wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vater vergewaltigt Tochter (2) und filmt es für andere - sein Geständnis ist ...

Vater vergewaltigt Tochter (2) und filmt es für andere - sein Geständnis ist verstörend

News Team
26.04.2017, 14:07 Uhr
Beitrag von News Team

Wegen Vergewaltigung seiner Tochter (2) stehen Johannes B. (28) seit diesem Mittwoch in Lübeck vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat Anklage gegen den Mann erhoben. Wie die Ermittlungsbehörde mitteilte, soll der Mann das Kleinkind in drei Fällen auch vergewaltigt und in zwei Fällen durch Knebelung in Todesgefahr gebracht haben. Mit dem Mann angeklagt ist ein 47-Jähriger, der bei den Knebelungen und Vergewaltigungen dabei gewesen sein soll.

Vor Gericht gab Johannes B. den schweren Missbrauch zu, begleitet von diesen verstörenden Worten: "Ich habe sie aber geliebt." Er könne sich nicht erklären, wie es dazu kommen konnte.

Er und der Mittäter filmten die Vergewaltigungen und stellten die Aufnahmen ins Internet. Ein User, der die Bilder sah, alarmierte die Polizei.

Die beiden Angeklagten hatten sich ebenfalls über eine Dating-Plattform kennengelernt. Sie hatten Sex miteinander, für den Missbrauch des Kindes nutzten sie Abendstunden, in denen die Mutter arbeiten war.

Die Ermittlungen laufen noch, denn es könnte weitere Mittäter geben. Sie verfolgten die Vergewaltigungen live in geheimen Chats und gaben an, welche Praktiken sie sehen wollten,

Den beiden Angeklagten drohen nun bis zu 15 Jahre Haft.

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zwangskastration und dann Steineklopfen mit dem Hammer im Steinbruch auf Lebenszeit....Wenn ich sowas lese packt mich die Wut und Zorn, ist es aber der eigene Vater empfinde ich da 100 mal schlimmer
  • 23.07.2017, 11:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit 15 Jahren Haft allein ist es nicht getan. Solche Täter brauchen psychiatrische Behandlung auf Lebenszeit. Als Alternative bietet sich auch eine Kastration an.
  • 20.07.2017, 14:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zu wenig...
  • 07.07.2017, 13:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So was ist unvorstellbar. Die sind krank.
  • 30.06.2017, 10:02 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Denen gehört jeden Monat ein halben Zentimeter von ihrem schniebel abgeschnitten bis nichts mehr da ist.
  • 29.06.2017, 20:27 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die gehören für immer weggesperrt. Das sind doch keine Menschen. Und die, die das gucken uns sich dabei aufgeilen gleich mit. Sowas macht mich einfach nur wütend.
  • 26.06.2017, 17:55 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube ich wüsste nicht was ich als Mutter machen würde .Und wenn ich Sie nicht im Gericht bekäme, würde ich die 7 Jahre wegen guter Führung abwarten und dann würde ich Sie mir vorknöpfen und wenn es das letzte wär was ich auf diesem Planeten machen würde.
Wenn ich so etwas höre oder lese könnte
ich mit Verlaub
Ich muss dann immer daran denken wie es
So einem armen kleinen Würm wohl ergeht.
Das sind doch alles feige Schweine die Angst vor erwachsene Frauen oder Männer
haben, sonst würden die sich nicht an hilflose schwache Kinder vergehen.
Ohh dass macht mich so wütend.
  • 24.06.2017, 22:45 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Nerven!
was für eine Welt,wer da nicht wütend wird, kann kein normaler Mensch sein!
Was ist das für eine Sorte Mensch? das ist unglaublich!
Ich hoffe es ist möglich auch die Zuschauer ausfindig zu machen!
15 jAHRE ist eine lange Zeit,sie mögen im Knast die Hölle auf Erden haben!!!
  • 03.06.2017, 11:28 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
15 Jahre sind noch viel zu wenig.
Was für ein Abschaum..........einfach nur widerlich.
Und ER soll sich nicht als VATER bezeichnen............denn das ist ER ganz bestimmt nicht.
  • 26.04.2017, 14:13 Uhr
  • 4
Dem sollte man alles abschneiden und lebenslang härteste Arbeit verrichten lassen. Leider gibt es für solche Subjekte keine härteren Strafen mehr.
  • 07.06.2017, 11:57 Uhr
  • 4
Mein Bruder ist Anästhesi-Pfleger.,in Berlin
Sie bekamen mal auf die Intensiv-Station ein kleines Mädchen, vergewaltigt vom Vater.....Vaginal und Anal.
Das Mädchen war zu dem Zeitpunkt der Tat 6 Monate alt.
  • 07.06.2017, 12:48 Uhr
  • 2
Oh Gott da müsste meiner Meinung nach die Todesstrafe wieder eingeführt werden. Oder mit Peitsch in den Steinbruch aber auf Lebenszeit .
Ich kann da echt platzen vor Wut.
L.G.
  • 24.06.2017, 22:49 Uhr
  • 3
Michaela, ich bin ganz Deiner Meinung. Die Ärzte hatten eine ohnmächtige Wut auf diesen Abschaum der Menschheit.

ABER......es geht ja noch schlimmer.
Vater vergewaltigt seinen 19 Tage alten Sohn.....setzt sich auf Ihn.....schüttelt Ihn ....schlägt Ihn bis zum Tode.
Als ich das gelesen hatte im Internet.......muste ich auf die Toilette um mich zu erbrechen.
  • 25.06.2017, 14:11 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren