wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Verzerrte Bilder

Verzerrte Bilder

Peter Leopold
15.01.2017, 05:10 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Sie melden sich immer wieder zu Wort - laut und vor Allem in einem Stil, der unserem Kulturkreis nicht würdig ist. Und wenn man es permanent verfolgt, wird klar, dass die Betreffenden genau so gut mit einer selbst gejagten Gazelle unter´m Arm stolz aus dem afrikanischen Busch kriechen könnten. Immerhin - die Kunst der einfachen Sprache beherrschen sie - auch wenn es mit den Fakten nicht so weit her ist.

Gemeint sind Diejenigen, die ihr höchstes Ziel darin sehen, permanent Unruhe zu stiften und keine anderen Themen kennen, als Hass und Ablehnung zu verbreiten. Bedenklich ist, dass sie durch die sehr einfache Sprache Viele erreichen. "Wir sind das Volk" und "Kampf bis zum Sieg" sind Parolen, die den Weg in die breite Gesellschaft gefunden haben. Unterstützt werden sie durch ein klar verzerrtes Bild, das die Medien aus rein geschäftlichen Gründen in der Öffentlichkeit verbreiten.

Stichwort: "Gewalt gegen Frauen" und "Straftaten von Ausländern". Der Erfolg liegt auf der Hand. Auflagensteigerungen und Reichweite der Medien. Doch die Kriminalstatistik spricht eine andere Sprache. Die Gewaltbereitschaft ist in den eigenen vier Wänden bedeutend höher, als auf der Straße. Nebenbei ist auch die Bereitschaft, einen Ausländer anzuzeigen weit größer, als einen Deutschen der Justiz zuzuführen.

Wenn man alle Delikte mit einbezieht, ist natürlich die Tätergruppe der Ausländer höher, denn darin sind auch Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht enthalten. Doch die meisten Notrufe mit Bezug zur Gewalt betreffen Fälle, in denen ein Naheverhältnis zum Täter besteht - also aus den eigenen vier Wänden kommen. Wenn man nun die Fälle berücksichtigt, in denen bewusst falsche Beschuldigungen gegen Ausländer in den Raum gestellt werden, schrumpft die Zahl der "echten Taten" noch weiter.

Es ist keine Frage, dass auch Straftaten von Ausländern konsequent verfolgt werden müssen. Diese Gleichbehandlung gebietet schon das Rechtssystem. Ebenso müssten die betreffenden Straftäter auch ausgewiesen werden. Doch die Zahl der politisch motivierten Straftaten von Deutschen - egal ob rechts oder links orientiert - ist massiv gestiegen und wohin weist man Diejenigen aus ?

Die Ankündigung der Regierung, ab sofort verstärkt gegen Hasspostings, Hetze und Beleidigungen im Netz vorzugehen und diese Taten mit empfindlichen Strafen zu belegen, ist schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Vor Allem ist die "Besorgnis" der Betreffenden in erster Linie dem eigenen sozialen Status und der eigenen Brieftasche gewidmet. Und wer sich nicht völlig gedankenlos im Netz bewegt, sollte vorher erkennen, was zulässig ist und was nicht. Bei dem derzeitigen Stand der Dinge werden sich derartige Anzeigen vervielfachen und möglicherweise wird in der nächsten Kriminalstatistik diese Deliktsgruppe einen führenden Platz einnehmen.

Einige sind dazu übergegangen, gegen andere Nutzer zu hetzen wenn es schon keinen aktuellen "Ausländerfall" gibt und auch Diejenigen werden in Zukunft verstärkt den Aufenthalt ihrer Feindbilder mitfinanzieren. Selbstverständlich wird es auch genügend Leute geben, die der Meinung sind, dass bei ihnen ohnehin nichts zu holen wäre. Aber das Gesetz sieht da durchaus ein probates Mittel vor - die Ersatzfreiheitsstrafe.

Im Übrigen ist verbale Gewalt auch eine Form der Gewalt - auch wenn es Einige als "freie Meinungsäußerung" definieren. Und wenn diese Ablehnung der verbalen Gewalt das Wort "Gutmenschen" rechtfertigt, dann sollte man diesen Titel mit Stolz tragen.

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Peter,
es könnte doch auch vorkommen, daß mancher auch dich für einen Hetzer hält. Auch deine Titaden werden nicht von allen Mitmenschen geteilt - aber das weißt du ja. Es gibt in Europa die Meinungsfreiheit, diese Freiheit wird zwar ein wenig begrenzt - aber seine Meinung darf man noch äußern, sofern sie nicht ehrabschneident oder beleidigend ist. Was die Regierenden aber vorhaben ist, die kritischen Menschen mundtot zu machen. Das schafft man aber nicht mit Verboten, sondern mit sachlicher Argumentation. Die fehlt hauptsächlich bei unseren regierenden Politikern. Das was sie zu Papier bringen, ist doch mehr wie oft am Problem vorbei gesprochen und gehandelt und wenn, dann meistens zu spät. So kann man kein Vertrauen aufbauen oder?
  • 15.01.2017, 14:26 Uhr
  • 3
Peter Leopold
Dann sollte mir das Derjenige auch sagen...ICH kann die Kohle gebrauchen
  • 15.01.2017, 14:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider sind Beleidigungen hier an der Tagesordnung.
Können manche Menschen nicht normal miteinander umgehen?
Wertschätzung und auch andere Meinungen mal akzeptieren kann doch
nicht so schwierig sein! Bei manchen Themen hat doch jeder eine
andere Sicht - das darf doch nicht abgeschmettert werden.
Einen schönen Sonntag!
  • 15.01.2017, 12:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Morgen Peter

Ich bin auch sehr dafür daß gegen verbale Gewalt angegangen wird, ferner die extremen Beleidigungen, die hier manchmal untereinander statt finden.
Einige glauben daß man ihnen die Meinungsfreiheit nimmt.

Wenn man möchte, kann man sehr höflich dem anderen den Marsch
blasen, aber da muß man den Kopf einschalten und denken bevor man schreibt, was mir natürlich auch nicht immer gelingt, aber meistens.

Eins darf ich bemerken, daß auch in der realen Welt der Wortschatz oft zu wünschen übrig bleibt, wenn ich so manchmal beim einkaufen anderen zuhöre oha, da stellen sich mir die Haare und ich habe des öfteren schon gedacht, daß auch solche Menschen hier schreiben,

Gestern kam in den Nachrichten daß auch bei Facebook und Twitter
das Verhalten sehr zu wünschen übrig läßt und die Betreiber eingreifen müssen.. na gut das ist eine andere Sache, dafür bin ich überhaupt nicht daß man den Betreiber zur Rechenschaft zieht..man sollte die Schreiberlinge selbst an Kopf und Kragen packen können.

Dir wünsche ich einen schönen Sonntag
  • 15.01.2017, 06:10 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Man konnte also durchaus davon ausgehen, dass es sich um eine Verrohung der Gesellschaft handelt... Dir auch einen schönen Sonntag!
  • 15.01.2017, 07:17 Uhr
  • 2
Danke Peter und ja, so sehe ich das auch, ich möchte es noch extremer ausdrücken unnahbar und kalt.... ich hoffe sehr daß sich das bald wieder ändert
  • 15.01.2017, 07:52 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Du sprichst "Links und Rot" an. Natürlich gibt es diverse Postings auch von dieser Seite. Die Mehrheit bildet allerdings die politisch rechte Seite. die mit Gewalt versucht, Anderen ihre Ansichten aufzudrücken. Unterstützt werden sie nicht. Allerdings kann niemand einen "Schutz" verlangen, der selbst permanent beleidigt und hetzt. Aber genau für diese Leute wurde dieses Gesetz beschlossen und man wird sehen, ob es wirkt. Am Besten gar nicht darauf reagieren...
  • 15.01.2017, 08:41 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Die "linke Seite" kann aber nicht sperren. Vielleicht ist das nur ein Ausdruck dafür, dass sich die andere Seite schon zu viel geleistet hat und deshalb eher gesperrt wird...
  • 15.01.2017, 08:49 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Schön reden ? Nicht doch...ich glaube aber kaum, dass Du weißt, was als verstoß gegen die Nutzerbedingungen gewertet wird und was nicht. Das ist ausschließlich Teamsache und nicht einmal Paten haben darauf Einfluss.
  • 15.01.2017, 08:56 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Vielleicht kommt es auch darauf an, wie diese Meinungen geäußert werden. Oft ist es gar nicht die Ansicht selbst, sondern der Umgangston....
  • 15.01.2017, 09:01 Uhr
  • 2
Jetzt muß ich mich doch mal kurz einschalten

Elke

Das Team besteht nicht nur aus einer Person und auch da gibt es mit Sicherheit unterschiedliche Denkweisen, ich glaube nicht daß sich das Team erlaubt sich öffentlich auf eine Seite zu schlagen und mit Sicherheit beurteilen sie auch nicht so.

Leider und das stelle ich immer wieder fest können hier viele ihre Meinung nicht ausdrücken, wie das von der AGB vorgegeben ist, wer sich danach verhält wird hier nicht rausfliegen.
  • 15.01.2017, 09:13 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Ich würde keine Geheimnisse unterstellen, die es nicht gibt. Aber dass Manche sich alles erlauben können, ist definitiv falsch. Woher die Mitglieder kommen, interessiert hier wirklich niemanden. Warum auch ? Der Einfluss wäre ohnehin sehr begrenzt...
  • 15.01.2017, 09:17 Uhr
  • 2
Elke.. es ist Deine Meinung, die ich zu respektieren habe, nachvollziehen kann ich sie nicht.
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
  • 15.01.2017, 09:20 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Die AGBs sind im Vergleich zu anderen Seiten mustergültig. Da habe ich schon viel Schlimmeres gesehen...
  • 15.01.2017, 09:20 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Und im Zweifelsfall gilt die Auslegung des Betreibers...
  • 15.01.2017, 09:23 Uhr
  • 2
Sehr geehrte Frau Sommer,
Ihre Wahrnehmungsfähigkeit dürfte wohl etwas einseitig sein.
Ich habe noch nie gehört, dass von "Linken" oder "Roten" , wie her gelesen, unsere Kanzlerin und unser Bundespräsident in unflätigsten Worten beleidigt worden wären, ja dass sogar gewünscht wurde, sie wären bei dem Berlin-Attentat allesamt unter die Räder gekommen.
Wenn Sie sich als Verteidiger der Redefreiheit hinstellen, so müsste Ihnen auffallen, woher diese Hasskommentare kommen und auch mal auf die andere Seite, für die sie anscheinend Sympathie hegen, blicken.
Ich habe hier auch noch nie von "Linker" oder "Roter" Seite
gelesen, dass Flüchtlinge pauschal als Diebsgesindel und Muslime als wilde Tiere und Fehlkonstruktion der Natur bezeichnet wurden.
Beides geschah hier, wurde von mir gemeldet und gelöscht - jedoch nur diese Kommentare, die entsprechenden User dürfen sich mit ihrem Hass weiter tummeln.
  • 15.01.2017, 10:29 Uhr
  • 3
Es sieht so aus als hätte sich hier jemand raus gelöscht, Ich möchte zu dem Thema auch meine Meinung äußern .Wenn ich diese Kommentare oder Notizen lese in denen Unsere Kanzlerin ständig in irgend einer Weise angegriffen und beleidigt wird,kommen mir oft Zweifel,ob diese User überhaut wissen was sie schreiben .Es ist ja schon beängstigend ,wenn man das alles liest was hier von sich gegeben wird. wize.life-Nutzer hat es ja oben schon geschrieben ..!

Eine Verrohung der Gesellschaft !

Mehr möchte ich hier nicht schreiben ,denn es ist ja täglich zu lesen .Ich hoffe dass es gelingt ,dem etwas entgegen zu setzen,bevor es noch ganz ausufert.
  • 15.01.2017, 14:44 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das IST das Schlimme....sie wissen es (meistens)
  • 15.01.2017, 14:50 Uhr
  • 2
Peter ,ich bin ja kein Mensch ,der irgendjemanden be-oder verurteilt .Wenn ich so etwas immer lese ,kommt mir jedes Mal der Gedanke .Den Personen geht gesundheitlich und und auch in jeder anderen Hinsicht ...Zu Gut..!Anders kann ich es für mich nicht erklären ...!
  • 15.01.2017, 14:59 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Oooch...wenn ich mir überlege, was ich hier schon gelesen habe.... "Linkksversiffte," "Kommunistennazis" (was ja schon ein Widerspruch in sich ist und nicht unbedingt erweiterte Denkfähigkeit beweist) oder auch "Nationalfeinde". Und auch da frage ich mich Feinde von welcher Nation?
  • 15.01.2017, 15:12 Uhr
  • 2
Gut so, dass sich die entsprechende Userin gelöscht hat, möglicherweise möchte sie doch über das, was sie geschrieben hat, nochmals nachdenken.
Und das ist immerhin ein Anfang.
  • 15.01.2017, 15:39 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.