wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Keine Vermischung der Völker

Keine Vermischung der Völker

08.05.2017, 11:27 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Wir haben sie bei den Wahlen dort gestoppt, wo sie stark geworden sind. In Frankreich, in Österreich, in den NL und hier bei uns. Bei uns haben wir noch nicht einmal auf die Wahl warten müssen: Bei uns zerlegen sie sich seit Monaten langsam aber sicher selber.

Und wir haben etwas lernen können. Im Laufe der Zeit haben sie Strategien entwickelt, zu lügen, zu betrügen, zu täuschen und die Ängste der Menschen noch perfekter zu nutzen als bisher. Sie manipulieren geschickt und nach gut überlegtem Plan, sie haben sogar einen Think-Tank aufgebaut. Der Tank ist zwar eher ein Ersatzkanister, aber immerhin hat er die Strategie entwickelt: "Wir sind keine Nazis. Angesehen davon, dass es gar keine Nazis mehr gibt"

Immer und überall soll das wiederholt werden und irgendwann würden das alle glauben, schon weil die Begriffe durch solches Handeln sich selber abnutzen. Deshalb sollten wir immer und überall in solchen Momenten daran denken, was die Ideologien der Nationalsozialisten waren und sind. Und, was sie uns gelehrt haben.

Rassistisch zu sein, bedeutet letztlich die Bereitschaft und den Willen, 6 Millionen Menschen in wenigen Jahren zu vernichten. Dazu bedarf es keines "kompletten Nazis" - nur eines winzigen Teil der Nazi-Ideologie.

Sie versuche sich nach außen vom Rechtsextremismus zu distanzieren. Sie nutzen nicht die dumpfen und biologistischen Argumentationsmuster der Nationalsozialisten. Sie reden nicht von Rasse, sie argumentieren über den Begriff "Kultur", noch besser "Leitkultur": Sie beschwören gerne die vermeintlich abendländische, europäische, deutsche, die gegen eine vermeintlich muslimische steht. Kultur wird als die Identität jeden Volkes bestimmt. Dieses nominalistische Weltsicht bestimmt, dass dem Individuum kein Wert an sich beigemessen wird. Seine Rechte kann jeder nur über ein Kollektiv erlangen. Das ist ihre einfache Begründung dafür, dass die Menschenrechte eines der größten Feindbilder aller Rechten sind. Das WIR, dass sie verkünden, ist das WIR der in ihrem Sinne funktionierende Masse.

Sie halten sich auch deshalb für besonders schlau, weil sie sich häufig nicht tagespolitischen Fragen widmen. Sie sprechen lieber die prinzipiellen, großen Fragen an. Nicht immer trennscharf, aber immer werden rechte Themen und Konzepte von rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien in einfacher und popularisierter Form publiziert. Besonders geschickt agieren sie bei Themen wie der von ihnen verabscheuten Political Correctness. Für sie ist Political Correctness "Zensur". Besonders schön hat uns das seinerzeit eine Bildzeitungs-Schlagzeile gezeigt: "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" gezeigt, die Thilo Sarrazin verteidigen sollte. Solche Aussagen gefallen den rechten Ideologen in besonderem Maße. Ungleichheit bleibt das bestimmende Element der Ideologie: Der im Think-Tank modernisierte Aspekt macht sie für ein breites Spektrum anschlussfähig.
Für uns bedeutet dass, weiter wachsam zu bleiben, nie wieder zu vergessen, was unsere Eltern uns gelehrt haben: Wehret den Anfängen.
Und die Aufgabe, unsere Demokratie stets aufmerksam zu verteidigen, auch wenn alles scheinbar gut läuft - und unseren Politikern stets vor Augen zu führen, dass wir wissen, dass sie besonders anfällig dafür sind, der Macht zu dienen und nicht den Menschen

130 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte nicht in ferner Zukunft die Frage meiner Enkel beantworten müssen. Warum habt ihr nichts getan. Deswegen bekämpfe ich alle Faschisten die hier unterwegs sind. Auch die Menschen die ständig behaupten sie wären keine.
  • 14.05.2017, 12:17 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich mir hier so manchen "deutschen" Kommentar durchlese, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die "Vermischung der Völker" eine Notwendigkeit ist.
  • 14.05.2017, 11:51 Uhr
  • 4
eine sehr friedliche Interpretation!
  • 14.05.2017, 11:57 Uhr
  • 2
Da habe ich bereiots bei der Überschrift des Beitrages gedacht. Zum Glück ist das bereits millonenfach passiert und passiert jeden Tag. Unser Land ist bunt und das ist gut so.
  • 14.05.2017, 12:01 Uhr
  • 2
  • 16.05.2017, 21:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Mike, ich frage mich, wie das überhaupt möglich ist, so viel Blödsinn in einem einzigen Bericht zu schreiben. Wahrscheinlich wirst Du meine Antwort gleich wieder löschen und meinen Zugang sperren, wie Du das schon einmal gemacht hast. Aber vorher sage ich Dir, ich bin als Kind zwar in einem rechten Haus, aber antifaschistischen Haus aufgewachsen. Mein Vater wurde nach dem Krieg in unserer Stadt von den Engländern als Bürgermeister eingesetzt, weil er der lupenreinste Antifaschist der ganzen Stadt war. Uns war als Kinder strengsten verboten, irgendetwas zu erzählen, weil meine Eltern ständig in Lebensgefahr waren. Ich habe die Verlogenheit und Hetze der Nazis selbst mit erlebt und finde genau diese Verlogenheit und Hetz in Deinen Berichten und bei Deinen Anhängern. Es geht Euch gar nicht darum, die ein paar Nazidumpfbacken zu diskriminieren, sondern alle politisch rechts stehenden Menschen. Alles, was nicht Eurer verqueeren linken Weltanschauung entspricht, ist faschistisch. Ich habe als Kind persönlich erlebt, was faschistisch ist. Dazu gehörte vor allen Dingen die Intolleranz und Hetze, wir ich sie bei Dir finde. Dazu gehörte die brutale Unterdrückung anderer Meinungen, wie Du das machst, indem Du unliebsame Beiträge sofort löschst. Zur Demokratie gehört vor allen Dingen auch die Tolleranz für andere Meinung, dazu gehört die Diskusion über die verschiedenen Meinungen. So, jetzt lösch mich mal schön, Du wirst nie begreifen, dass das wahrer Faschismus ist
  • 13.05.2017, 18:14 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, ich kann nichts für deine Vorurteile, aber du solltest dringend etwas daran tun.

Das erste Vorurteil ist noch zu verstehen, es gehört zu den dämlichen Übeln, denen viele hier erliegen (weiß der Teufel, warum): Ich bin weder links noch rechts, ich folge überhaupt keiner Ideologie, ich versuche einfach vernünftig zu sein. Das bin ich meinen Eltern schuldig, die sich auch für Antifaschisten gehalten aber eigentlich nur feige waren.

Das zweite Vorurteil ist diese wunderbare, aus Unfreiheit und Ideologie (oder Bewunderung?) geborene Behauptung, mir gegenüber ständig zu erwarten und zu behaupten, ich sei mehrere, ein ihr....

Zuletzt eine Bitte, wize.life-Nutzer, lass mich einfach in Ruhe und stelle nicht diese unsägliche Behauptung auf, ich würde "brutale Unterdrückung anderer Meinungen" betreiben. Ich habe dazu weder die Kraft noch die Möglichkeit noch ein Interesse daran, denn was ist schon eine Meinung? Außer der Mögichkeit, sie mit anderen gelegntlich zu teilen? Machs wie ich, alter, sing ein Lied und vertraue der Vernunft:

Die Gedanken sind frei,
wer kann sie erraten,
sie fliehen vorbei,
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
kein Jäger erschießen.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei.Ich denke, was ich will,
und was mich beglücket,
doch alles in der Still,
und wie es sich schicket.
Mein Wunsch und Begehren
kann niemand verwehren,
es bleibet dabei:
die Gedanken sind frei.Ich liebe den Wein,
mein Mädchen vor allen,
sie tut mir allein
am besten gefallen.
Ich bin nicht alleine
bei meinem Glas Weine,
mein Mädchen dabei:
die Gedanken sind frei.Und sperrt man mich ein
im finsteren Kerker,
das alles sind rein
vergebliche Werke;
denn meine Gedanken
zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei:
die Gedanken sind frei.Drum will ich auf immer
den Sorgen entsagen
und will mich auch nimmer
mit Grillen mehr plagen.
Man kann ja im Herzen
stets lachen und scherzen
und denken dabei:
die Gedanken sind frei.

Und, wize.life-Nutzer, gib dir nicht immer selber gleich zu Beginn ein Lesenswert - das ist blanke Selbstüberschätzung
  • 13.05.2017, 18:39 Uhr
  • 5
Alle Achtung Mike
  • 13.05.2017, 19:01 Uhr
  • 4
Mach es doch wie Rosa Luxemburg:
Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden.
Wenn Du die Demokratie verteidigen willst, dann kämpfe doch mit mir für die Basisdemokratie. Die ganzen deutschen Geschichtskatastrophen sind unter dem Vorzeichen der Entmündigung der Bürger entstanden. Wenn die Deutschen hätten darüber abstimmen können, hätten wir nicht den 2. Weltkrieg gehabt, noch den Holocaust. Auch heute haben wir doch schon lange keine Demokratie mehr, die Du angeblich so vehement verteidigen willst. Stell Dir doch mal die Frage, wer hier die Entscheidungen trifft. Was hat der Bundestag noch zu entscheiden? 70% ist die Umsetzung von EU-Richtlinien. Diese werden von der Kommission gemacht. Das EU-Parlament ist ein Pseudoparlament ohne Befugnisse. Auf die 28 Kommissare sind 20000 Lobbyisten angesetzt, alle ausgestattet mit sehr viel Geld, alleine 10000 Finanzlobbyisten von Goldmann-Sachs und co. Diese geben Milliardenbeträge aus, um die 28 Kommissare zu beeinflussen, wir haben längst eine Plutokratie. Wenn Du etwas für die Demokratie tun willst, stell Dich an meine Seite und kämpfe für die Basisdemokratie!
  • 13.05.2017, 19:32 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, predige an anderer Stelle. Ich stehe nicht zur Verfügung und habs dir erklärt. Mehr ist nicht drin .
  • 13.05.2017, 19:34 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer,hallo? Wenn die Deutschen hätten abstimmen dürfen,hätten wir nie den 2. Weltkrieg gehabt? Wer hat die Nazis denn durch Wahlen an die Macht gebracht? Grüne Männchen vom Mars? Das deutsche Volk hat mit über 43 % Hitler und die NSDAP gewählt. Da hatte dieser Verbrecher schon lange sein Machwerk geschrieben, es war also durchaus schon damals für den Wähler sichtbar, welchen finsteren Motiven er folgte. Zu dem Rest deiner Ausführungen kann man auch nur den Kopf schütteln. Selbstverständlich bestimmt der Wähler die Politik mit. Dazu hat er bei jeder Wahl Gelegenheit. Was die EU betrifft sind deine Ausführungen genauso untreffend. Die EU entscheidet nicht über die deutsche Politik ,sondern um die Politik Europa betreffend-und das ist auch gut so.
  • 14.05.2017, 09:43 Uhr
  • 4
@Mike, wenn Du so einen Blödsinn schreibst, wirst Du Dich einer kontroversen Diskussion stellen müssen. @Henry, diese Diskussion hatten wir schon einmal. Aber jetzt noch einmal zum Mitschreiben. Die 43% hat Hitler nach der Machtergreifung im Mai 1933 bekommen. Die NSDAP hatte damals schon die ganze linke Oposition ausgeschaltet, die linken Mandatsträger inhaftiert. Die SA hat massive Wahlbehinderung betrieben. Diese Wahl als relevant für den Faschismus in Deutschland anzuführen, ist absurd. Die relevante Wahl war die im Herbst 1932, da hatte die NSDAP 33% der Stimmen. Wenn man das auf alle Wahlbberechtigte umlegt, kam die NASDAP 26%, das heißt, nur jeder Vierte hat Hitler gewählt. Bei den Reichstagswahlen 1928 hatte die NSADAP nur 2,6% der Stimmen, diese Wahl war noch vor der Weltwirtschaftskrise. Es gehört zur Siegergeschichtsschreibung, die Schuld des amerikanischen Finanzkapitals mit der ausgelösten Weltwirtschaftskrise zu verschweigen. Wo bleibt Eurer lauter Protest darüber, dass wir 2008 um Haaresbreite durch dieses Finanzkapital wieder in eine vergleichbare Weltwirtsschaftskrise gestürzt worden wären. Wo bleibt Euer Protest, dass wir immer noch keine wirksamen Regulierungen des Finanzkapitals haben, obwohl man uns das versprochen hat. Wo bleibt Euer Protest dagegen, dass die linke rot-grüne Regierung 2002 mit dem Gesetzt zur Forderung des Finanzplatzes Frankfurt den Neoliberalismus in Deutschland eingeführt hat. Nachdenkliche und kritische Stimmen in Deutschland als Nazis zu titulieren, ist eine nicht hinnehmbare Relativierung dieser Naziverbrecher.
  • 14.05.2017, 11:30 Uhr
  • 0
Ich muss mich gelegentlich entleeren, Sigurt, sonst muss ich gar nichts.
  • 14.05.2017, 11:43 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzererstmal war es nicht wize.life-Nutzer,der dies geschrieben hat,sondern meine Wenigkeit. zweitens hastdu diesen haarsträubenden Unsinn schon mal gepostet. Auch da wolltest du der Menschheit einreden, dass die Deutschen 1933 die NSDAP ja nicht aus freien Stücken gewählt hätten. Das ist Nonsens-Hitler hatte Millionen von begeisterten Heilschreiern und das lag sicher nicht an fremden Mächten. Last but not least ist es mir einfach zu dumm mit dir stets den gleichen Käse zu diskutieren. Fakt ist Hitler kam durch das Votum des Wählers an die Macht und nicht durch das amerikanische Finanzkapital oder wen oder was auch immer. Diese Schuld trägt ganz alleine das deutsche Volk.
  • 14.05.2017, 11:44 Uhr
  • 6
@Henry, Du hast Deine abstrusen Gedanken schon mal ausgebreitet und Du bist dabei von ganz viele Usern kritisiert worden. Du bist vielfach als Faktenignorant bezeichnet worden und das bist Du auch!
  • 14.05.2017, 11:50 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer,die User,von denen du sprichst, kritisieren alles und jeden,der gegen ihr rechtes Denken ist.So wie du auch. Das tangiert mich nicht die Bohne,denn da stehe ich meilenweit drüber.Genau wie ich über deiner lächerlichen Behauptung von Faktenignorant stehe, Den Tittel darfst du getrost behalten, da bist du Spitze drin. Wer die traurige Geschichte des 3. Reichs dermassen verfälscht wie du, bekommt von mir den goldenen Münchhausen.Es ist einfach unglaubliuch,dass jemand wie du mit den absurdesten Stories normalen Menschen abstruses Denken vorwirft. Wächst bei dir eigentlich die Nase ?
  • 14.05.2017, 11:57 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer Jetzt gibt es den berühmten Platzverweis.
Und damit das klar ist: Nicht wegen einer Meinung sondern wegen deiner Unverschämtheit, sich an die Bitte des Eigentümers dieses Themas nicht zu halten und hier weiter rum zu nerven, alter Mann.
  • 14.05.2017, 12:32 Uhr
  • 3
Gut so, Mike, soll er doch woanders
-dem "Rattenfänger" gleich- seinen, ihm Wohlgesinnten mit der Flöte aufspielen!
  • 14.05.2017, 12:50 Uhr
  • 1
Interessant, dass du unter seiner Führung kämpfen sollst, Mike. Da warst wohl ein kleiner Möchtegern geboren...
  • 14.05.2017, 23:54 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lass sie doch, die können meinetwegen jeden Abend 'ne Demo organsisieren, es wird nichts daran ändern, dass sich Völker vermischen!
Das war so, das ist so und das bleibt so!
UND: Es ist gut so!
  • 11.05.2017, 16:58 Uhr
  • 6
Die Vorstellung, gegen Völkervermischung zu demonstrieren ist interessant. Aber nicht im Juli und August...
  • 14.05.2017, 23:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Mike,
im Jahre 2015 bei der ganzen Empfangseuphorie hatte ich geschrieben, es wird bei allen Gutgläubigen noch ein böses Erwachen geben. Heute kann man allgemein hören, daß die Erkenntnis gewonnen wurde, daß der Bildungsstand der Zuwanderer doch nicht der war, der uns allen vorgekaukelt wurde von unseren Regierenden. Glaubwürdigkeit des Gesagten??? Und so etwas wählen die Menschen wieder? Dummheit kann sich potensieren.
  • 11.05.2017, 13:50 Uhr
  • 2
Peter, mir geht als ideologieloser Mensch schon deine Wortwahl auf den Nerv, wie soll ich da kommunizieren?

Vielleicht stellst du dich mit deinen Vorstellungen einfach zur Wahl auf? Dann kannst du mit einem persönlichem Erfolg rechnen und ich bin dich quit
  • 11.05.2017, 14:01 Uhr
  • 4
Mike mir geht auch manches auf den Sack, nur dann denke ich mir meinen Teil. Ich grüße Dich, bleibe ganz ruhig.
  • 11.05.2017, 14:11 Uhr
  • 0
Ich bin ganz cool. Sonst würde ich wohl kaum klar und deutlich sagen, was ich denke, ohne einen persönlichen Angriff einzuleiten, oder ? Alles grün.
  • 11.05.2017, 14:13 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer
Von was sollte man den erwachen?
Keiner der von Dir titulierten Gutgläubigen hat andere Vorstellungen gehabt als sie sind.
Jeder war sich im klaren darüber, dass es großer Integrationsarbeit bedarf und der Unterstützung sowohl aus der Industrie als auch aus der Bevölkerung.

Die Unterstützung aus der Industrie ist bereits da, die sich sogar um die Ausbildung von jungen Flüchtlingen kümmert.

Die Unterstützung aus der Bevölkerung ist in der Form da, dass weltoffene und gut informierte Menschen sich gerne einbringen in die Integration.

Die, die generell alles Frende ablehnen und tausendfünfundzwanzig Gründe finden, warum etwas nicht funktionieren sollte, werden immer nur die Schwarzseher sein und Erfolge, die sich aus der Integrationsarbeit ergeben schon aus Prinzip totschweigen.

Integration geht nicht von Jetzt auf Gleich, aber durch langsame und bedachte Schritte kann man ohne weiteres ans Ziel kommen.

Auf die generellen Schwarzseher in der Bevölkerung, die eigentlich diejenigen wären, die einer Integration bedürften, undzwar innerhalb der deutschen Bevölkerung, kann man gut und gerne verzichten.
  • 11.05.2017, 14:23 Uhr
  • 7
  • 11.05.2017, 14:46 Uhr
  • 4
Liebe Irmtraut,
ich wollte nur noch einmal darauf hinweisen, daß unsere Regierenden uns weiß machen wollten es kämen nur hoch intellegente Menschen zu uns. Was diesen Sprechblasen wurde sehen wir heute.Trotz besserem Wissen wurde vieles verharmlost und geleugnet, daß siich die Balken bogen. Und was macht die dumme Bevölkerung? Sie wählt diese Wendehälse auch noch, an Stelle sie zum Teufel zu jagen. Das ist das Problem das ich sehe, denn wenn sie einmal aufwachen ist der Zorn um so größer und dann wird randaliert - das ist wiederum nicht wünschenswert.
  • 11.05.2017, 17:13 Uhr
  • 0
Taten sie das, die Regierenden?
  • 11.05.2017, 17:25 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer, irgendwie scheint dir entgangen zu sein das ein Großteil der Bevölkerung ganz normal weiterlebt während in Internetforen täglich der Untergang herbeigeschwafelt wird....
  • 11.05.2017, 17:43 Uhr
  • 5
  • 11.05.2017, 19:44 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer Was die Qualifikation der Flüchtlinge anbelangt, solltest vielleicht mal die Industrie befragen, die bereits breit gefächert Flüchtlinge einsetzt.

Das Paradebeispiel ist da die Firma Porsche, die Mitarbeiter mit veschiedensten Qualifikationen eingestellt hat, aber auch unqualifiziertes Personal mittels einer Lehrstelle zum qualifizierten Abschluß brachten.

In den Sozialen Netzwerken äußern sich zu diesen Themen überwiegend Menschen, die nicht einen Hauch von Ahnung haben was tatsächlich läuft in der Industrie, aber ständig
Parolen von sich geben, die aus dem hohlen Bauch kommen, jedoch jeglichen Hintergrund entbehren.
  • 11.05.2017, 19:49 Uhr
  • 2
Gerade deshalb komme ich auf die Sprüche von 2015 zurück, von wegen die Ankommenden sind alle hoch gebildet. Laut der Industrie und Handelskammern sind nur ca 3 % sofort in Betrieben einsetzbar. Handwerker wären froh sie würden Mitarbeiter bekommen - sie bekommen aber keine und wenn sie einmal einen haben der bereitwillig etwas lernen will, dann wird er abgeschoben. Beispiele gibt es dafür genügend.
  • 12.05.2017, 13:51 Uhr
  • 0
Noch etwas: Der Bevölkerung wird von der Regierung vorgegaukelt, daß die Industrierevolution IV viele neue Arbeitsplätze bringen wird. Es wird aber vergessen zu sagen, daß für diese neuen Arbeitsplätze eine bessere Schulbildung verlangt wird. Der normale Arbeitnehmer an den Maschinen wird zum größten Teil seinen Arbeitsplatz verlieren. Warum haben wir bereits 2,2 millionen Arbeitslose? Die würden zum größten Teil gerne arbeiten, wenn Sie einen Arbeitsplatz bekämen. Und das wird diesen Wendehälsen alles für bare Münze abgenommen und auch noch geglaubt?
  • 12.05.2017, 13:57 Uhr
  • 0
Ich weiß nicht von welcher Industrie- und Hndelskammer Du sprichst P.H.

Die Quote 3 % stimmt auf jeden Fall nicht!

Unsere Industrie- und Handelskammer sieht das wesentlich pragmatischer.
Und die IHK in Baden Württemberg kann Dir von ihren positiven Erfahrungen berichten.

Deswegen meine ich auch, Du solltest mal besser nachforschen bei der Industrie selbst, die bereits ihre eigenen Erfahrungen veröffentlicht hat mit den Flüchtlingen.

Wenn nicht das leidige Thema wäre der Anerkennung, könnte die Industrie sehr viel mehr Flüchtlinge gebrauchen.

Aber kein Betrieb stellt einen Flüchtling ein, wenn nicht sicher ist, dass er beispielsweise auch die volle Lehrzeit über bleiben kann.

Bei uns gab es erst jüngst einen Fall, dass ein Flüchtling bereits eine Stelle hatte als qualifizierter Mitarbeiter, die Firma froh war über diese zusätzliche Arbeitskraft, der Asylbewerber jedoch einen Ablehnungsbescheid bekam.

Letztendlich hat der Betrieb Geld investiert in einen Mitarbeiter, der für die Zukunft aufgebaut werden sollte, um dann die berühmte A'lochkarte zu haben, weil der Staat meint, der Mann müsse weg.

So kann keine vernünftige Integrationsarbeit stattfinden und so vergrault man sich die Industrie zur Mithilfe.

Das hat aber keineswegs damit was zu tun, dass angeblich nur 3% der Flüchtlinge für die Industrie verwendungsfähig wären.

Tut mir leid P.H., da verbreitest Du Parolen, die nicht zutreffen.
  • 12.05.2017, 15:29 Uhr
  • 2
Mir geht dieses *die Bevölkerung*, *das Volk*, *die Deutschen*, *die Menschen in unserem Land*, usw. usw. usw. so etwas von auf´n Sack.

Das ein paar Leutchen hier immer meinen für ALLE sprechen zu können, ist in meinen Augen eine unverschämte Anmaßung.


Hier bei WL ist weder *die Bevölkerung*, *das Volk*, *DIE Deutschen* noch *die Menschen in unserem Land* usw. usw. usw. vertreten. Es gibt hier mit Sicherheit Leute, die gleicher und oder ähnlicher Meinung sind, aber verdammt nochmal, das ist nicht DIE Meinung *des Volkes/der Bevölkerung*!!

Hier gibt es nur ein paar Klappspaten, die sich einbilden, die Mehrheit zu sein. Das ist aber nichts weiter als Selbstüberschätzung.

Und das ist meine Meinung!!
  • 12.05.2017, 19:25 Uhr
  • 9
  • 12.05.2017, 19:47 Uhr
  • 2
Manchmal frage ich mich was die Bevölkerung sich im TV anschaut? Der Kasten läuft zwar, doch nehmen die Menschen anscheinend mehrheitlich nicht s auf. Wenn man viele Kommentare hier bei WizeLife liest, ob manche gar nicht begreifen was in Deutschland vor sich geht. Wenn es zu spät ist, geht das Geschrei los. Vorher sollte darüber nach gedacht werden.
  • 13.05.2017, 13:04 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer,trink deinen Tee am Ballermann, lass dich von der Sonne bescheinen,kaputt machen kann sie bei dir nichts mehr,,aber kümmere dich nicht um die Politik in Deutschland. Von Politik hast du keine Ahnung,von Deutschland auch nicht, also lass es bleiben. Wenn ich nur diesen Sch-... lese-dann geht das Geschrei los. Ich bekomme stets einen Schreikrampf wenn ich deinen gequirltenMist lese.Verschon die Welt, du nervst.
  • 14.05.2017, 09:49 Uhr
  • 3
Früher hat man immer gesagt ,"wer nix wird,wird Wirt". so ähnlich ist das bei den Rechten, wenn sie nix können und nix wissen und keine Zusammenhänge begreifen,haben sie nur einen Strohhalm an dem sich sich klammern können . Sie sind wenigsten Deutsch,als wenn das ihr eigener Verdienst wäre
  • 14.05.2017, 12:24 Uhr
  • 4
Man könnte schon fast sagen, dass die Deutschtümelei umso größer wird je weiter der Aufenthaltsort von Deutschland entfernt ist.
  • 14.05.2017, 23:32 Uhr
  • 3
Selbst in Australien und Amerika werden Oktoberfeste nach Deutscher Manier veranstaltet und bestens besucht!
  • 14.05.2017, 23:45 Uhr
  • 0
Eben, man versucht mit aller Macht in der Fremde etwas aufzuziehen was deutscher ist als das Original.

Man will halt auch was abhaben vom großen Kuchen einer renommiertesten Feste in Deutschland.
  • 14.05.2017, 23:59 Uhr
  • 5
Mittlerweile gibt es auch Haloween in Deutschland, auch mit großer Zustimmung in keltischer und angelsächsicher Manier.Am Balaton wird allerdings die Musik der Sinti und Roma nicht mehr so gern gesehen. Da spielt man zu Ehren von wize.life-Nutzer jetzt Alte Kameraden und Preussns Gloria.
  • 15.05.2017, 08:50 Uhr
  • 2
Wer labert da mal wieder ohne Wissen und Verstand?
  • 16.05.2017, 20:48 Uhr
  • 0
du?
  • 16.05.2017, 20:49 Uhr
  • 4
Ach Karin,
fühlst Du dich getroffen? Sorry, ich wollte die Antwort auf H.C. geben.
  • 16.05.2017, 20:51 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer sei versichert, der Tag an dem mich Schatten wie du treffen könnten, ist der Tag an dem die Hölle ganzflächig zufriert
  • 16.05.2017, 20:54 Uhr
  • 4
Dann kannst Du ja mit H.C. Freundschaft schließen und andere in Ruhe lassen.
  • 16.05.2017, 20:56 Uhr
  • 0
warum sollte ich? Vielleicht solltest du dich an deine eigenen Ratschläge halten
  • 16.05.2017, 20:58 Uhr
  • 3
Richtig, aber gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens. Damit ist das Thema für mich beendet.
  • 16.05.2017, 21:01 Uhr
  • 0
merkt man an deinen Kommentaren das mit der Dummheit....
  • 16.05.2017, 21:02 Uhr
  • 4
Glaubst Du deine Kommentare sind besser? Wo bleiben Deine Argumente? Wenn Du nicht mehr auf Lager hast, dann ist es nicht weit her.
  • 16.05.2017, 21:04 Uhr
  • 0
ist das ein Argument? "Wer labert da mal wieder ohne Wissen und Verstand? "
  • 16.05.2017, 21:05 Uhr
  • 3
Dann lese doch die niveaulosen Kommentare von H.C. da kommt doch nur blödes Zeug zu Tage.
  • 16.05.2017, 21:07 Uhr
  • 0
Na, ich hab mir den Strang mal angetan - und was ich da von dir für eine gequirlte Sch xxx lese, rollt jedem Normalbegabtem die Fußnägel auf! Keine Ahnung von nichts, Geschichtswissen zusammengeklittert, aber ne Riesenfr xxx!
  • 16.05.2017, 21:15 Uhr
  • 5
Dann zitiere doch einmal Deiner Meinung nach die Schxxx und die Riesenfrxxx, sonst kann ich Dir nicht die passende Antwort geben.
  • 16.05.2017, 21:18 Uhr
  • 0
dein Problem ist, du hast keine passenden Antworten, deswegen verlegst du dich aufs dumm anmachen.
  • 16.05.2017, 21:19 Uhr
  • 3
Zu dem Thema hast du jetzt genug abgelassen, Peter.
Nu ist gut
  • 16.05.2017, 21:20 Uhr
  • 3
Peterle - Gegenargumente hast du bereits mehr als genug gekriegt - kapiert hast du nichts. Du glaubst doch nicht allen Ernstes, daß ich jetzt jede einzelne deiner Behauptungen mit Gegenbeweisen widerlege? Da wäre ich morgen noch beim Schreiben und bringen würde es nichts. Dafür ist mir echt meine Zeit zu schade!
  • 16.05.2017, 21:41 Uhr
  • 4
Es gibt hier einfach zuviele User, so auch wize.life-Nutzer, die völlig Banane sind und wochenlang Tag für Tag den gleichen Mist posten. Was wirklich schlimm daran ist, sie scheinen den Unsinn sogar zu glauben umd nennen alle die dagegen sind niveaulos.Am besten läst man die armen Teufel gewähren,es scheint noch der einzige Sinn in ihrem trostlosen Dasein zu sein.
  • 17.05.2017, 08:39 Uhr
  • 2
Konstantin Wecker im Interview zu seinem demnächst anstehenden 70. Geburtstag nach Gründen befragt, sich heutzutage aufzuregen, da die Populisten mehr denn je Konjunktur haben:
"Ja, es ist vehementer geworden. Inzwischen mache ich den Menschen, die darauf hereinfallen, viel weniger Vorwürfe als vielmehr den bewussten Verführern selbst, Nationalisten wie Höcke, Wilders in Holland oder auch Trump......
Alles Leute, die gezielt die "Verzweiflung" der Menschen nutzen, um an die Macht zu kommen und versuchen zu bleiben.
DIESE Menschen machen mich wütend!"

Was entnehme ich daraus?
K. Wecker spricht den "Verführten" eigenes Nachdenken ab!?

Gut, dass Unzählige meines Familien- Freundes- und Bekanntenkreises -und ich-
NICHT verzweifelt sind und eigenständig denken, sehen und fühlen können und NICHT zu den Hereingefallenen zählen!

Wünsche einen schönen, sonnigen und unbeschwerten Tag
  • 17.05.2017, 10:01 Uhr
  • 4
ich mag diesen Wecker nicht umsonst
  • 17.05.2017, 10:04 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe mitbekommen das die Demonstranten bei der AfD Versammlung in Köln gekauft wurden um Stimmung und Randale zu machen, auch so ein Beispiel das aber nicht erwähnt wird.
  • 10.05.2017, 17:23 Uhr
  • 0
Und du glaubst echt, es gibt Idioten, die das bezahlen?
  • 10.05.2017, 17:26 Uhr
  • 3
Es gibt Interessensgruppen die das schüren, und dadurch versuchen den vorgegeben Eindruck der Medien zu verstärken , Geld spielt da keine Rolle !
  • 11.05.2017, 10:20 Uhr
  • 0
Wenn ich jetzt behaupten würde:
"Der wize.life-Nutzer hat eine Villa mit Pool auf dem Mond" dann hätte das den gleichen Wahrheitsgehalt.

Also, wo sind deine Beweise ?
  • 11.05.2017, 10:28 Uhr
  • 3
Mike - warum streitest du so vehement ab, dass rechtsradikale Geldgeber sehr wohl Schlägertruppen bezahlen, die als Antifas Randale veranstalten? Das ist ein Fakt, den es schon immer gab.
  • 11.05.2017, 11:42 Uhr
  • 1
Ist mein Zweifel schon ein Abstreiten?
Manchmal mutest du dir viel zu schnelle Sätze zu.
  • 11.05.2017, 11:44 Uhr
  • 0
Ein Zweifel ist schnell Abstreiten, wenn man nicht wahrhaben will, dass es so ist. Nur weiß ich, dass dir sehr wohl klar ist, dass es so ist wie ich sage. Deshalb wundere ich mich.
  • 11.05.2017, 11:45 Uhr
  • 1
*ich habe mitbekommen* so so....

Was man nicht alles so mitbekommt !! LOL

Sorry, aber so etwas kann man doch nicht ernst nehmen !!
  • 12.05.2017, 19:28 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, du hast ganz schön aua. Warum sollte ein vernünftiger Mensch irgendjemand bezahlen,um gegen Narren zu demonstrieren? Das machen zigtausende freiwillig und mit Erfolg. Du siehst es an den sinkenden Prozenten.
  • 14.05.2017, 09:51 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer da ist aohl was dran. Das Ganze hat auch eine Geschichte .Ob das der Beginn der perfiden Machen schaften war,w eiß ich nicht .Aber bei den Gipfel damals in Genua ist genau das passiert und dafür gibt es Beweise. Es gibt z.B ein Video, dass zeigtmwie dies.g. sicherheitskrädte in einen Bus steigen und als vermuumte angelich Schwarzer Blöock aiwer aussteigen und so richtig Randale machen. Damals ist ein Mensche zu Tode gekommen. In Frankfurt waren auch Rechte dabei, , als Linke getarnt ,die gewütet haben..
  • 14.05.2017, 12:31 Uhr
  • 1
Siehste. Das war schon immer so und wird immer so sein, weil die Strategie logisch ist.
  • 14.05.2017, 13:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was hatte der französische Philosoph vor der Wahl geschrieben:"Wenn Le Pen gewinnt gibt es Strassenschlachten!" Le Pen hat die Wahl verloren und in Paris schlagen sie sich die Köpfe blutig! Hat er da etwas verwechselt??? Alle Regierungen die gegen das Volk regieren haben Angst vor dem rechten Einfluss, warum ist der Glaube da, daß sich die 30 er Jahre wiederholen müssen? Noch traue ich den Menschen in Europa zu, daß die meisten gelernt haben was Krieg bedeutet. Rechts wie links schadet solange nicht, so lange es zum Wohle der Menschen dient. Es schadet nur den Menschen, wenn es keine Mitte mehr gibt.
  • 10.05.2017, 15:43 Uhr
  • 5
Du erzählst dummes Zeug über Paris...... deswegen nehme ich dich einfach nicht ernst.
  • 10.05.2017, 16:01 Uhr
  • 1
Mein lieber Mike,
schaue Dir die Nachrichten von Anfang der Woche an, dann wirst Du die Strassenschlachten zwischen Polizei und Randalierer sehen. Vom Wegschauen wirst Du auch nicht schlauer!
  • 11.05.2017, 13:29 Uhr
  • 0
Ich brauche sie mir nicht anzusehen .... es gab Demos mit Ausschreitungen zum 1.Mai, wie jedes Jahr und es gab Demos gegen Emmanuel Macron.... es gab nichts, was jemand Schlachten nennen könnte....und meine bucklige Verwandschaft wohnt mitten drin, erlebt das alles mit eigenen Augen. also bitte keine Gruselstories hier
  • 11.05.2017, 13:34 Uhr
  • 2
Aber am Montag nach seiner Wahl. Die Menschen werden noch öfter auf die Strasse gehen, wenn Ihnen Renten und Gehälter gekürzt werden. In Deutschland hat man Harz IV leise hingenommen. In Frankreich wird es nochmehr Tumulte geben.
  • 11.05.2017, 13:42 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer 5 setzen, Thema verfehlt !! Im Internet nennt man so etwas neudeutsch Themenhopping. Eine beliebte Methode wenn man zu dem eigentlichen Thema nichts sachliches beizutragen hat.
  • 12.05.2017, 19:32 Uhr
  • 2
Zum eigentlichen Thema hat wize.life-Nutzernie was zu sagen. Wie auch,er ist völlig isoliert am Balaton und verehrt den Zaunbauer Orban als Messias. Was willst du von so jemand an Meinung verlangen?
  • 14.05.2017, 09:54 Uhr
  • 2
Starlight One,
auf was beziehst Du Deine Zensur? Oder gehörst Du auch zu der Niveau-Klasse von H.C.?
  • 14.05.2017, 23:25 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, hast du überhaupt den Beitrag vollständig gelesen? Deine Kommentare die du hier dazu schreibst haben nichts mit dem Thema in diesem Beitrag zu tun.

Also, in meiner Schulzeit hieß so etwas *Note 5, Thema verfehlt*.

Wie stehst du zu dem Thema das Mike hier mit seinem Text angesprochen hat ?? Kann doch nicht so schwierig sein, sich dazu zu äußern, auch wenn du anderer Meinung bist, aber einfach eine ganz andere Thematik einbringen, das geht mal gar nicht. Dass ich dich darauf hinweise, hat nix mit Zensur oder ähnlichem zu tun.
  • 15.05.2017, 01:30 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer,wer ganz sicher nie mein hohes Niveau erreichen wird,bist du.Wie auch,jemand der diesen Orban als Heilsbringer preist, kann kein geistig hohes Niveau haben.
  • 15.05.2017, 09:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mike, passende Gedanken, zum aktuellen Geschehen!
Ohne Furcht bin ich allerdings nicht!
Demokratie als Vehikel der Gleichheit,Freiheit, Brüderlichkeit Eine Vision die mit ihren Funken weltweit gezündet hat!
Dann kommen aus den Niederungen, jene die das Gegenteil bewirken wollen! Dachte man nicht schon, dass sie verschwunden seien?
Die existierende Probleme,
-marode, leere Dörfer, sei es in Frankreich,Thüringen...
- Arbeitslosigkeit...
- Ängste vor dem Fremdem...
und vieles mehr, dienen als Nebelkerzen,um eine Ideologie zu verbreiten, die uns alle ins vorherige Jahrhundert zurück werfen soll!
Viele Menschen gehen auf die Strasse um die Idee von Europa mit Leben zu füllen, und ja, wir sollten immer und überall,
den Satz beherzigen" Wehret den Anfängen"
  • 08.05.2017, 15:02 Uhr
  • 10
Wehret den Rechten,
bevor sie uns knechten!
  • 09.05.2017, 21:19 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer Ich bin auch besorgt, aber nicht wegen der Fremden, sondern wegen der rechten ideologie die immer mehr Fusß fasst in den Köpfen Dummköpfe. Eine Basisdemokratie, wie von diesen gefordert wird, wäre das Ende der Demokratie, weil man eben genau der Dummheit Macht gäbe .
  • 14.05.2017, 12:38 Uhr
  • 3
Dann sind wir ja einer Meinung Linda
  • 14.05.2017, 19:44 Uhr
  • 0
  • 16.05.2017, 21:18 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei aller Freude über den Ausgang der Wahlen sollte man ein paar Dinge nicht vergessen, damit man sich nicht zu früh freut.

Henry schreibt von einer überwältigenden Mehrheit. Wo ist diese Mehrheit überwältigend? Hofer in Österreich hat es auf über 45 % geschafft und für Frankreich zitiere ich mal aus der Zeit : "Mehr als 50 Prozent der Franzosen haben im ersten Wahlgang eine protektionistische Wirtschaftspolitik gewählt. Und deutlich mehr als 50 Prozent haben national-souveränistische Politiker gewählt. Macron, der Europatriot und Deregulierer, bekam für sein Programm nur 23 Prozent der Stimmen. Dass er im zweiten Wahlgang gesiegt hat, liegt nicht an ihm, sondern an seiner Gegnerin." Die ganze Wahrheit wird sich wohl erst in den Parlamentswahlen im Juni in Frankreich zeigen.

Und auf Dauer ist das "Ablehnen des Bösen" auch kein Programm. Solange sich andere Parteien primär um Machterhalt, Posten-Schachern und Bewahren des eigenen Status Quo beschäftigen statt mit dem leidenschaftlichen Eintreten für ihre eigenen Ideen (was solche Ideen ja erstmal vorrausetzt .. ), solange bleibt das ganze System auch verwundbar für Schreihälse, die mit vereinfachenden Parolen die Ängste und Stimmungen aufgreifen.
  • 08.05.2017, 14:41 Uhr
  • 2
Ich habe mich bemüht, den Gegner zu beschreiben. Und habe resultiert:

"Und die Aufgabe, unsere Demokratie stets aufmerksam zu verteidigen, auch wenn alles scheinbar gut läuft - und unseren Politikern stets vor Augen zu führen, dass wir wissen, dass sie besonders anfällig dafür sind, der Macht zu dienen und nicht den Menschen"

Ich verstehe jetzt nicht ganz genau, was du sagen möchtest.
  • 08.05.2017, 15:02 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.