wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Türkendemonstrationen in Deutschland

Türkendemonstrationen in Deutschland

26.02.2017, 17:47 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

„Deutsch-Türken“ demonstrieren in Deutschland für die Türkei! ….. und es herrscht derzeit verstärkt wieder Winter zwischen Deutschtürken und Deutschen

Kein Wunder, wenn man als „Doppel-Passinhaber“ sich in seinem Gastland ohne Not so benimmt - und meint, auf zwei Hochzeiten tanzen zu dürfen.

Türkischer Wahlkampf

Der Kampf um die türkische Verfassungsänderung tobt mitten auf deutschem Boden, denn die „Auslandstürken“ können nämlich das Zünglein an der Waage sein.

Doch es regt sich einiger Widerstand.

Ob der türkische Präsident Tayyip Erdogan wieder einmal als Wahlkämpfer nach Deutschland kommt oder nicht: „Der türkische Wahlkampf für das Referendum am 16. April findet auch ohne ihn längst in Deutschland statt“.

Das geschieht mit einer Intensität, die es so vor wenigen Jahren noch nicht gegeben hat. Denn erst seit 2011 sind die Auslandstürken bei Wahlen in der Türkei wahlberechtigt. Seither werden sie für innertürkische Zwecke mobilisiert – mit Hilfe von Ditib, des deutschen Ablegers der Religionsbehörde Diyanet und auch mit Hilfe des 2010 gegründeten Amts für Auslandstürken, das in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut wurde – aber auch mit Hilfe der Ableger einiger politischer Parteien.

Wirtschaftskrise in der Türkei – bittet Erdogans- Regierung tatsächlich Berlin um Hilfe?

Die Türkei steckt in der Krise und zwar seit dem gescheiterten Putsch und den darauffolgenden politischen Turbulenzen schwächelt die Wirtschaft – das scheint Fakt zu sein!

Nach Angaben Zeitungsberichten suchte die AKP-Regierung nun entsprechende Hilfe in Berlin.

Irgendwie passt das alles nicht so richtig zusammen und es wird vollends skurril, wenn die Türkei Deutschland um wirtschaftliche Hilfe bittet, nachdem uns doch Erdogan so von oben herab in der Vergangenheit behandelt hat

Die aus den Fugen geratene Komplexität der Weltpolitik wird aber der neue
„SPD-Aufsteiger Martin Schulz“ sicher und auch einfach für Deutschland lösen.

Mehr zum Thema

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
danke Oskar - Deinen ersten Satz würde ich nur um ein Wort verändern:
und meint: auf zwei Hochzeiten tanzen zu "dürfen"....... - ansonsten find ich Deinen Beitrag echt klasse.
  • 05.03.2017, 18:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hatte da am Freitag ein unvergessliches Erlebnis: Ihr alle erinnert Euch an die Absage des Städtchens Gaggenau..., am Freitag gab es dort ja wohl eine Bombendrohung.., das Rathaus wurde geräumt.., ich hab da zu einem Kollegen gesagt: haben Sie gelesen, dass es heut schon im Gaggenauer Rathaus einen Bombenalarm gegeben hat?
Was ist nur los in Deutschland?
Die Antwort war: "Das war bestimmt einer von den Nazi-AFDlern..., die noch weiter hetzen mussten" - wow - ich denke, ich muss umdenken in unserem schönen Deutschland - oder meinen Mund in Zukunft halten.
  • 05.03.2017, 18:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So wird das türkische Problem nach Deutschland getragen und alle schauen zu, wie für ein "undemokratisches Regime Propaganda gemacht wird, während man deutsche unbequeme Parteien am liebsten verbieten möchte. Das nenne ich wahre Demokratie.
  • 28.02.2017, 16:12 Uhr
  • 2
Deinen letzten Satz würde ich gerne als "Satire" verstehen.... vg
  • 05.03.2017, 18:48 Uhr
  • 2
Ja
  • 05.03.2017, 18:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht weinen, sondern schaemen, muss ich da den Deutschen zurufen.
Ihr habt dieses Pack gewaehlt, das diese Zustaende ueberhaupt ermoeglicht hat und ihr wollt es schon wieder waehlen.

Wenn ich mir Gaeste ins Haus hole und ihnen sage, tobt euch ruhig aus, macht alles was ihr zuhause nicht duerft und anpassen muesst ihr euch auch nicht, dann darf ich mich nicht wundern, wenn schon bald danach meine Bude auf dem Kopf steht.

Also weiter so, ihr deutschen Schlafmuetzen, Mutti waehlen, Raute machen und ganz fest daran glauben, "Wir schaffen das".

Mein Mitleid haelt sich sehr in Grenzen.
  • 27.02.2017, 22:07 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider ist hier in Deutschland alles möglich, aber man darf diese
Menschen nicht über einen "Kamm" scheren. Mit Erdogan werden
wir noch einige Überraschungen erleben, denn unsere Regierung
scheint nicht in der Lage zu sein, ihm Einhalt zu gebieten.
  • 27.02.2017, 09:00 Uhr
  • 4
Das ist nicht die Schuld des Erdogan sondern die der deutschen Regierung.
Wenn Deutsche in Massen in einem anderen Land demonstrieren und randalieren, ist das nicht die Schuld der Bundesregierung, da ist das Land schuld, in dem das stattfinden kann.

In USA, Russland oder China waere das nicht moeglich.
  • 27.02.2017, 22:11 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Entweder bin ich Türke oder Deutscher, wobei die doppelte Staatsbürgerschaft nicht den Menschen die diese annehmen oder beantragen anzukreiden ist, sondern den gesetzlichen Möglichkeiten in unserem Land. Ich wäre auch gerne ein Indianer, kann aber nicht beides sein. Wobei grundsätzlich fraglich ist, warum so viele Türken die deutsche Staatsbürgerschaft überhaupt beantragen, wenn sie nicht bereit sind (zumindest teilweise) diese zu leben? Will das nicht verallgemeinern, es gibt auch einige Türken, die voll zu unserem Land stehen und auch diese Werte leben. Die Masse jedoch zieht lediglich ihren Nutzen daraus, lebt ihre türkische Kultur hier und will aber durch einer zweite Staatsbürgerschaft hier mitbestimmen. Schon mal aufgefallen: auf den Wochenmärkten kaufen die Türken bei den Türken und die Deutschen bei den Türken ein, an einem deutschen Gemüsestand habe ich zumindest noch keinen Türken gesehen.
Ich habe nichts, aber auch gar nichts gegen Türken oder Menschen anderer Nationen, nur fordere ich die Akzeptanz der Werte des Landes, in dem ich lebe oder leben möchte, das gilt genauso für Deutsche die im Ausland leben. Ein bisschen Schwanger geht nun mal nicht, Leben heißt Entscheidungen treffen, egal in welche Richtung.
  • 27.02.2017, 06:39 Uhr
  • 9
Der Vorgang und die Türken sind zwar nicht ein deutsches Hauptproblem wenn man übersieht, dass wir keine richtige und auch durchgreifende Regierung haben, die Deutschland vorrangig auch vertritt, dafür aber in unserem Land viel erlaubt, wenn es um Auslandprobleme geht.
  • 27.02.2017, 08:08 Uhr
  • 4
@ Wolfgang Lahn
Da kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen.
  • 27.02.2017, 13:18 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Da kannst du aber lange die Einhaltung der Werte einklagen.
Nicht mal mehr die deutsche Bundesregierung, achtet Werte.
Die kuemmern sich hoechstpersoenlich einen Dreck um die Verfassung.
Die Politiker in Berlin, haben mittlerweile eine Moral die erschreckend ist.

Wer so abgebrueht und unmoralisch ist, dass er Laender wie Saudi Arabien, wo Folter, Mord und Todschlag Alltagsgeschaeft ist, fleissig mit Waffen beliefert, damit die noch schlimmere Killertruppen mit eben diesen Waffen aufruesten, dann hat man das Gefuehl, fuer innerdeutsche Unruhen und Probleme laengst verloren.
  • 27.02.2017, 22:20 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das nenn ich die viel gepriesene Integration , was für super schlaue Politiker haben wir nur und wer bezahlt nacher die Rechnung ?????
  • 26.02.2017, 22:22 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Deutschtürken"?
man kann nicht zwei Herren dienen, ohne einen zu verraten ...
entweder man ist Türke, oder man ist Deutscher ...
beides geht nicht ... wie man sieht!
  • 26.02.2017, 19:47 Uhr
  • 10
Nur einige Politiker haben das scheinbar noch nicht so richtig verinnerlicht bzw. kapiert!
  • 26.02.2017, 19:54 Uhr
  • 9
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum nehmen diese Deutschtürken nicht Urlaub und demonstrieren in der Türkei? Sie machen es nicht, weil man in Deutschland zu jeder Zeit die Sau rauslassen kann ohne Konsequenzen zu befürchten.
  • 26.02.2017, 18:17 Uhr
  • 9
oder sie demonstrieren nicht in der Türkei, weil sie nicht wissen, ob sie denn wieder "rausgelassen" werden und wieder einreisen dürfen nach D. Lieber hier in Deutschland.., da "iss man doch sicher, oder?"
  • 26.02.2017, 19:22 Uhr
  • 7
Warum sollten sie nicht wieder herausgelassen werden, wenn sie doch für die Türkei demonstrieren?
  • 26.02.2017, 19:38 Uhr
  • 2
weil es nie sicher ist, dass sie wieder rauskommen, wenn sie auch Türken sind..., wer weiss, was Erdogan so alles einfällt..., aus meiner Familie fliegt keiner mehr in die Türkei.
  • 26.02.2017, 19:40 Uhr
  • 6
Meine Urlaubziele sind auch nicht mehr in der Türkei. Kaufe auch nicht mehr beim Türken ein.
  • 26.02.2017, 20:13 Uhr
  • 5
einfach die doppelte Staatsbürgerschaft aberkennen ,wenn die Türken sich nicht entscheiden können oder wollen wo sie leben wollen. Aber dazu hat unsere Regierung wieder kein Arsch in der Hose und kriecht den Türkenhäupling lieber ganz tief in den Allerwertesten.
  • 27.02.2017, 01:45 Uhr
  • 7
U.Lu. Warum sollten sie Urlaub machen? Es ist hier doch viel einfacher und demonstriert gleichzeitig, was man sich hier alles erlauben kann.
  • 28.02.2017, 16:15 Uhr
  • 1
Hat sich einer der Regierungsgrößen dazu geäußert? Habe nichts dazu gefunden.
  • 28.02.2017, 18:58 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren