wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wetterdienst ruft zweithöchste Warnstufe aus - diese 17 Landkreise sind betr ...

Wetterdienst ruft zweithöchste Warnstufe aus - diese 17 Landkreise sind betroffen!

News Team
18.08.2017, 11:49 Uhr
Beitrag von News Team

WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Freitag, 18.08.2017, 11:00 Uhr:

Im Westen und Norden gebietsweise Starkregen, in der Südosthälfte lokal kräftige Gewitter mit Unwetterpotential.

In der Nacht zum Samstag an den Alpen Stark- und Dauerregen, teils unwetterartig.

Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich. (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie in den betroffenen Gebieten alle Fenster und Türen!

Diese 17 Landkreise sind betroffen:


Bodenseekreis
Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Kreis Berchtesgadener Land
Kreis Garmisch-Partenkirchen
Kreis Ebersberg
Kreis Landsberg am Lech
Kreis Lindau
Kreis Miesbach
Kreis Oberallgäu
Kreis Ostallgäu
Kreis Ravensburg
Kreis Starnberg
Kreis Traunstein
Kreis und Stadt München
Kreis und Stadt Rosenheim
Kreis Weilheim-Schongau
Stadt Kempten

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

STARKREGEN: Im Westen und Norden Starkregen zwischen 20 und 35 l/m². In Staulagen auch örtlich darüber.

DAUERREGEN: Südlich der Donau von Freitagabend bis Samstagmittag gebietsweise Dauerregen. Dabei meist 25 bis 40 mm Regen, an den Alpen und im südlichen Alpenvorland 50 bis 70mm, lokal bis 90 mm Regen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 19.08.2017, 11:00 Uhr:

Deutschland befindet sich unter Tiefdruckeinfluss. Über dem Nordwesten liegt eine Luftmassengrenze, auf dessen Vorderseite sehr warme und teils schwüle Luft in den größten Teil unseres Landes gelangt, lediglich in den Nordwesten fließt schon etwas kühlere Meeresluft ein.

Heute bilden im Tagesverlauf vor allem in der Südosthälfte gebietsweise Schauer und Gewitter, wobei auch lokal schwere Gewitter wahrscheinlich sind. Dabei kann es neben Starkregen, großkörnigen Hagel und teils schwere Sturmböen geben. An der Luftmassengrenze treten im Norden und Westen Regenfälle auf, gebietsweise ist Starkregen von 20 bis 35 mm in 6 Stunden möglich.

Ab dem Abend und in der Nacht zum Samstag kommt in Oberschwaben, im Alpenraum und in Südostbayern teils ergiebiger Dauerregen oder heftiger Starkregen (Unwetter) auf. Dabei sind gebietsweise 20 bis 40 mm Regen zu erwarten, am Alpenrand und im südlichen Alpenvorland können bis Samstagmittag 50 bis 70 mm Regen fallen. Der Regen kann von einzelnen, anfangs auch schweren Gewittern begleitet sein.
Weiterhin frischt von Westen her der Wind auf und vor allem an der an der Nordsee kann es steife Windböen aus Südwest geben.
________________________________________________________________________

Truck-van Collision Causes Explosion in China's Zhejiang


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren