wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Krebs - heute fast ein "allgemeines Lebensrisiko"!

Krebs - heute fast ein "allgemeines Lebensrisiko"!

05.06.2017, 10:33 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich befasse mich seit Jahren mit Umweltschutzthemen und bin deshalb nicht erstaunt, dass heute davor gewarnt wird:

Jede/r Zweite wird an einer Krebsform erkranken!

Seit vielen Jahren warnen Umweltschützer vor den Gefahren bestimmter Umweltschadstoffe und Emissionen. Vergeblich. Die vielen Klimakonferenzen brachten nichts. COP21 in Paris ist durch den Ausstieg der USA Makulatur, Barbara Hendrick's Klimaziel-Plänchen wurde vom Kabinett und speziell Sigi "Pop" Gabriel zur Lachnummer zusammengestrichen:

Sigmar Gabriel brüskiert Barbara Hendricks

Umweltministerin Hendricks muss ohne Klimaplan zum Gipfel nach Marrakesch reisen, weil Wirtschaftsminister Gabriel ihr Projekt in der Regierung blockiert hat. Quelle

Klima und Gesundheit hängen eng zusammen, denn viele Stoffe, die das Klima "wandeln", gefährden auch unsere Gesundheit.

Der Ausstieg von Trump sorgt ausgerechnet in Deutschland für Unmut, wo doch die Bundesregierung von der EU mehrfach ermahnt wurde, wenigstens die Minimalvereinbarungen umzusetzen:

Letzte Warnung für Deutschland


Die EU-Kommission hat Deutschland wegen "wiederholter Überschreitung von Grenzwerten für die Luftverschmutzung" verwarnt. In einem "letzten Mahnschreiben" fordert die Brüssler Behörde Gegenmaßnahmen ein. Auch weitere Staaten wurden ermahnt. Quelle tagesschau.de

Wie eng Klima und Gesundheit zusammenhängen, das sehen wir beim weltweiten enormen Flugverkehr. Die derzeit knapp 4 Milliarden Passagiere sollen in wenigen Jahren auf 7 Milliarden anwachsen, alleine die Chinesen nehmen in den nächsten Jahren 6000 Maschinen neu in Betrieb.

Die Umwelt- und Gesundheitsschäden sind gigantisch, selbst das Umweltbundesamt warnt als federführende Behörde:

Umweltbundesamt mahnt zum Verzicht auf Flugreisen


Zu Beginn der Urlaubszeit mahnen das Umweltbundesamt und Naturschützer die Bürger, auf Flugreisen möglichst zu verzichten. Quelle

Die Realität sieht aber so aus, dass gerade zu Pfingsten Autobahnen, Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe wieder regelrecht gestürmt wurden. Da kann sich ein umweltschützender Politiker nur eine blutige Nase holen, wenn er wirkungsvolle Gegemaßnahmen fordern würde, zumal die Lobby übermächtig ist.

Der Flugverkehr trägt mit den flugzeuginduzierte Zirren, die neuerdings #Homomutatus "Wolken" heißen, enorm zur Erderwärmung bei, die 56 Schadstoffe im Flugzeugabgas lassen uns erkranken, wenn wir den Dreck einatmen.

Das Weltwirtschaftssystem, unsere Lebensgewohnheiten, die lassen sich nicht mehr ändern. Alle diesbezüglichen Vereinbarungen sind Spiegelfechterei, um das Volk zu beruhigen - mehr nicht. So wie bereits die UN ENMOD-Konvention nur Makulatur war.
So müssen wir viele Unwetter und Krankheiten als "allgemeines Lebensrisiko" hinnehmen. Allerdings auch die Politiker. Ich habe mir gerade wieder eine Liste der Todesfälle von Politikern angesehen, die offensichtlich auf Herz-Lungen- und Krebserkrankungen ein regelrechtes Abonnement haben.

Auf der Titanic hat die Kapelle bis zum Schluss gespielt: Näher mein Gott zu Dir!

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich 90 Jahre alt werde, ist die Gefahr, dass ich an Krebs erkranke, nahezu doppelt so hoch, als wenn ich nur 45 Jahre alt werde!

Dass mit der gestiegenen Lebenserwartung ein Anstieg der Krankheitsfälle einhergeht, ist die Kehrseite!

Im Umkehrschluss kann man sagen, dass die Leute gesünder sind, je jünger sie sterben! Es lässt sich vermuten, dass Krebs bei unseren Vorfahren, die in dunklen Höhlen hausten noch gar kein Thema war, obwohl die wenig Gesundheitsvorsorge betrieben! Diese kerngesunden Kerlchen erlebten allerdings kaum ihr 30. Lebensjahr!
  • 11.07.2017, 01:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
15 % Anteil an den Krebserkrankungen hat das #Rauchen. Hierzu sagte man noch letztes Jahr:

Wer raucht und erkrankt, ist selbst schuld.

Bei den restlichen 85% der Krebserkrankungen ziehen starke Lobbyseilschaften die Fäden, um als Verursacher möglichst nicht gestellt zu werden. Das kann teuer werden, wie #Dieselgate gerade zeigt. #Kerosingate #COPD #Endegelaende
  • 06.06.2017, 07:41 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn wir von Umweltschutz sprechen, sollten wir erstmal bei den kleinen Dingen des Lebens beginnen, was ist mit Küchenmaschinen, Smartphones, Staubsauger, oder andere uns lieb gewonnene Alltägliche Gegenstände. Selbst mit Arzneimittel tun wir der Umwelt kein Gefallen. Damit füttern wir Großindustrielle, die erst sowas wie Flugzeuge brauchen und dann spielen wir unser Geld in deren Taschen.
Die Natur stellt sich auf vieles ein, auch die Unarten der Menschen, sie holt sich alles zurück.
Nur sind wir so unnatürlich um uns mit natürlichen Erscheinungen wie Beben, Überschwemmungen oder Epedimien umzugehen
  • 06.06.2017, 00:49 Uhr
  • 1
Da bin ich ganz bei ihnen. Allerdings dürfen die Lobbyseilschaften nicht ungehindert ihre Märchen verbreiten dürfen. Und schon gar nicht den Ministern die Gesetze schreiben

https://www.lobbycontrol.de/2008/05/...tstrickten/
  • 06.06.2017, 07:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Evolution ist Anpassung an die sich verändernden Umweltbedingungen. Sie funktioniert über die mitunter zufällig fehlerhafte Zellteilung. Die Umwelt hat etwas kaputt gemacht. Das ist bei Pflanzen, Tieren und auch beim Menschen so.
Wenn die sich so angepassten Zellen besser mit der Umwelt vertragen, ist es gut und wenn nicht, nennt man das ggf. auch Krebs.
  • 05.06.2017, 16:38 Uhr
  • 0
Evolution oder „Survival of the Fittest“ - wenn die #Industrie4.0 mit ihrer künstlichen Intelligenz über uns hinweg gerauscht ist, dann wird sicher wieder alles gut!
  • 06.06.2017, 07:45 Uhr
  • 0
Evolution ist viel mehr als "nur" künstliche Intelligenz. Ohne Evolution (Anpassung) wären wir heute noch Einzeller. Selbst die Affen gäbe es nicht. Das hat schon Darwin heraus gefunden, denn zu seiner Zeit gab es noch keine künsttliche Intelligenz.
  • 06.06.2017, 10:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
#Feinstaub ist gefährlich für die Gesundheit. Wahrscheinlich aber viel gefährlicher als bisher vermutet.

Neues Forschungsergebnisse lassen befürchten, dass Feinstaub die DNA eines Menschen schon nach kürzester Zeit schädigen kann. Damit ist Luftverschmutzung eine Gefahr für das Erbgut und kann als Auslöser für #Krebs und andere Erkrankungen verantwortlich gemacht werden.

http://www.medizinauskunft.de/artike...instaub.php
  • 05.06.2017, 14:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.