fragwürdige Praxis.
  • 22.06.2017, 21:45 Uhr
  • 0
Werde ich nach dem Alter gefragt ? Meine Antwort: "Ich habe kein Alter . . . " Hä ...und dann ein Lachen. Aber das sage ich nur, wenn die Frage sowieso überflüssig ist.
  • 25.06.2017, 07:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Wolfgang,
ich selbst habe erlebt, dass bei der Frage, nennen sie mir bitte Ihr Geburtsdatum, der Angesprochene ins Schwitzen kam ...
er nannte mir sein Geburtsdatum, auf Nachfrage nannte er mir ein anderes ...
kann es wirklich sein, dass jemand nicht genau weiß, wann er geboren wurde? ... 1965 oder 1968?
  • 22.06.2017, 16:05 Uhr
  • 1
Schon zu oft geschummelt
  • 04.07.2017, 18:37 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.